Provisorisch Nanostation M2loco als "Freifunk"-AP via LAN an ff-Router ankoppeln?

Hallo Leute,

ich habe für Tests hier eine brandneue Nanostation M2 loco für ein paar Tage leihweise liegen.
(Umflashen darf ich die derzeit nicht, weil in Kürze damit noch vom Eigentümer andere Tests mit der Original-Firmware gefahren werden sollen.)

Meine Frage: Ich würde die M2 loco als reinen Accesspoint konfiguriert gern für Ausbreitungstests via LAN an einen Freifunk-Knoten (841er) hängen und dort WLAN mal kurz dazu abschalten.

Allerdings blicke ich grad nicht durch, wie ich die M2 loco mit der originalen Firmware konfigurieren muss, damit das funktioniert und die Clients sich via M2 loco->LAN->ff-841er ins Freifunk-Netz einbuchen (also ne ff-IP beziehen).

Könnt Ihr mir da helfen?

LG
Jörg

FF Knoten MeshOn Lan aus

SSH für Gluon 2016.1:
for iface in $(cat /lib/gluon/core/sysconfig/lan_ifname); do uci add_list Network.client.ifname=$iface; done
uci set network.mesh_lan.auto=0
uci commit network
/etc/init.d/network restart

M2 Loco:
Access Point Mode mit DHCP (Siehe Seite 24 ff der Ubiquiti Anleitung)…

1 Like

Danke, Frank.

M2 loco läuft jetzt als AP und hängt am gelben LAN-Port des ff-Knoten.

Was macht diese Befehlssequenz denn genau? Hab ich nicht so wirklich herausfinden können bzw. verstanden.

Und wie würde ich nach dem Test alles wieder zurück umstellen?

LG
Jörg

Hi Jörg,

das Script setzt je nach verwendetem HW-Modell die LAN-Schnittstelle richtig bzw. auf einen seperaten Namen und deaktiviert dann Meshon LAN.
Ich dachte Du seist firm mit SSH-Befehlen… Sorry, mein Fehler.
Du kannst das natürlich auch im Config-Mode machen, genauso wie das zurückstellen.

Per SSH:
uci set network.client.ifname=„bat0 $(cat /lib/gluon/core/sysconfig/lan_ifname)“
uci set network.mesh_lan.auto=0
uci commit network
/etc/init.d/network restart

(Die erste Zeile setzt die LAN-Schnittstelle wieder für Batman richtig).