Sicher im Hotel & öffentlichen WLAN mit VPN


#1

Hallo allerseits,
ich weiß, ich bin hier wohl nicht ganz im richtigen Forum. Aber ich habe trotz vielen Suchens nichts dazu gefunden. ich bin in letzter Zeit auf einer Geschäftsreise in den Vereinigten Staaten.Meine Arbeit ist über Finanzen.Ich musste VPN verwenden, aber ich mache mir Sorgen, dass Hotels mit kostenlosen drahtlosen Netzwerken oder mehr öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken gefährlich sein können.

Vielen Dank im Voraus

Aktualisiert: Vielen Dank, ich habe Ihre Antwort bereits gesehen, nächstes Mal werde ich adoptieren, Ich habe im Internet nach diesem Artikel gesucht: https://www.rosenblut.org/2017/07/19/sicher-im-hotel-oeffentlichen-wlan-mit-vpn/, das VPN-Problem wurde gelöst, eine gute Erfahrung


#2

Guten Morgen thasi,

leider erkenne ich deine konkrete Frage nicht.

Ein paar Sicherheitstipps und weitere Links gibts in unserem Wiki: https://wiki.freifunk-dresden.de/index.php/Sicherheit

VG


#3

Wenn du VPN verwendest und immer drauf achtest das du mit dem VPN Anbieter / Server deines Vertrauens verbunden bist, bist du vorm mitlesen in öffentlichen WLANs geschützt.
Um dir genauer antworten zu können müsstest du dein Problem konkretisieren, was genau meinst du z.B. mit gefährlich in öffentlichen Netzwerken? wie und wohin überträgst du Daten etc.?

MFG


#4

Bei Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerkes wird normalerweise der komplette Datenverkehr über ebendiese Verbindung geleitet. Das Geschäftsmodell des Anbieters beinhaltet normalerweise nicht das erfassen von Metadaten um aus deren Verkauf einen Geldfluss zu generieren. Zumindest sollte das so sein, die besuchten Webseiten erkennen dich aber trotzdem wieder.

Wenn das möglicherweise offene Gästenetz eines Hotels genutzt wird so hat das Hotel oder die Gaststätte in der Regel ebenfalls kein Interesse daran was da durch die Leitung fliesst. Das gillt jedoch nicht unbedingt für die Gäste, besonders wenn in der Nähe eine Sicherheitskonferenz oder ein Black Hat Summit stattfindet. Einige Anbieter solcher Gästenetze haben aber zumindest Client isolation an.

Wie einigen sicher schonmal aufgefallen werden fast alle Webseiten mittlerweile über HTTPS aufgerufen. Entsprechende Zertifikate werden mit den verwendeten Browsern mitgeliefert. Eine trügerische Sicherheit denn es ist eigentlich wohlbekannt das die National Security Agency diese Protokolle mitentwickelt hat. Wenn sie wollen ist das also keine Hürde. Für den Normalgebrauch reicht es aber da die Browser dich ziemlich mit Warnungen zumüllen wenn sich irgendwas in die gesicherte Verbindung einklinkt. Leute die ihre eigenen Geräte in Firmennetzwerken nutzen klicken das leider allzuhäufig routiniert weg da sie diese Zertifikatsfehler gewohnt sind. Derartigen Blödsinn hab ich aber auch schon auf firmeneigenen Rechnern gesehen.

Snoopy Netzwerke sind zwar irgendwie aus der Mode gekommen aber nach wie vor tröten die meisten Geräte die Namen sämtlicher Netze raus mit denen sie mal verbunden waren. Snoopy Datenbanken konnten daraus Bewegungsprofile erstellen.