Packet-Fragmentation: Kernel Panic on Ubuntu 18.04.03 on 4.15.0-60

Nur damit ihr es schonmal gehört habt und auch wenn es bestimmte Docker-Setups eher trifft:
Ich halte es für möglich, dass es auch in unseren Setups zuschlägt und ihr dann ohne langes Basteln auf den vorherigen Kernel zurückstellt:

Kernel Panic on Ubuntu 18.04.03 with kernel 4.15.0-60

https://kernel.ubuntu.com/git/ubuntu/ubuntu-bionic.git/commit/?h=master-next&id=b502cfeffec81be8564189e5498fd3f252b27900

https://bugs.launchpad.net/bugs/1842447

P.S. sieht in der Praxis dann so aus:

Oder hier auf einem Konzentrator (kein Batman, kein Docker, kein L2TP) nur NAT und GRE für BGP&Co.

Und wieder ein Argument, entspannt auf 16.04 LTS auszuharren … (Aber wirklich: danke für die Info!)

Diese Entspannung nehme ich Dir leider gleich: der letzte Screenshot (der Konzentrator) war ein 16.04LTS, auf dem auch ein 4.15.0-60 (im Rahmen von dinges-HWE) per distupgrade installiert worden war.

von @plaste gab es dankenswerterweise ein .yml mit folgendem Inhalt:

---
- hosts: supernodes
  become: true

  - name: lock kernel version
    shell: 
           if dpkg -l | grep linux-image-4.15.0-58-generic; then
            echo linux-image-4.15.0-58-generic hold | sudo dpkg --set-selections;
            echo linux-image-generic hold | sudo dpkg --set-selections; 
            echo linux-generic-hwe hold | sudo dpkg --set-selections;
            sudo update-grub
            sudo touch /forcefsck
            sudo reboot       
           fi
           
- name: Remove kernel "4.15.0-60" package
  apt:
    name: "*4.15.0-60*"
    state: absent

Reproduzieren:

[Impact]
Some fragmentation+NAT workloads will cause kernel BUG/Ooops.

[Test case]
sudo iptables -t nat -I POSTROUTING -j MASQUERADE
sudo hping3 192.168.122.1 -s 1000 -p 2000 -d 60000

[Regression potential]
This could make fragmented packets stop flowing. So, make sure fragmented pings still work.
ping 192.168.122.1 -s 60000 still works, even with the above nat rule.

fixed via 4.15.0-62

https://usn.ubuntu.com/4115-2/