Rasperry Pi2 OpenWRT WLAN Konfig fehlt

Hallo
Ich hoffe das ich hier Richtig bin und eine Antwort auf mein Problem bekomme.
Habe diese Frage auch schon mal im IP Phone Forum gestellt, da wurde mir geraten
irgendwas mit kmod-usb… zu installieren.
Ich habe für mein RPi2 das Image „openwrt-15.05.1-brcm2708-bcm2709-sdcard-vfat-ext4“
von „Raspberry Pi [Old OpenWrt Wiki]“ runter-geladen und installiert.
Unter Network müsste sich Wifi befinden, ist aber nicht da.
Nach Googeln habe ich herausgefunden das es Standartmäßig nicht aktiviert ist.
Wireless configuration [Old OpenWrt Wiki]

Übersetzung mit Google:
Standardmäßig ist die Wireless - OFF ist.
Sie können es einschalten in der Datei /etc/config/wireless durch Ändern disabled 1 bis disabled 0

In der /etc/config/wireless habe ich disabled 0 eingetragen

Ich habe trotz reboot keinen Wifi eintrag unter Network.

Was kann ich machen das dieser Eintrag ins Menue kommt?
Gruß NetFritz

Moin @NetFritz . :smile:

Meinst Du, daß du in diesem Forum richtig bist?

Weist du was Freifunk ist?
Ok, die Grundlage unserer Firmware für die Freifunkrouter mag openwrt sein, aber dein Anliegen ist doch wohl mehr RasPi-Spezifisch.

Ich weis aber auch, daß der Eine oder Andere Freifunker RasPi`s im Einsatz hat. Daher, vielleicht erhältst du eine erhellende Erklärung.

Gruß

Raspberry ist halt ne schwierige sache mit Openwrt, da einfach kein WLAN standardmässig dabei ist.

Also wie in den anderen fällen (zB unter windows) muss man dann also:

  1. Treiber installieren
  2. Hardware zum laufen bringen
  3. Konfiguration sauber hinbekommen.

Also, hangeln wir uns durch:

Cleanup:

Bitte die /etc/config/wireless wieder zurücksetzen, oder gleich ganz leer machen. Das mit dem disabled wird so wohl falsch eingetragen sein, wenn openwrt den stick noch nicht erkannt hat…

1 Treiber:

Was ist das für ein USB-Stick mit Wlan, welcher Chipsatz?
Dafür den nötigen Treiber installieren:

opkg install [Treiber]

Eine Auswahl:

USB_PACKAGES_NET := \
	kmod-ath9k-htc  \
	kmod-ath9k-common \
	kmod-ath \
	kmod-brcmfmac \
	kmod-carl9170 \
	kmod-mii \
	kmod-nls-base \
	kmod-rt73-usb \
	kmod-rtl8192cu \
	kmod-rtl8187 \
	kmod-usb-net \
	kmod-usb-net-asix \
	kmod-usb-net-asix-ax88179 \
	kmod-usb-net-cdc-eem \
	kmod-usb-net-cdc-ether \
	kmod-usb-net-cdc-mbim \
	kmod-usb-net-cdc-ncm \
	kmod-usb-net-cdc-subset \
	kmod-usb-net-dm9601-ether \
	kmod-usb-net-hso \
	kmod-usb-net-huawei-cdc-ncm \
	kmod-usb-net-ipheth \
	kmod-usb-net-kalmia \
	kmod-usb-net-kaweth \
	kmod-usb-net-mcs7830 \
	kmod-usb-net-pegasus \
	kmod-usb-net-qmi-wwan \
	kmod-usb-net-rndis \
	kmod-usb-net-rtl8152 \
	kmod-usb-net-sierrawireless \
	kmod-usb-net-smsc95xx

Da wäre ein „lsusb“ auf der konsole bei eingestecktem USB-Wlan-Dongle hilfreich :slight_smile:
Am besten auf einem Linuxpc mit bereits vorhandenem Treiber, dann ist der sauber erkannt und man muss nur noch den richtigen nachinstallieren.

###2 Hardware zum laufen bringen

Wenn dann der Treiber installiert ist, und erkannt wird, den Inhalt der /etc/config/wireless anpassen. Nach einem Reboot müsste OpenWRT automatisch das ganze auffüllen, mit den richtigen settings für das Gerät. Das am besten kontrollieren, indem man mal reinschaut und sich das ansieht, dass dort dann ein Radio device vorhanden ist:

    config wifi-device 'radio0'
        option type 'mac80211'
        option channel '6' ## you may want to test on another channel, but for successful meshing 6 is needed
        option hwmode '11g'
        option path '###YOURPATHHERE#####'
        option disabled '0'

Ab dem moment müsste wohl auch der Wirelesseintrag im Webinterface da sein - je nachdem, ob Luci das automatisch erkennt :smiley:

3. Konfig

Das sollte per webinterface gehen -wenn nicht, manuell in /etc/config/wireless
Den link dazu hast du ja schon :smile:

Hoffe das hilft dir schonmal weiter.

3 Likes

Hallo
Vielen Dank für die ausführliche Anleitung.
Werde sie mal durcharbeiten.
Gruß NetFritz

1 Like

Moin @Brother_Lal .

Finde ich gut, so „Grenzübergreifend“ und dann noch so ausführlich zu helfen.

Auch ein DANKE von mir dafür. :smile:

Gruß

hm die raspberry Pi werden von gluon doch unterstützt von daher ist das evtl doch relevant.
(falls es dort evtl auch nicht geht)

Das ist ein etwas komplexeres Thema: Wie Raspberry Pi + Gluon testen?

Unterstützt ja, out-of-the-box wlan? Nein :smile:
Wenn dann noch treiber fehlen(wie vermutlich in dem falle dieses threads) dann wirds noch spaßiger.

Ab da ist es dann auch eher openwrt config+networking als gluon.

Hallo
Wollte für meinen BELKIN WLan Stick dien Treiber kmod-rt73-usb installieren.
Bricht mit einer Fehlermeldung ab.

Installing kmod-rt73-usb (3.18.20+2015-03-09-3) to root…
Downloading http://downloads.openwrt.org/chaos_calmer/15.05/brcm2708/bcm2709/packages/base/kmod-rt73-usb_3.18.20+2015-03-09-3_brcm2708.ipk.
Multiple packages (kmod-usb-core and kmod-usb-core) providing same name marked HOLD or PREFER. Using latest.

Collected errors: * satisfy_dependencies_for: Cannot satisfy the following dependencies for kmod-rt73-usb: * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * kernel (= 3.18.20-1-0fec8065ae15bf9934ffbe2512e8e39f) * * opkg_install_cmd: Cannot install package kmod-rt73-usb.

In der „distfeeds.conf“ habe ich dafür stehen:
„src/gz chaos_calmer_base http://downloads.openwrt.org/chaos_calmer/15.05/brcm2708/bcm2709/packages/base

Was kann man da machen?
Gruß NetFritz

Da scheint die kernelversion nicht zu stimmen.
Was sagt den „uname -a“ auf der konsole, welcher kernel installiert ist?

Hallo

root@OpenWrt:~# uname -a
Linux OpenWrt 3.18.23 #1 SMP Sun Jan 31 11:13:07 CET 2016 armv7l GNU/Linux

Gruß NetFritz

Also 15.05.1 statt 15.05.

Du hattest oben gesagt distfeed conf, da drin noch ein .1 hintendran Bei der chaoscalmerversion dann opkg update und dann nochmal installieren.

Sry fuer so knappe antworten, mobil…

1 Like

Hallo
Da ich Gestern Probleme mit opkg und DNS von meiner Fritzbox hatte,hatte ich auch an der „distfeeds.conf“ was geändert.
Habe nun das OpenWRT Image neu auf sd installiert, dann konnte ich auch „kmod-rt73-usb“ installieren.
Nach einem reboot ist nun auch im Network Menü der Eintrag Wifi vorhanden.
Vielen Dank für die Hilfe und ein frohes Fest.
NetFritz

Hallo @NetFritz,

OpenWRT und Lede sind für extrem limitierte Geräte wie Router gedacht. Da wird alles weggelassen, was nicht irgendwie gebraucht wird um das System komplett minimalistisch zu halten.

