Probleme mit Whatsapp <-> Freifunk

Hallo,

wir haben leider in Münster seit ein paar Tagen ziemliche Probleme mit Whatsapp über Freifunk.

Die Clients melden sich ganz normal über Freifunk an und sind dann auch eine gewisse Zeit lang erreichbar. Später dann verlieren sie die Verbindung und machen auch keine Anstalten diese wiederherzustellen. Das Smartphone ist ansonsten ganz normal online, man kann surfen und alles andere machen. Nur kann man weder Whatsapp-Nachrichten empfangen noch senden. Eine kurze manuelle Trennung behebt das Problem (selbst eine Wiedereinwahl in FF reicht).

Wir vermuten, dass es an dem exzessiven natten von ~400 Clients auf 4 IP-Adressen liegt. Statistisch hat denke ich jeder zweite Client Whatsapp an, wenn nicht sogar mehr. Und vermutlich blocken die Whatsapp-Server dann.

Wir haben eine Anfrage an den Support von Whatsapp gestellt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen können?

Da whatsapp.com keine IPv6 hat, denke ich, dass die da noch nicht so weit sind.

Was einfach sehr ärgerlich ist, ist dass die Smartphones dann stundenlang keine Nachrichten empfangen, wenn man es nicht bemerkt. Da ich - wie viele andere auch - Whatsapp defacto als SMS-Nachfolger verwende, ist das sehr ärgerlich.

Ich verbitte mir jegliche Hinweise auf andere Messenger, Whatsapp ist der verbreiteste Messenger in Deutschland.

Grüße
MPW

1 Like

Das klingt mir jetzt nach eher nach einem Problem mit den Lokalen NAT-Gateways, woimmer in Münster die betrieben werden.

Was sagt denn conntrack, seid ihr da vielleicht am Limit?

1 Like

It’s not a bug, it’s a feature! :slight_smile:

7 Likes

Ich habe diese Probleme auch ohne Freifunk per Mobilfunk in den letzen Tagen vermehrt.

Ich habe vormittags WLAN aus, als ich heute nach Hause kam, habe ich irgendwann WLAN angemacht und bekam 1 Stunde alte Nachrichten

Das könnte auch ein unabhängiger Einzelfall sein?

Wir werden wohl nicht drum herum kommen, uns da näher mit zu beschäftigen.

Ich melde mich, falls wir etwas herausfinden ;).

Ach, das ist noch gar nix. Die großen Provider haben angeblich bereits mehrere Hundert oder mehr User auf einer IPv4-Adresse. Das Problem wird bestimmt nicht besser in Zukunft.

WhatsApp wurde zwar von Facebook akquiriert, hat jedoch nach einer kurzen Recherche bei Google bisher kein IPv6. Das ist bedauerlich. Zudem gibt es in Mobilfunknetzen noch nirgends IPv6, was umso bedauerlicher ist.

Mal schauen, wann wir endlich in der Zukunft ankommen. Bis dahin müssen wir mit Konnektivitätsproblemen rechnen.

1 Like

Dann wäre es aber kein „Freifunk-Problem“ (oder ein „Freifunk-Münster-Problem“), sondern ein Whatsapp-Problem mit CGN-NutzerInnen.

Das wäre nett. In Güterloh tut’s zwar, aber beim eigentlich identischen Setup für Müritz (eigentlich: bislang nur ULA) habe ich das Problem auch schon gehabt. Und ärgerlich ist, daß man (also, ich jedenfalls) es nur merkt, wenn man was senden will und da das Uhrensymbol bleibt … In Gütersloh natten wir die bis zu 800 Clients derzeit über 3 IPs, ich denke nicht, daß es am NAT-Ratio liegt: Müritz hat grade mal rd. 10 Knoten online :wink:

Jup, das ist ätzend.

Daran wird sich in den nächsten 2-3 Jahren nix ändern. Zumindest nicht bei den Mitbewerben abseits des rosa Riesen.

Ich kann diese Whatsapp-Probleme in der Domäne Ruhrgebiet auch bestägtigen. Die Probleme treten leider nur sporadisch auf. Verwendet das gleiche Device eine andere Netzwerkverbidung (z.B.UMTS, FON Hotspot, Telekom Hotspot, MAXSPOT, …) geht’s wieder einwandfrei.

Da das von Whatsapp verwendete Protokoll nicht öffentlich ist, ist eine Analyse fast unmöglich.

Gruß Jörg

Moin,

koennte es sein das evtl die Sessions in dem was auf den Gateways auch immer das NAT macht einfach zu schnell als idle geloscht werden?
Ich vermute (selber bin ich ohne WhatsAPP) das da ja sowas wie eine TCP Session gebaut wird die einfach offen bleibt Evtl sogar ohne keep alive um Volumen zu sparen und nur wenn wass kommt wird was gesendet.

Bye
Holger

Vodafon geht da gerne auch mal ins vierstellige.

Nutzt ihr irgend einen VPN Dienst welcher in irgendeiner Blacklist gelandet ist?

Nö, wir hängen am Rheinland Backbone.

Die letzten Tage hatte ich auch keine Probleme. Evtl. lag es doch einfach an den Whatsapp-Servern.

So weit ich weiß basiert auch Whatsapp Ursprünglich auf XMPP/Jabber wieviel man davon noch erkennen kann ist eine andere Fragen.

Es ist öffentlich, aber näturlich nicht von Whatsapp direkt

Es ist XMPP bei dem alle Keywords durch einzelne Bytes ersetzt wurden, größenteils ist es verschlüsselt

Hallo,

seit kurzem habe ich auch Freifunk eingerichtet.
ich habe die selben Probleme mit Whatsapp, mal funktioniert es aber meistens jedoch nicht.

Gibt es da mittlerweile eine Lösung?

Gruß Tristan

Entweder MTU-Size, oder Contrack-Buffer voll, oder IPv6 semidefekt.
Müsste man einzeln abklopfen.

Also ich habe keine speziellen Probleme mehr mit Whatsapp. Bei mir ist es einfach so, dass mein ganzes Telefon im WLAN manchmal offline ist. Das betrifft aber auch mein privates WLAN.