Outdoor-PoE-Switch in 2022/2023?

Moin,

ich finde die PowerBox Pro von Mikrotik (RB960PGS-PB) ganz praktisch, wenn man außen mehr als ein Gerät versorgen möchte. 1x PoE in (leider nur passiv, naja), 4x 802.3af/at out (auch passiv möglich, wer den Nervenkitzel braucht), VLAN-fähiger Switch, und theoretisch kann die Büchse auch noch routen. Das ganze in einem praktischen Outdoorgehäuse, nett.

Leider ist die Box gefühlt das ganze Jahr bislang nicht lieferbar — oder ich gucke zu den falschen Zeiten.
Kaufbar, zum etwa dreifachen Preis, ist netPower 16P (CRS318-16P-2S+OUT), mit 16 PoE-out-Ports leider auch gleich in A4-Grundfläche, wohingegen die PowerBox Pro in etwa A5-Fläche hat. Auf’m Dach verschmerzbar, an einer Fassade eher nicht so toll …

Auch bei Ubiquiti ist der USW-Flex schein’s nicht verfügbar — wobei ich sowieso lieber eine lokale Konfigurationsmöglichkeit hätte.

Kurzum: was verwendet Ihr denn so derzeit und perspektivisch, um an einem Haus oder einem Mast außen mehrere PoE-Geräte (802.3af/at) zu versorgen? Wohlgemerkt, es geht mir nicht um PoE-Passthrough, sondern schon um PoE-Verteilung (an zwei bis vier Geräte); vorzugsweise einzeln schaltbar und an einem konfigurierbaren, VLAN-fähigen Switch, und das draußen.

1 Like

Aber ja, ist halt nicht gut verfügbar.

Moin,

oh spannend, die Moppeds hatte ich noch nicht auf dem Schirm :slight_smile:

Wir haben einen Ubnt EdgePoint EP-S16 im Einsatz, der ganz gut tut. Allerdings hat der uns die Tage beim Anschluss einer weiteren Antenne geärgert, da die Alu-Schraube, die unten die Klappe hält wohl mit dem Metallgehäuse zusammenkorrodiert war :grimacing: Dafür ist das Teil dann auch a weng zu teuer :money_with_wings:

LG
Max

Hi

EP-R6 immer gerne verwendet, nur schon ewig nicht mehr lieferbar. Vorteil hat extra 24V Input

Ubiquiti Nanoswitch für kleine Installationen mit 2-3 Antennen wo die Zuleitung nicht ewig lang ist, dann tut das auch gut mit nem PoE Netzteil. Meist gut lieferbar und sehr günstig

EP-R8 sau günstig (ich hab einen für 35€ geschossen) aber switcht auf der CPU ist also nicht ganz so schnell und ein riesen dickes fettes Monster!

Zuletzt nun einen netpower 16p in einen Schaltschrank gehangen, macht erstmal einen guten Eindruck.

Das so das Zeug was hier meistens verbaut wird.

Leider augenscheinlich nicht lieferbar.

Nur (UBQT-) Passive-PoE, ich möchte – wie gesagt – 802.3af/at — notfalls wird das per Adpater auf Vendor-Passive-PoE zurechtgedengelt.

Finde ich vorbestellbar für 500+ Ocken. Äh, ›sau günstig‹ ist für mich was anderes? Und AFAICS auch nur (UBQT-) Passive-PoE.

Fazit: Outdoor-PoE in 802.3af/at für 2-3 Geräte ist also tatsächlich ›gerade aus‹ — oder für gut 300 EUR zzgl. Netzteil in XXL in Form des netPower 16P lieferbar.

Seufz

1 Like

oh

at/af hab ich überlesen sorry

der EP-R8 hab ich gebraucht (aber OVP und sah eigentlich wie neu aus) für 35€ bekommen, dachte solche Angebote gibts öfter? Oder hatte ich da nur Glück?

Outdoor-Mäßig hatten wir den USW-Flex verwendet.

PD In und PSE out mit 802.3af ist in der tat schwierig, selbst mit Indoor gibt’s da keine große Auswahl. TrendNet und D-Link haben beide einen baugleichen 5 port switch im Programm, wenn auch nur Indoor. GGF. ist der in einer Box eine Option?

Ja, insofern würde ich den RB960PGS in Erwägung ziehen, das scheint das Basismodell der RouterBox Pro zu sein. Ist leider auch nur marginal besser lieferbar wie es scheint. Bleiben noch Cisco SG250 & Netgear GS105PE; ob die es in einer Wetterschutzbox draußen lange überleben? Trendnet/D-Link wirft Geizhals mir nicht aus?

Suchen kann man nach sowas am ehesten noch mit den Begriffen „PoE Extender Switch“.

Die folgenden beiden haben aber auch „nur“ 1x Gigabit PoE Input, 2x Gigabit PoE Output und 2x zusätzliche Gigabit Ports ohne PoE: