PoE Injektor incl. Sicherung und Fi-Schutz zum Einbau in Laternenmast

Der Betreiber sowie der Hersteller der Laternen bei uns fordert eine abgeschlossene Box, IP66.
Dauerstromanschluss kommt nicht abgesichert an.

KenntvIhr fertige Lösungen bzw. Firmen, die so etwas bauen?
Falls nicht, gibts es Boxen mit passenden Maßen zum Einbau?

Das ist leider ein altes Problem, was mich dazu gebracht hat, DIR505 in HT-Rohre „mit Entlüftung unten“ einzusperren.

Was Du also brauchst ist eine IP66-Dose in die ein 10A-Automat und ein FI hineinpasst samt eines POE-Netzteils.
Welchen Bauraum hast Du denn dafür?

Ach ja, IP66 ist ein hartes Brett, wenn da auch der FI mit hinein soll.
Du wirst also ein Wandgehäuse brauchen, in das Du

  • einen Baustromverteiler dieser Art
  • das normale IP22(?)-Standardnetzteil
    montierst.
    Und ja, den Schaltschrank wirst Du dann außen am Mast befestigen müssen.

Hm blöd, will in den Mast!

Habe gerade mit dem Ansprechpartner der Stadt gesprochen, er meinte folgendes würde der Netzbetreiber verbauen:
EKM2050
Link: http://www.te.com/deu-de/product-043462-000.html#pdp-docs-features

Ist zwar „nur“ IP54, aber wenn sie es selbst nehmen…
Wahrscheinlich sauteuer, aber wenn alles rein geht und es akzeptiert wird…
Ist halt Gehuddle mit Gewährleistung gegenüber der Stadt, das müssen wir beachten.

Wenn IP44 reichen würde, dann wäre evtl etwas denkbar in Verbindung mit z.B. Brennstuhl SuperSolid-Steckdosenleisten.
Dann müsstest Du halt nur noch was passendes als POE-Netzteil finden.

Unter 500€ für die Installation (exklusive des Wlan-Gerätes) würde ich nicht kalkulieren.

BTW: DAs der Betreiber dort verbaut hat weder FI noch ist es eben IP66.

Es gibt Leergehäuse für „flexible“ Einbauten…
Nur ob dann unser Gebastell akzeptiert wird oder von einem zertifizierten Betrieb gemacht werden muss…
Ich will gar nicht an die Kosten denken…

Schau mal nach sog. „Übergangskasten“. Nur Abmessungen müsstest du genau wissen (bestehende Einbauten/Kabel im Mast bedenken). z.B.:

http://www.ebay.de/itm/Neu-HSW-Stadtfeld-Ubergangskasten-Sicherungskasten-FI-und-Uberspannungsschutz-/192041046398?hash=item2cb689d17e:g:VGcAAOSwEjFXfRbo

Wenn es ohne FI sein dürfte gibt es das auch günstiger.

Bleibt dann nur noch der Bedarf für einen (mindestens) IP44-PassivePOE-Netzteil. (Welches es leider meines Wissens nicht gibt.)

Es gibt aber von Meanwell ein IP67-24V-Netzteil. Das ist voll isolierend, da könnte man dann einen (unkritichen) POE-Injektor ansetzen, da der ja kein Netzpotential führt.


1 Like

Moin

:grinning: Iss ja geil. Wenn ich mir hier gerade, weil aktuell ja Vorweihnachtszeit ist, die Konstruktionen der Beleuchtung in den Straßenzügen hier so ansehe… .

IP66??? FI-Schutz???

Da gibbet ne Bohrung oben im Laternenmast, eine Schelle mit ner CEE-Steckdose und gut ist, so scheint es.
Ob es innerhalb des Laternenmastes noch eine Absicherung gibt??? Weis ich nicht. Ich denke mal eher nicht. Weil die Jungs vom zuständigen Bauhof wohl genau die selbe, fast nicht zu lösende Anforderung hätten.

Btw., wie stellst du dir das mit dem WLAN vor, wenn du alles in den Mast verpacken willst?

Aber ich glaube mich entsinnen zu können, daß es so einen ähnlich gelagerten Informationsaustausch hier im Forum schon einmal gab… .

Gruß

Die Hutschienen-PoE-Injektoren könnten ggf. kleiner Ausfallen, wenngleich man dort wohl ein gewinkelten RJ45-Stecker sowie ein PoE-Gerät nach Standard bräuchte. Liege ich falsch wenn ich solch einer Konstruktion den Schutzgrad des Gehäuses (siehe oben) geben würde? Sofern das Netzwerkkabel nach unten ausgeführt würde, selbstverständlich (Kondenswasser…)

1 Like

Genau das habe ich vor.
Das Gehäuse gibt IP54 vor, in den bereits verbauten sind ja auch Sicherungen und FIs drin…
Wenn dann noch Platz für den mitgelieferten PoE Injektor ist, ist doch alles gut, oder?

Durch den Mast geht das Toughkabel, oben raus (mit Gumminippel) und den Unify Mesh Router aussen per Edelstahlschelle angebracht…

Naja ich hoffe Hutschienen Injector hat noch Platz. Kansnte wohl erst sagen wenn du so ein Teil in den Händen hast. Die sind halt potenziell alle für Szenarien mit mehr verfügbare Schranktiefe. ToughCable (Carrier / Level2?) auf Stecker geht aber ist halt schon mit normalen Steckern fummelig bei so L-Steckern weiß ich nicht. Kabel würde ich nach unten rausführen, dann schlaufe und dann hinter Einbaugerät nach oben, je nachdem wohin du brauchst. Müsste dann halt was mit 48v POE sein vermutlich 24v passive auf hutschiene hab ich noch nie gesehen

Auf jeden Fall ein spannendes Projekt, werden hier sicher einige eine Anregung von holen wenn du schön dokumentierst was draus geworden ist. Hier habe die Laternen leider keinen Dauerstrom…

1 Like