Radios nachts abschalten

Überlege aber trotzdem, ob die Zeitschaltuhr-Lösung nicht ökologisch verträglicher ist.

Ich kann schon verstehen, warum man z. B. nachts das Freifunk-Netzwerk abschalten will.
Sei es z. B. um minderjährigen Kindern den Zugang zu verhindern, bzw. damit die zur Schule ausgeschlafen sind.

Ich habe dazu hier eine Anleitung veröffentlicht, die am und bzw. zum Wochenende hin etwas mehr Zeit gibt und abends das Freifunk Netzwerk abschaltet:

https://ctaas.de/freifunk.htm#Freifunk_Zeitgesteuert_ein_bzw_ausschalten

Das Mesh-Netzwerk bleibt hier angeschaltet,
wenn Du Dich aber etwas einliest wirst Du sicher herausfinden
wie Du auch das Mesh-Netzwerk abschalten kannst (falls Du das wirklich willst).

Die Zeiten werden hier im crontab Format festgelegt:
https://wiki.ubuntuusers.de/Cron/
Du kannst diese also beliebig anpassen.

Du brauchst für den Router den entsprechenden SSH Zugang.

Bevor Du etwas änderst, schau dir immer erst die Werte der Schlüssel an.

uci show … (Zeigt an was eingestellt ist bzw. oder ob der Schlüssel überhaupt existiert.)

uci set …. (Setzt die entsprechenden Werte.)

Wichtig:
Beachten musst Du ggf. das es mehrere Einträge gibt.
Insbesondere wenn Du einen Dualband-Router verwenden solltest.

wireless.client_radio0.disabled=X
Die 0 steht hier für das 1. WLAN z. B. 2.4 GHz.

wireless.client_radio1.disabled=X
Sollte es den Eintrag auch mit einer 1 geben, z. B. ein 5 GHz WLAN dann musst Du auch diesen anpassen.

2.4 und 5 GHz können ggf. auch vertauscht sein (hängt vom Router Modell ab).
Merke also:
Solltest Du einen Dualband-Router haben, so musst Du beide Einträge anpassen.

Weiterhin musst Du beachten, dass die getätigten Einstellungen bei einem Firmwareupdate verloren gehen. Du müsstest also regelmäßig die Einstellungen überprüfen, bzw. dich über eingespielte neue Firmware informieren und nach einem Firmwareupdate die Änderungen jedes Mal neu setzten/einpflegen.

Das Abschalten der automatischen Firmwareupdates würde zwar helfen, ich kann dies aus Sicherheitsgründen aber nicht empfehlen. Dein Router wird sonst ggf. irgendwann angreifbar.
Auch kann es sein, das durch verschiedenste Netzumstellungen/Netzanpassungen die immer mal auftreten, das Dein Router dann nicht mehr funktionieren würde.

Weiterhin musst Du beachten, dass es verschiedene mesh-Standards gibt.
Es kommt darauf an welche Einstellungen bei Dir vorhanden sind.

fastd = meist älter
L2TP bzw. 802.11s = neuer
Der Standard kann auch noch anders sein! Es gibt hier sehr viele Möglichkeiten.
Die hier aufgezälten dürften aber die geläufigsten sein.

Poste doch mal was der Befehl ausgibt:
uci show wireless
Das zeigt alle WLAN Konfigurationen/Einstellungen an.
Dann kann man Dir sicher helfen.

Zuletzt möchte ich anmerken, dass eine Zeitschaltuhr extra Geld kostet.
Ich kann die Idee der Softwarelösung daher voll nachvollziehen.

Auch stellt sich die Frage, was ist wenn die Zeitschaltuhr gerade den Strom trennt wo gerade ein Firmware-Update durchgeführt wird.
Der Fall ist zwar extrem unwahrscheinlich, aber Dein Router wäre dann ziemlich wahrscheinlich tot (gebrickt). Eine Rettung ist zwar meist möglich aber mit extra Aufwand verbunden.
Bei einer Softwarelösung hast Du das Problem nicht.

Worauf ich hinaus will, die reine Softwarelösung ist schon eleganter,
aber auch nicht in 5 Minuten eingerichtet. Bzw. sie ist auf jeden Fall pflegeintensiver.

2 Likes

Das werde ich tun, aber die Bewertung ist ja alles andere als trivial, vor allem abzuschätzen wieviel Energie für die Herstellung und den Transport der Zeitschaltuhr verwendet wird, vom Ressourceneinsatz mal ganz abgesehen. Was ich damit sagen will: Auf der einen Seite der Gleichung stehen ein paar Wattstunden (kann nicht viel sein, bei einem Router ohne Radio, 7 Stunden pro 24 Stunden), die eventuell aus regenerativen Energien erzeugt werden, und auf der anderen Seite der Gleichung steht aber nicht Null.
Wenn ich jetzt eine Zeitschaltuhr irgendwo im Keller rumliegen hätte wäre das eventuell anders.

1 Like

Danke @dosenfutter.

Output von show wireless kann ich später posten. Im Prinzip habe ich mit den drei hier erwähnten Anleitungen genug Input um es umzusetzen. In den mesh-Netz Standard muss ich nochmal reingucken, aber ich denke es ist 802.11s bei uns. Muss es nur eben tun.

Für den Fall würde ich AutoUpdate=0 setzen.

1 Like

Ein immer wieder (un-) erquickliches Thema. Wie auch beim Arzt (der diese netten Poster aufhängt, man möge doch bitte sein Mobiltelefon in der Praxis ausschalten, weil, naja, das könnte ja die Geräte stören) oder in der Schule (kastrier^Wgefiltertes Internet): Moin Jungs, habt Ihr mal auf den Kalender geschaut? Es ist 2020, 3G wird ab- und 4G ausgebaut, niemand mit einem Smartphone hat keine SIM-Karte mit Datenvolumen …

Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück, aber das propagierte always-on hat derlei Probleme nie aufkommen lassen. Ich meine nach wie vor, daß man Heranwachsenden Medienkompetenz nur durch Medienzugang beibringen kann, inkl. dem Hinweis, daß da rotten.com in »diesem Internet« drin ist und anderer Kram, „der die Bevölkerung verunsichern könnte“, was aber eben nicht rechtfertigt, die Bevölkerung gleich proaktiv davon auszuschließen.

Aufklären statt filtern. IMO, YMMV.

Wir hatten mal ein Package drin, über welches man eine »Nachtruhe« (22:00-06:00, IIRC) für das AP-Netz aktivieren konnte — Hintergrund waren »Ruhestörungen durch Menschenansammlungen« in Freifunk-versorgten Bereichen z. B. in der Fußgängerzone oder in Wohngebieten. Die Lösung wäre ja flächendeckender Freifunk bzw. zumindest in den Wohnheimen, denn dann würden Menschen nicht nachts nach offenen WLANs irgendwo suchen, aber das will ja wieder niemand hören.

Sorry, da würfelst Du was durcheinander.

fastd und L2TP sind unterschiedliche Techniken, Freifunkknoten per Tunnel ins Rechenzentrum zu verbinden.

IBSS und 802.11s sind unterschiedliche Techniken, Knoten per Funk zu einem Mesh zusammenzuschalten.

Du willst ernsthaft über einen Anschaffungswert von 7 EUR reden?

2 Likes

Der Router ohne Radio verbrät wieviel Wh weniger als mit? Die Ermittlung dieser Werte verbriet wieviel Energie, elektrische wie sonstige? Ich bleibe dabei:

Ob die Zeitschaltuhr nun vegan gehalten und koscher geerntet wurde, welche Alergene man mit nach Hause nimmt und ob überhaupt Produktfrieden erreichtbar wäre: wer weiß?

Aber ich sehe nicht, daß man hieraus Energieeinsparpotentiale triggert.

Denke, dass ein Router ohne Radio nur minimal weniger Strom zieht (geschätzt 1 Watt weniger). Aber das war nicht der angestrengte Vergleich. Ich habe mich auf den Hinweis bezogen was „ökologischer“ ist, und dazu wollte ich nur sagen, dass ich glaube dass das nicht einfach zu beanworten ist. Klar verbraucht der Router Energie, aber Zeitschaltuhr in china zu produzieren, nach Deutschland zu schiffen und später hier zu entsorgen verbraucht auch Energie. Es ist also nicht 0 zu irgendwas.

Das scheint doch einleuchtend: Alles was macht nicht konsumiert verbraucht eben bei Herstellung, Transport, Nutzung und Entsorgung keine Energie. Wenn also kein Mensch mehr eine Zeitschaltuhr mehr kauft, sind die Ressourcen schonmal eingespart.

@wusel danke für die Hinweise zu den Protokollen.
Hab da doch etwas verdreht. Du hast da natürlich recht.

Für alle anderen:
Ich hab eben mal mein Script zum Abschalten in der Nacht etwas aktualisiert:
https://ctaas.de/freifunk.htm#Freifunk_Zeitgesteuert_ein_bzw_ausschalten

Insbesondere wurden Schlüssel/Werte für neue Dualband-Router hinzugefügt.
Die Hilfen zu dem Punkt habe ich auch versucht besser lesbarer zu gestalten.

3 Likes

Im konkreten Fall geht’s explizit NICHT darum, den Client-AP abzuschalten, sondern alles Radios, also auch das Mesh-Networking.

Die Gründe dafür sind nicht angegeben, liegen aber dann in dem Bereich von „Strahlung reduzieren“ und damit in einem Bereich, der sich sowieso rationalem Denken verschließt.

(Mit dem Argument „da ist aber niemand zum meshen“ könnte man ja womöglich auch untertags das wifimesh abschalten.)

1 Like

Du wirst die Diskussion leicht auf das technische zurückführen können, wenn Du kurz erläuterst, warum sämtliche Radios abgeschaltet werden sollen incl. Meshnetz. - Es sei denn, die Antwort darauf ist, dass Du oder jemand im Haushalt Strahlenangst hat. Das würde in der Tat die Diskussion komplett aus dem Thema laufen lassen, denn a) ist diese Strahlenangst wissenschaftlich bislang unbegründet, b) entstehen befürchtete Schäden auch tagsüber, c) müssten sämtliche Nutzergeräte dann in den Flugmodus gesetzt werden, sonst steigt die lokale Belastung ohne Wlan noch an. Wir wären also ganz schnell bei dem Sinn einer solchen Maßnahme.

2 Likes

Vielleicht wird auch nur der gesamte Traffic für die per LAN angeschlossenen Geräte gebraucht.

Warum soll ich was betreiben was nicht gebraucht wird. (und jetzt mal egal ob ich hard-power off mit Zeitschaltuhr oder software-seitig ausschalte). Wenn es nicht gebraucht wird, dann aus. Mache ich ja mit Herd, Heizung, Küchenmixer und Desktop-PC auch so.

Das ist natürlich quatsch. Mein Mesh-Netzwerk ist 18 Stunden am Tag an, dann jeder meshen und ich teile meine DSL Leitung uneingeschränkt. Leider gibt es keine Nachbarn zum meshen, daher mache ich dann 6 Std pro Tag das mesh aus, getreu dem Motto ‚Was nicht gebraucht wird, kann aus.‘. Sobald das erste Mal jemand tagsüber mesht, dann bleibt das mesh 24/7 an.

Das sowieso, wer will denn nachts von irgendwelchen piependen, vibrierenden oder leuchtenden Geräten geweckt werden

Die Frage musst Du Dir schon selbst stellen.
Der Vorschlag, das Gerät bei Nichtgebrauch abzuschalten per Zeitschaltuhr stammt von mir, nicht von Dir.
Du wolltest es aber „mit abgeschalteten Radios weiterbetreiben“.

Aber wenn du mir die Worte im Mund umdrehen möchtest, nur zu!

Diese Art der Steckdosenhotspotfreifunk-Argumentation hörte ich schon oft.
Häufig in dem Kontext, dass Leute eigentlich nur einen billigen Anon-Hotspot für sich selbst suchen und da bei Freifunk fündig geworden sind.

2 Likes

Was ist das?

ein anonymisierender Hotspot, also nicht mein eigener Anschluss, sondern ein nicht so leicht rückverfolgbarer Internetzugang.

Um der Diskussion ein Ende zu setzen, es hat heute nach 20 Tagen Betrieb meines Knotens doch tatsächlich tagsüber ein anderer Knoten gemesht. TQ sind nur 3%, aber es ist ein Mesh. Damit schalte ich nachts nur noch den Client AP ab und lasse den Knoten fröhlich meshen. So macht Freifunk Spaß, und ist nicht einfach nur ein weiterer AP in meinem Haushalt…

Jetzt könnte ich eigentlich auch den Titel des Posts ändern, Anforderungen haben sich ja geändert…

2 Likes

… der Thread einfach geschlossen werden, denn themenkonforme Ratschläge wurden gebracht, die Metadiskussion sollte in einem anderen Thread, falls Bedarf besteht, stattfinden.

1 Like