PAD Server von freifunk.net von Google indiziert?

Habe eben was „rumgegoogled“ und fand in einer Ergebnisliste ein Pad von pad.freifunk.net

Sorry, das geht gar nicht. Das nicht megasuperdupergeheim ist, ist jeden klar, aber das Google das gleich indiziert und Lieschen Müller schön serviert… dann kann man das besser gleich lassen.

Wir machten da bis heute auch Brainstorming, Diskussion und Textentwicklung drin.

Nein, keine Disko, bloss ne Anmerkung. Das ist Mist und das können andere besser.

Pad auf Freifunk.net damit erledigt. Als Intiator oder Beiträger.

Nur zur Info. Werde dazu hier auch nicht diskutieren bzw. mich an Disko beteiligen. Geht nicht. Punkt.

Viele Grüße, Fx

2 Likes

Wäre es möglich, ähnlich wie beim Piratenpad Pro-Accounts für Teams hinzuzufügen, wo man Zugangsbeschränkungen auf Pads festlegen kann?

Ansonsten ist die Kategorie falsch, Betreiber des Pads ist meines Wissens der Förderverein für freie Netze NRW, aber definitiv nicht der FFRL e.V.
(Dazu direkt: Impressum fehlt. Abmahnanwälte reiben sich da leider die Hände…)

1 Like

Es gibt einen Grund warum FF-RG seit einigen Monaten obiges pad nicht mehr nutzt (wie auch den dortigen mumble-server)

1 Like

Ich stimme @fx zu.

@yayachiken du hast recht, ich habe das Thema verschoben.

Etherpad Lite erlaubt aktuell noch keine privaten Pads. Einzige Lösung des konkreten Problems wäre ein Disallow / in der robots.txt. Das würde die Pads zumindest größtenteils unsichtbar machen.
Wenn man allerdings im Verborgenen Texte ausarbeiten und brainstormen möchte ist das Pad unter freifunk.net aktuell wahrlich nicht das richtige. Hierfür kann man z.B. beim CCC sich ein Team Pad oder sowas anlegen.

4 Likes

Das wäre super, wer im pad sucht soll die Sachen meiner Meinung nach auch finden, derjenige kann dann vermutlich auch einordnen was ein pad ist.

Nur sollten die nicht dem völlig unbedarften User bei Google in die Hände fallen, der mutmaßlich keine Ahnung davon hat, was er da vor sich hat. Missverständnisse sind dann vorprogrammiert. Hatte ich hier tatsächlich schon mit einer Gastronomin, die regelmäßig Google verwendet um nach ihrem Laden zu suchen und dann wegen unserem Anfragen pad verwirrt war.

2 Likes

Öffentliche Daten nützen, private Daten schützen. Ich bin klar dafür, dass öffentliche Pads weiterhin öffentlich bleiben und auch indiziert werden können!

Lol.

Gruß,
meh

Moin FxFx,

verstehe deine Kritik nicht so ganz, das Pad ist offen zugänglich, entsprechend ist eine Indexierung vollkommen normal. Genau wie Beiträge in diesem Forum, Sourcecode bei Github oder Maillisten-Beiträge durchs Archiv. Ob jetzt von Google, Bing, Yadex oder was auch immer.

Ganz im Gegenteil sehe ich den Vorteil darin das „Lieschen Müller“ öffentliche Informationen dann auch mittels Suchmaschine finden kann. Einmal sind Einträge in einem Pad dadurch wieder verwendbar, da die Informationen nicht einem beschränkten Nutzerkreis, der grade den Link hat, zugänglich sind, und zweitens können sich Leute dann vielleicht am Brainstorming beteiligen die durch eine Suche der entsprechenden Informationen darauf aufmerksam geworden sind.

Wenn man sein Pad nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte, muss eine Zugangssperre her, kein SnakeOil wie robots.txt

Lg Ruben

3 Likes

Solange Google sich an robots.txt hält ist es ja kein Snake Oil.

Es geht hier nicht darum, dass die Sachen geheim wären, sondern dass die falsch verstanden werden können, wenn man da als unbedarfter Benutzer per Google drüber stolpert.

Wenn wir z.B. eine Liste haben „Diese Geschäfte wollten alle keinen Freifunk“, dann ist die dazu da, damit wir den Leuten nicht permanent immer wieder mit Freifunk auf den Keks gehen weil ständig wer anders auf die Idee kommt da zu fragen ohne zu wissen, dass jemand schon da war. Wenn jemand die Liste per Google (und dann noch read-only) findet, dann denkt der sich vielleicht das wäre der Internetpranger für alle bösen Freifunkverweigerer.
Man könnte nen Disclaimer drüber schreiben, aber dann sind immer noch die Selbst-Googler drüber verärgert. Denn es ist ja schlechte Werbung am Ende.

Insofern halte ich das doch für sinnvoll, Pads ohne gesonderte Nutzerbeschränkung zu haben, damit jeder der möchte und den Link bekommt schnell reinschauen kann, aber eben nicht zu indexieren, damit man nicht drüber stolpern kann.
Müsst ihr natürlich nicht implementieren. Ist eure Sache.

1 Like

Hallo yayachiken,

deinen Einwand kann ich nachvollziehen, allerdings ist unser Pad meiner Erfahrung nach im Ranking wenn man nach Infos in einer Stadt sucht fast nicht zu finden, obwohl es ein entsprechendes Pad gibt.

Grundsätzlich sehe ich es aber so dass öffentlichen Informationen auch indexiert werden sollten, da hier ja die Intention der freie Zugriff ist.

Wenn allerdings ein Bedarf für Teampads mit Zugangsbeschränkung da ist, bin ich gerne bereit das auf unsere ToDo zu schreiben. Soweit ich weiß kann man diese Teampads dann auch per Link teilen, es sind nur erstmal Accounts für die Administration hinterlegt.

Lg Ruben

Hallo @RubenKelevra + @Felix?

Ist die Situation noch unverändert oder gibt es jetzt ein „Disallow / in der robots.txt“ ?

Viele Grüße,
Philip

Sieht so aus als ob es das gäbe.

3 Likes

Hallo zusammen,

das Pad erlaubt schon seit geraumer Zeit kein Indexing einzelner Pads mehr.
(Konkret: Disallow: /p/)

Hoffe, das das hilfreich ist.

4 Likes