Openwrt Vodafone Hotspot

Hallo zusammen.

Hab versucht mit openwrt auf einem Vodafone Hotspot zu verbinden und dann diesen für Freifunk zu nutzen

Allerdings bekomme ich mit dem Laptop auf dem lanport keine Login Seite.

Ich vermute ich hab die falschen settings.
Kennt sich jemand damit aus?

Hab es Mal zum laufen gebracht, allerdings den Router dann wieder resetet.

Grüße

Hallo.

Wann bekommst du keine Login Seite?
Vor dem Flashen auf OpenWRT oder danach?

Gruß
Thomas

Hallo.

Der Router ist schon ewig mit openwrt geflasht.
Ich rede von der Login-Seite von Vodafone.
Dazu musste man doch die settings anpassen, damit der Router diese durchlässt.

Auf das Webinterface vom Router komme ich natürlich.

Grüße

Das ist nur ein Produktname. Kannst du die verwendete Technik erläutern? Handelt es sich hier um einen öffentlichen Hotspot oder um einen privaten, der dir gehört?

Grüsse,

Bei diesen Hotspots musst du ja die Macadresse registrieren das habe ich dann mit einen Laptop / Handy gemacht und diese Geräte Macadresse dann im OpenWrt Router eingetragen.
Das lief dann hab aber den Vodafone Zugang wieder gekündigt und mir ne Freenet Funk SIM Karte und einen LTE Router mit LAN geholt :slight_smile:

MFG Caleb

Hallo.

Ja es geht um die öffentlichen Vodafone Hotspots.

Wie hast du die Mac Adresse da eingetragen?
Der Router hat doch seine eigene Mac Adresse, und diese muss doch dort registriert werden oder nicht?

Leider kommt bei mir die Login Seite nicht auf dem Laptop wenn ich den openwrt Router als Client mit dem Vodafone Hotspot verbinde.

Welche settings sind einzustellen damit der Router die Login-Seite durch lässt und ich mit dem Laptop dann die Mac auf der Seite registrieren kann?

Grüße

Hi

Ist das nicht dann eher ne frage für das VF Forum?
Ich bin hier leider raus, habe noch nie was mit öffentlichen VF Hotspots zu tun gehabt.

Gruß Thomas

Hi

Also du muss in deinem Vodafone Account die MacAdresse registrieren da du nur 5 Geräte auf einem Account haben kannst am Handy etc passiert das wenn man sich auf der Login Seite einloggt automatisch.
Diese Seite kommt aber nur wenn deine Geräte direkt mit dem Vodafone Hotspot verbunden sind.
Dies ist ja das „blöde“ an diesen Vorschalt seiten wenn man diese einfach umgehen könnte, könnte man …

Beim Openwrt gibt es bei Verbindungen / Interfaces die Möglichkeit die MacAdresse zu setzen und dort muss dann eine der registrierten MacAdressen rein und neu verbinden.
Ich hatte altes Smartphone genommen das ich nicht mehr brauchte.

Mfg

Je nachdem wie man „das Freifunk“ (was für eines) hinter den „seit Ewigkeiten genutzten“ OpenWRT-Router hängt, damit man das als Uplink(?) für das Freifunk-VPN nutzen kann:
Mir fallen spontan 4-5 Möglichkeiten ein, was man dort falsch machen könnte. Und auch noch 2-3 weitere, die dazu führen könnten, dass es früher funktioniert hat und heute nicht mehr.

Ohne Kenntnis des Setups ist es daher wirklich nur Rate-Mal-Mit-Rosenthal.
(Wie der weitere Threadverlauf ja auch zeigt. Der TS erläutert, dass es das jeweils als mögliche Fehlerquelle Vorgeschlagene nicht sein kann, weil $BISHER_NICHT_GENANNTER_UMSTAND)

Da ich das schon mal selbst auch gemacht habe, denke ich Verstanden zu haben was er will und ihm demzufolge Tipps gegeben.

Er hat einen Zugang zu den vielen Vodafone Hotspots in Deutschland und diesen möchte er nutzen um FF vor Ort anzubieten.
Dazu will er einen Router mit Openwrt über WLan mit diesem Vodafone Hotspot verbinden und an den LAN Port des Openwrt Routers dann seinen Freifunkknoten hängen.

Wenn ich das so als richtig Verstanden haben steht oben wie man dies macht :slight_smile:

MFG

Und dafür sollte er in dem (Plain-)Openwrt-Router dann keine Client-Bridge verwenden, sondern NAT, also WISP-Mode und nicht WDS (TP-Link-Sprech). Ansonsten sind die 5MAC-Adressen nämlich sehr schnell „alle“.

Ja eben drum wie ich oben geschrieben habe.
Eine Mac Registieren die dann im Openwrt unter Interfaces bei wwan einstellen und dann LAN Port normal nutzen wie er per Default konfiguriert ist.

Je nach Konfiguration des Hotspots, lässt der erst gar keine anderen Router als Clients zu um genau das, was hier geplant ist, zu verhindern.

Man muss also die Mac-Adresse ändern, dann das ganze so bridgen oder natten, dass man am PC das Loginspielchen abarbeiten kann und dann kann mit viel Glück, wenn die ausgehenden Ports nicht gesperrt sind, Freifunk drüber laufen.

Und da hat man dann jedes Mal eine Menge Ärger mit statt einfach Freenet Funk für einen Euro am Tag zu nehmen. :see_no_evil:

Ah, danke; ich flash i. d. R. OpenWrt auf die Geräte, aber nun verstehe ich, was diese kleinen Taschenrouter mit ihrem Modus-Schalterchen da jeweils machen würden :wink:

FTR, ich mache i. d. R. genau das (in Hotels, der Bahn, …): GL.iNet 6416 o. ä. verbindet sich mit dem Ziel-WLAN und macht NAT. Dahinter hängt mein AP (typischerweise per Kabel und auf anderem Kanal), über den meine Geräte angebunden sind. Von einem jener wird die Portalseite aufgerufen. Tricky: da die lieblichen Portale ja erst aufmachen, wenn man sich »angemeldet« oder die Vorschaltseite abgenickt hat, muß man vom Endgerät den Nameserver, die der 6416 bekommen hat, ansprechen — das kann mit DoH noch ›lustig‹ werden. Aber wenn mein Endgerät entweder die korrekte private IP für landingpage.com bekommen hat oder der Webzugriff umgeleitet wurde, klappt das Setup eigentlich. Eintragen muß man da nix, denn, wg. NAT, greift ja der 6416 auf das Ziel-WLAN zu und dessen MAC wird ggf. freigeschaltet. Als Kür hat man dann also eine Setup-SSID, wo der DNS kaskadiert wird, und eine Nutz-SSID, wo dann das komische Hotel-WLAN untertunnelt wird. (WireGuard, wo geht, OpenVPN via TCP-443, falls es ein Fritzbox-Gastzugang ist. Für vollautomatisiert dann mit OLSR oder OSPF für’s Routing ;))

1 Like

1 Like