Schwarmintelligenz, Home-Schooling, benötigte Performance

@all,
ich schreibe das hier extra unter Offtopic. Dennoch hoffe ich, dass ihr
Erfahrungswerte beitragen könnt.

Zahlreiche Freifunk-Communitys setzen sich intensiv im sozialen Kontext
z.B. für Geflüchtete oder für Menschen in schwierigen Lebenssituationen
ein. Digitale Teilhabe soll allen Menschen ermöglicht werden, ist oft Treiber
des Handelns.

Nun stößt man in diesem Kontext oft auf folgendes Problem:
Dank COVID gibt es Online-Schooling. In sozialen Einrichtungen gibt es
mit Glück und Einsatz der örtlichen Freifunker oder ggf. die die Kommune
WLAN. Die Bandbreite ist - Dank zahlreicher und zeitgleicher Nutzung - für
den einzelnen meist überschaubar. Verwendete Hardware ist alt oder kommt
aus dem Sozialen Kreislauf und ist oft nicht ausreichend performant.

Ich habe versucht heraus zu finden, welche Grenzdaten für Online-Schooling
z.B: in Notunterkünften gegeben sein müssen. Die 3 MBit/sec. pro Person
reichen für Online-Schooling sicher nicht aus. Es gibt aber auch Unterschiede
in den Systemen, die zum Einsatz kommen.

Im Netz finden sich zahlreiche Quellen, wo es um die Bedienbarkeit, den
Datenschutz, den Kosten u.s.w. geht, aber eine gute und umfängliche Tabelle,
welche Forderungen an die Hardware des Lehrers, der Schüler und der Server
gestellt werden, habe ich leider nicht gefunden.

Was ist die richtige Software für ein Online-Schooling für eine kleiner Gruppe
von Geflüchteten, um Hausaufgabenhilfe, Sprachförderung u.s.w. zu betreiben,
wenn keine Hightech zum einsatz kommen wird. Aktuell wir hier vor Ort ZOOM
verwendet. Es gabe aber auch die Möglichkeit BBB oder Jitsi zu nutzen. Was
ist hier belastender, für die Endgeräte und die Bandbreite in den Einrichtungen?

Vielleicht hat einer von euch Erfahrung auf dem Gebiet oder kennt Quellen, die
sich genau mit diesem technischen Aspekt näher und qualifiziert auseinander
setzen.

Im Vorraus schon einmal meinen Dank,
Andreas

Weniger Bandbreite als ZOOM wird schwer. Echte Bandbreite im Homeschooling Einsatz kannst du dir von #FFMEET ableiten. Die Stats gibt es hier: Grafana

Vor allem unter der Woche wird die Instanz von Schulen benutzt. Da kannst dus dir also am Besten ausrechnen.

1 Like

Meine Kinder berichten, dass die Kameras der Schüler im Unterricht immer aus sind, es sei denn, es geht um Kleingruppen. Damit sollte die Bandbreite überschaubar sein.

Und tatsächlich sehe ich hier während Unterrichtszeiten einen Verbrauch von ca 4MBit bei 2 Kindern und einem Vater im Homeoffice.

Nach den Schulzeiten steigt der Traffic dann deutlich an - streaming.

1 Like

Vielen Dank für den Link. Sind das alles Jitsi-Instanzen oder was läuft
auf den Servern. Ansonsten sieht das schon recht beeindruckend aus.

Das ist eine Jitsi Instanz für Schulen, Selbstständige etc. Ermöglicht mit vielen Sponsoren und Unterstützern. Mit vielen Servern, Loadbalancer und HA Konzept. Darf auch gerne für deine Zwecke verwendet werden.

Startseite:

Wir rechnen so mit 2-5 Mbit/s pro Teilnehmer als Worstcase je nachdem wieviele ihr Video an haben etc…

Wir betreiben das nun seit einem Jahr mit viel Energie und Einsatz.

2 Likes

@awlnx Das ist sehr beeindruckend, was ihr auf die Beine gestellt habt.
Wir haben eine Jitsi- und eine BBB Instanz für die allgemeine Nutzung
aufgesetzt. Das allerdings auf erheblich kleinem Niveau wie bei euch.
https://meet.freifunk-rhein-sieg.net/

Hier sieht man, was alles mit etwas mehr Aktiven vor Ort und in einer
großen Studentenstadt möglich ist. Gratulation.

Mir ist nicht wirklich klar, welche Faktoren alle dazu beitragen, dass ich
zur Teilnahme an einer Videoschulung xyz MBit Bandbreite benötigte.
Es wird technisch sicher unterschiedliche Ansätze der Verarbeitung
der Video- und Audiostreams auf den Servern und den Endgeräten
geben, sodass je nach Anzahl der Teilnehmer unterschiedliche viel
Bandbreite benötigt wird.

Bei der Sprach- und Hausaufgabenförderung wierden sicherlich nicht
mehr als 10 Personen in so einem Online-Raum sein. ZOOM-Meeting
habe ich schon mit ca. 40 Teilnehmern gehabt, wo dann auch alle ihr
Video angeschaltet hatten.

Wenn sich die benötigte Bandbreite mit jedem weiteren Teilnehmer
um Faktor X erhöht, wäre das Wissen um den Faktor X (je nach
Software) eine Info, die weiterhelfen würde. So eine Übersicht kenne
ich nicht. Über BBB habe ich gelesen, dass für alle Teilnehmer die
benötigte Bandbreite, mit jedem weiteren Teilnehmer in der Runde,
stark ansteigen würde.

Eigentlich wäre es schön, wenn man die ganze Zeit die Teilnehmer
in so einer Schulung auch sehen könnte. Durch COVID gibt eh schon
viel zu wenig persönlichen Kontakte zu anderen Menschen. Wenn
dann aber eine größere Anzahl nicht mehr teilnehmen kann, weil deren
Hardware oder die Internet-Bandbreite nicht mehr ausreicht, müssten
wohl eher alle ihr Video ausschalten.

Also wir hatten erst am Freitag ne Jitsi Runde mit 25 Teilnehmern und alle hatten die Kamera an. Das waren dann so 5mbit/s pro Teilnehmer nachdem Jitsi sehr elegant Streams nur dahin weiterleitet wo sie gebraucht werden, bzw nur die Qualitäten die gebraucht werden.