Picostations mangelhafte Leistung und mögliche Alternativen

Die Kiste ist so ziemlich das schwächste das wir in der Domäne Aachen im Einsatz haben. Seit der Segmentierung ist wieder etwas damit anzufangen, aber bei rund 500 Knoten hatte ich das Client Netz darauf deaktiviert weil es einfach nur noch peinlich war was raus kam.
Wohlgemerkt bei einem Gerät das nicht selber vpn machen musste.

Kommt nicht gerade von TP-Link eine cpe mit Rundstrahler für ~40€ auf den Markt die ein vielfaches von allem hat? Ja, auch bei der Größe.

1 Like

Details bitte :smiley:.

2 Likes

Habe mich leider mit dem Preis vertan, dachte sie sei auf dem Niveau der anderen cpe, aber immerhin gibt es auch eine 5GHz Variante.

1 Like

Die Hardwarebasis (CPU, RAM) aller AirOS Router war doch insgesamt identisch!? Egal ob Bullet, Nanostations, Picostation ist doch überall identische Hardware drin gewesen. Ich wüsste nicht was die Picostation schlechter machen sollte als die anderen Geräte. Wird halt nur, wie auch der Bullet, einfach zu heiß aufgrund des - im direkten Vergleich - zu kleinen Gehäuses.

Ebenso scheint der Outdoor+ ebenfalls auf identisch alter Hardwarebasis aufgebaut zu sein.

https://wiki.openwrt.org/toh/hwdata/ubiquiti/start

@CHRlS: Insgesamt musst man schon sagen, dass die Dinger kein Mimo haben und auch leider nur maximal 13 Mbit/s netto bringen, egal wie gut die Verbindung ist. Das ist schon nicht optimal, aber trotzdem kenne ich keine unauffällige Alternative, die man irgendwo hinhängen kann, wo es dezent sein soll.

Mimo ist natürlich richtig, das unterscheidet den Unifi Outdoor+ natürlich, hat jedoch auch seinen deutlichen Aufpreis. Was ist mit den 13 Mbit/s gemeint, fastd Leistung?

der cpu und wlan ist unterirdisch … mit mow gehen ins wifi max so 20Mbit netto …

Ich würde die Picostations jetzt auch nicht gerade in eine Flüchtlingsunterkunft hängen, aber um große Plätze mit einem Outdoor-Gerät / PoE-Gerät grundzuversorgen scheinen die doch ganz OK zu sein. Die Reichweite soll auch nicht die schlechteste sein (je nach eingestellter Sendeleistung…). Letzenendes ist es aber der Preis der das ganze für mich zu einem Deal macht - auch wenn wir uns sicher einig sind das die Pico’s jetzt kein Ferrari ist. Auch an dich die Frage: beziehst du dich auf die Pico Rev. 1 oder Rev. 2 ? Erstere hatte ja ohnehin nur 802.11g (54 Mbits). 20mbit netto wären bei 802.11g ja fast die vollen 54 brutto (?). Hier handelt es sich um die Rev 2 aka „M2-HP“.

B2T: Ich habe den Ausgangspost mal aktualisiert um den Stand der Interessensbekundungen zusammenzufassen.

1 Like

Sorry fürs offtopic, darf gerne ausgelagert werden.

Das ist nicht richtig, der Unifi Outdoor+ hat doppelt flash, doppelt RAM und mehr CPU.

https://wiki.openwrt.org/toh/hwdata/ubiquiti/ubiquiti_picostation2
https://wiki.openwrt.org/toh/hwdata/ubiquiti/ubiquiti_unifioutdoorplus_1

Achtung, du vergleichst mit „Rev. 1“. Richtig wäre der Vergleich mit
https://wiki.openwrt.org/toh/hwdata/ubiquiti/ubiquiti_picostationm2hp

1 Like

Exakt. AirOS = M-Modelle, im Falle der Picostation M2HP

Das ist alles ein und die selbe Hardwarebasis die je nach Ausführung mit 390 oder 400 MHz getaktet ist.

Die Unifi haben lediglich die doppelte Menge RAM bekommen, das stimmt jedoch.

Aber da vergleichen wir auch bereits ein Produkt das 130% mehr kostet, dafür dann mit Mimo und 64 MB Ram daher kommt.

Nur, wie bereits gesagt, wenn die Picostation mangelhaft ist, dann ist es die gesamte Produktpalette der Router die M2 oder M5 heißen!

Das die Unifi Outdoor AP+ von der Preis/Leistung her nicht sonderlich toll sind ist mir klar. Leider fehlt es noch an passenden Alternative. Angenehmer als die Pico ist sie aber allemal, aber halt nur bei Installationen die super sauber sein müssen und dafür etwas teurer sein dürfen.

Sehr bald soll ja von TP-Link eine nette Alternative kommen, wenn auch mit etwas größeren Abmessungen und nicht so formschön:
WBS210 & WBS510

Ich frage mich, warum man nicht bspw. einfach eine Rocket M2 nimmt (identische Daten zur Outdoor+) und unmittelbar kleine Outdoor Antennen drauf schraubt?

Ich dachte da zum Beispiel an die von RF-Elements: http://www.rfelements.com/assets/Uploads/Datasheet-Antenna-Omni-24G4dbi.pdf

Mit installiertem Gluon dürfte das Ergebnis dann doch vermutlich identisch zur Outdoor+ sein, ohne den Unifi Zuschlag zu zahlen?

Beim aktuellen Projekt benötige poe passthrought, das fehlt der Rocket oder?

Sie gibt zwar mimo an, aber nur mit 150 MBit Träger? Wie passt das zusammen?

Gibt es zwei unterschiedliche Versionen, eine alte und eine neue Rocket?

Im aktuellen Datenblatt hat die Rocket M2 Titanium 2 Ehternet Ports, die Rocket M2 nur einen.

Als ich vor nem Jahr zuletzt mit Rockets gearbeitet habe, da war es genau anders rum.

Das neue Datenblatt spricht nun auch von 128 MB Ram, das alte Datenblatt von 64 MB.

Neues Datenblatt (128 MB RAM, 1 Ethernet Port): https://dl.ubnt.com/datasheets/rocketm/RocketM_DS.pdf

Altes Datenblatt (64 MB RAM, 2 Ethernet Ports): https://dl.ubnt.com/rocketM2_DS.pdf

Die Rocket Titanium M2 scheint nun auf der jüngeren Hardware zu sein, der Preis ist mittlerweile nur abgedreht hoch.

MIPS 74Kc 550 MHz, 128 MB RAM, 2 Ethernet Ports, 48V PoE