RaspberryPi + WR842ND + VPN

Hallo liebe Freifunk Gemeinde.
Ich würde gerne freies Wlan zur Verfügung stellen.
Mein erster Anlauf ist ein RPi 2 mit einem Wlan USB Stick gewesen. Dabei habe ich allerdings nur 8MBit/s durch die Leitung pusten können (möglich sollten 32MBit/s sein). Der Empfang vom Stick war natürlich eingeschränkt. Ins Internet gehts dann über VPN bei mir direkt (ich habe tschechien als Land gewählt ich hoffe das passt).
Jetzt habe ich aber entdeckt, dass ich noch einen WR842ND (1.0) zur Verfügung habe.
Mein Router fürs Internet ist die Fritzbox, für den Freifunk würde ich gerne den TP Link mit dem Pi Verbinden und diesen als AP fungieren lassen. Leider kenne ich mich Netzwerktechnisch nicht so super aus. Ich hätte auch noch einen USB/LAN Adapter. Wie sieht bei meinen Geräten die optimale Konfiguration aus? Welches (Netzwerk)Kabel muss wo rein? Macht es sinn OpenWRT auf dem TP-Link zu betreiben?

Hallo und Willkommen im Forum,

das was du da vorhast ist technisch interessant, aber du versuchst gerade das Rad neu zu erfinden.

Wähle die Community aus, die in der Nähe zu deinem Wohnort ist, installiere dir Gluon (basiert auf OpenWRT) auf deinen WR842ND und fertig. Sache von wenigen Minuten, beim ersten Mal dauert es vllt. etwas länger.

Der Internetverkehr wird dann durch ein VPN deiner Community wahlweise ins Ausland geleitet oder wenn die Community an einem eigenen RIPE hängt, direkt eingespeist.

Grüße
MPW

Gibt in Heilbronn leider keine Community :frowning:

Ich weißt nicht, ob der Lokalpatriotismus eine Mitarbeit bei FF-Stuttgart oder FF-Rhein-Neckar zulässt, aber die haben schon Knoten laut freifunk-karte.de in Heilbronn

Ok werd mich mal schlau machen

Klar kannst du bei uns (Freifunk Rhein-Neckar) mitmachen, auch wenn Heilbronn weit außerhalb unseres eigentlichen „Einzugsgebiets“ liegt. Es ist halt immer doof wegen so Dingen wie den regelmäßigen Treffen. Wir versuchen da das Gebiet so zu halten, das keiner einen all zu weiten Weg zu den Treffen hat, damit auch das Soziale in der Community nicht zu kurz kommt und es auch einfacher möglich ist sich „mal so“ zu treffen.

Wenn du glaubst, dass es rund um Heilbronn genug Freifunk Interessierte gibt, können wir euch auch unser Infrastruktur zum Bootstrappen zur Verfügung stellen bis ihr das selber auf die Beine stellen könnt.

Danke für das Hilfreiche Feedback ich habe mich für die Stuttgarter Gruppe entschieden und Funke schon!
Ist ja wirklich sehr einfach!

2 Likes