Der RaspberryPi ist leistungsstark genug, sodass man diesen Minimalismus gar nicht braucht. Auf dem Raspi laufen ganz normale Linuxdistributionen wie z. B. die Debianvariante Raspbian. Damit wirst du dich deutlich leichter tun, weil du den USB-Stick nur anstecken brauchst und er direkt funktioniert wird, falls er von Linux unterstützt wird.

Auch mit Raspbian kannst du dir einen WLAN-Accesspoint bauen oder was immer du vorhast. Das hast du noch gar nicht geschrieben - oder ich habe es überlesen. Du wirst allerdings trotz viel Arbeit, nie so eine gute WLAN-Qualität haben, wie mit einem richtigen Router, weil diese USB-Chips eine viel schlechtere Funkcharakteristik haben.

Was genau hast du denn vor?

Grüße
Matthias

Hallo ein frohes Weihnachtsfest.
Ich wollte den Rasperry Pi dazu nutzen meinen WLan Empfang auf Reisen mit dem Wohnmobil zu verbessern.
Da ich noch einen ALFA 802.11b/g Long-Range Wireless USB Adapter hatte wollte ich mit ihn und einen USB-Stick
ein Repeater bauen.
Ich hatte es auch schon mal mit Raspian versucht, es hat aber nicht so richtig funktioniert.
Darum hatte ich gedacht da es ja OpenWrt für den RPi2 gibt es damit mal zu versuchen.
Auch deshalb weil es eine Weboberfläche zur konfig hat.
Ich habe es zur Zeit wieder aufgegeben.
Ich werde es jetzt mal mit einem Alfa network Tube 2h versuchen.
Der hat eine Lan Schnittstelle und wird mit dem Browser konfiguriert.
Er wird von vielen Wohnmobil und Jacht Besitzern empfohlen.
Ich werden ihn erst mal mit einem POE Netzteil an mein Laptop anschließen.
Später dann mit einer ausrangierten Fritzbox die ich ab und zu als Accesspoint nutze zu betreiben.
Das wird alles aber erst im neuen Jahr was.
Gruß NetFritz

Das klingt mir nach einem schönen Bastelprojekt.
Nur eben genau nach einem solchen.
Also nichts worauf man sich im Zweifelsfall verlassen kann, dass es Connectivity liefert und das man notfalls on the fly debuggen könnte.

Hallo
Das es mit dem RPi ein Bastelprojekt ist, ist schon klar.
Auch darum bin ich jetzt zum Alfa network Tube 2h gewechselt.
Kennt jemand das Teil ?
Kann man es an einer Fritz betreiben, oder sollte man gleich auf einem
ALFA AIP-W525HU (4G und USB Wireless Extender) wechseln?
Gruß NetFritz

Wenn es dir wirklich darum geht, grenzwertig schwache WLANs besser anzuzapfen, würde ich auf eine Ubiquity Nanostation setzen. Da kommt dann das WLAN aus dem LAN-Port und da kannst dort dahinter dann noch eine FritzBox oder was immer du möchtest, klemmen.

Das mit dem Pi wird nichts bringen. Jeder Laptop hat eine bessere Antenne als so ein USB-Stick. Das schöne an der Nanostation ist auch, dass du sie nach draußen hängen kannst. Lediglich das Netzteil muss im trockenen sein. Dank PoE kannst du sie vermutlich auch mit den 24 V des Wohnmobils betreiben, da gibt es bestimmt Adapter.

1 Like

Meine Erfahrungen mit den Alfa-Sticks waren bislang von der Sorte: Irre Leistung, aber ziemlich taub. Und die Gegenstellen weigerten sich auch meist, den Alfa-Stick (Modul an Mini-USB mit ext Antenne) mit Daten zu beliefern.
Also der Effekt „4 Balken, aber es geht fast nix durch“.
Als ob man mit einer Bahnhofs-Lautsprecheranlage versuchen würde, klassische Musik zu spielen…

1 Like