Serverpaten gesucht

Hallo zusammen,

die Admins der Subdomänen der Domäne Ruhrgebiet suchen Serverpaten, zur Anschaffung eigener Ressourcen.

Unsere kurzfristige Wunschvorstellung wäre die private Bereitstellung von mindestens einem Blech pro Subdomäne - nach Möglichkeit mehr.

Bitte überlegt euch im Vorfeld - wenn überhaupt - welchen Betrag ihr nach Möglichkeit in kleinen monatlich fortlaufenden Häppchen (bspw. per Dauerauftrag) beisteuern könntet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es 2 Euro / Monat sind, oder auch 20 Euro / Monat. Je mehr Leute mit kleinen Beiträgen Geld hinzu steuern, desto ausfallsicherer wird die fortlaufende Finanzierung.

Dieser Aufruf ist privat aus den Reihen der Admins und hat mit dem Verein / den Vereinen erstmal nichts zu tun. Spendenquittungen können entsprechend auch nicht ausgestellt werden.

Bei Interesse meldet euch direkt beim jeweiligen Admin Team oder gerne auch bei mir.

Beste Grüße

Chris

6 Likes

sollte da nicht erst mal konkret gesagt werden, was wieviel kostet? Außer den Admins hat doch keiner eine Vorstellung davon, und Paten (Sponsoren) möchten doch zuerst mal die Eckdaten kennen. Keiner mit Verstand macht doch eine Zahlung oder Dauerauftrag, wenn er nicht konkret weis, wofür. FF ist doch nicht Ärzte ohne Grenzen. (und dann kann er auch einfach an den Verein spenden).

Hallo Gast,

ich habe es bewusst ein wenig schwammig und offen formuliert, weil es zwischen den einzelnen Subdomänen regionale Unterschiede gibt. So hat die Subdomäne EN bspw. einen eigenen Verein an den ggfs. zweckgebunden gespendet werden könnte (ob tatsächlich und ob mit oder ohne Spendenquittung muss jeweils bei der zuständigen Subdomäne erfragt werden), aber das nur als kleines Beispiel am Rande.

Zunächst ging es uns darum überhaupt erstmal eine Bestandsaufnahme zu machen, ob sich genug Leute finden, denen das Thema Freifunk wichtig genug ist, um sich an fortlaufenden monatlichen Zahlungen zu beteiligen (egal in welcher Höhe). Die Wahl der geeigneten Mittel steht zwar mehr oder weniger fest, aufgrund der unterschiedlichen Kosten bei den gewählten Anbietern muss die Entscheidung für ein bestimmtes und somit von den Kosten her definiertes Produkt jedoch (neben Redundanzgründen) auch vom Cash Flow für die jeweilige Subdomäne abhängig gemacht werden.

Aktueller IST-Stand ist, dass der Verein - in diesem Fall der ffrl - sich, zumindest derzeit, finanziell nicht in der Lage sieht eine angemessene und sinnvoll verteilte Menge an Serverressourcen zu bezahlen. Um die Lage zumindest kurz- bis mittelfristig zu „stabilisieren“ bleibt ergo nur die Möglichkeit Spender / Paten aufzutreiben, oder den Zustand hinzunehmen. Da Admins grundsätzlich keine Missstände mögen, dachten wir an Erstgenanntes - ist aber kein MUSS sondern ein KANN.

Beste Grüße

Chris

1 Like

Wie bereits besprochen, werde ich zeitnah einen neuen Server bei OVH/SyS beziehen. Ich werden dem Niersufer darauf die eine oder andere VM für Supernodes und andere Dinge spendieren.

Daher von mir kein Geld, sondern Sach- und Dienstleistungen. Wie auch bisher schon in Form von Hosting von Website(s) und den diversen Domains.

5 Likes

Anm.: Wobei ich dabei noch einmal ausdrücklich betonen möchte, dass die Admins bereits die ganze Zeit, im Verhältnis betrachtet übermäßig viel in Form von Zeit, Geld und Sachen spenden. Das kann und sollte nicht dauerhaft nur auf dem Rücken der Admin Teams ausgetragen werden.

7 Likes