Pro und Contra Auflistung von Communities auf freifunk-nrw.de

Da sich im Usprungsthread viele Themen vermischt haben, möchte ich anbieten, hier den Aspekt „Pro und Contra Auflistung von Communities auf freifunk-nrw.de“ weiterzudiskutieren.

Wo ich persönlich zu dem Thema stehe, lässt sich dort relativ einfach ablesen - außerhalb des VfN NRW bin ich auf den ersten Blick der einzige Freifunk-Ansprechpartner, der sich dort hat eintragen lassen. Da ich auch schon persönlich darauf angesprochen wurde, was das eigentlich soll, hier mein Gedankengang dazu.

Wir hatten / haben eine blöde Situation, in der an Freifunk interessierte Menschen auf der Suche nach dem nächsten Schritt nicht den richtigen Ansprechpartner finden, weil existierende Domains und Texte absichtlich / unabsichtlich den Fehlschluss nahelegen, dass unter freifunk-nrw.de ein koordinierender Freifunk-Dachverband für ganz NRW agiert.

Was ich nicht möchte ist, dass jemand, der nach „Freifunk Recklinghausen“ oder „Freifunk Marl“ googlet, sich beim VfN NRW verirrt, so wie es mir persönlich zuerst passiert ist. Mit dem Eintrag in der Liste ist das Risiko erstmal minimiert. Selbst, wer irgendwie auf freifunk-nrw.de landet, findet dort die richtigen Communityseiten.

Nun kann man natürlich bemängeln, dass der VfN NRW nicht von sich aus die richtigen Daten dort aggregiert. Das wird nicht gemacht, da man nicht ohne Einverständnis persönliche Kontaktdaten ins Netz stellen wollte. Verstehe ich.

Die ultimative Frage ist natürlich, ob so eine Seite überhaupt existieren sollte. Der Pragmatiker in mir sagt da - sie ist nunmal da, also deal with it. Eintragen lassen, Thema abhaken. :wink:

1 Like

Dazu vielleicht noch eine kleine Anmerkung: Es ist geplant die Daten letztendlich aus der allgemein bekannten Freifunk API zu ziehen. Bisher konnte das aus Zeitmangel noch nicht umgesetzt werden.

Was denkt ihr? Sollten wir die Auflistung vielleicht solange wieder abschalten?

Ist imho wenig sinnvoll, da der offizielle Community Finder bereits alle Daten hinreichend genug darstellt.

1 Like

Für mich persönlich bin ich inzwischen auch auf dem Standpunkt angelangt, dass mehr Listen einfach nur zu mehr Verwirrung führen und das insgesamt schädlich ist.

4 Likes

Statt immer neue Communtiy-Webseiten (egal wo, wirklich überall in Deutschland…) für Freifunk zu bauen sollten sich die Leute mit Tatendrang daran machen, besonders veraltete Webseiten, Wikiseiten, Listen etc zentral zu sammeln, zu „bepunkten“ und dann den BetreiberInnen Vorschläge machen, was sie tun können (Verbessern, stattdessen auf andere Seite XY verlinken/weiterleiten, schlicht komplett aus dem Netz nehmen)

Ich denke nämlich, dass wir viele Interessierte schlicht daran verlieren, dass sie mit veralteten Informationen totgeschlagen werden.

1 Like

P.S. In Firmen gibt es nach Umfirmierungen (Mergern, Aufkäufen etc) Teams, die nichts weiter tun, als veraltete Dokumente „unter falscher CI“ zu jagen. Brochüren, Aushänge, Aufkleber, Dokumentenvorlagen.
Wenn man das nicht tut, dann geistern auch nach 10 Jahren noch neue Dokumente/Produkte mit den alten Logos/Schriftzügen/Namen als Wiedergänger durch die Welt.

Ich glaube eines der Hauptprobleme ist da die Disziplin… Ich glaube jeder kennt das Problem. Ein neues Logo wurde entworfen, hier im Forum vllt. Abgestimmt etc… Danach wird es verwendet und das war es. Hier fehlt einfach die Disziplin dies dann auch Ordentlich im Wiki einzupflegen und zu verwalten. (Ist bei mir oft auch so, aber ich versuche es so gut es geht zu machen)

Das würde bestimmt schon helfen, wenn in einer Community sich einer Berufen fühlt sowas zu Pflegen!

Freifunk-NRW bzw. Verbund freier Netzwerke Nordrhein-Westfalen e.V. ist kein Freifunk, sondern Privatfunk und schmarotzert nur unter falscher Flagge, betreibt also irreführende Werbung.

Alle nicht-kommerzhiellen Freifunker sollten sich davon distanziernen und Missbruch von Freifunk-Ressourcen für kommerzielle Zwecke unterbinden.

Freifunk muss feri jür JEDEN bleiben, ohne finanzielle Verpflichtungen und MItgliedschafften, sonst ist es kein Freifunk, sondern Privatfunk.

Die kommerzielle Nutzung von WLAN ist rechtswidrig (siehe OLG Köln)

Hi Klaus,

ich denke das Thema frei für jeden ohne Mitgliedschaften hat sich zwischenzeitlich erledigt:

Vielleicht passt du deine Webseiten dann auch entsprechend an? Danke!

1 Like

@Pinky Ich verstehe, dass dir dieser Punkt sehr wichtig ist. In diesem Thread geht es nur um das konkrete Angebot unter freifunk-nrw.de.

@SenorKaffee
und damit wird eine Akzeptanz und Tolerierung für Privatfunk unter
falscher Flagge geschaffen.

Also der 3. Schritt vor dem ersten gemacht.

@Felix
auf allen Webseiten, die ich besuche, finde ich nur „erst Mitglied
werden“ (o.ä.) nichts von „jeder kann mitmachen ohne Verpflichtung und
ohne Beitritt“, wobei das frei und jeder VPN-Anbindung einschlissen
muss, sonst ist es ein Feigenblatt nur.

@FanLin
dann einfach refresh auf freifunk.net, ist in 1 Minute geschehen, alles
andere sind Ausreden, weil die Seite ja immer noch da ist. (bis es eine
Einigung gibt wird die irreführende Werbung geduldet, ja teilweise begrüsst)

Wer dort als Community gelistet wird soll Euch das sagen und erlauben. Ohne diese Info ist das zu unterlassen. OptIn.

Ich frage mich echt was der Mist soll sich hier immer wieder als Dach aufspielen zu wollen. Das ist einfach eine Unverschämtheit sich hier als Dachverband zu geben. Und nein, niemand glaubt Euch euren einfach nunr noch dummen Eiertanz dazu.

Ich hatte ihn meiner Anfangszeit als Freifunker mal die Domain „freifunk4you.de“ reserviert. Bin dann aber schnell zu der Einsicht gekommen, dass ein Überangebot an Information genau so schädlich für die Sache ist, wie zu wenig Information. Es ist wirklich nicht gut den Suchenden mit zu viel Information zu überfrachten. Wenn jemand nach „Freifunk Mettmann“ sucht, dann soll er direkt auf z.B. diese Seite kommen und nicht erst über Umwege.