Speedtestthread - Freifunk Router mit fastd


#1

Moin zusammen,

neulich kam bei uns wieder die Frage auf, welcher Router liefert welche Bandbreite, daher möchte ich hier eine kleine Übersicht beginnen.

@moderatoren Bitte hieraus ein Wiki erstellen

Regeln:

  • Gluon als Softwarebasis
  • Release angeben
  • fastd als Tunnelprotokoll
  • Tests nur per LAN Kabel
  • Sicherstellung, das GWs ausreichend Reserven haben und diese keinen Flaschenhals darstellen
  • Nicht mehr als 150 Knoten im Freifunk Netz (Domäne, Hood, etc.)
  • Tests mit und ohne Crypto
  • Speedtestwerte als Durchschnitt von mind. 3 Messungen angeben
  • Internetleitung muss im Downstream schneller sein, als das zu erwartende Ergebnis
  • Routermodell inkl. Version angeben
  • Datum und Netz in dem getestet wurde angeben
  • Internet Leitung und Provider angeben
  • Testart angeben

Ergebnisse:

Modell: FritzBox 4040
Version: 2000 2763
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Steinburg (84 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 25,51 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 38,43 MBit/s

Modell: FritzBox 4020
Version: 2000 2713
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Steinburg (84 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 15,89 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 20,52 MBit/s

Modell: Ubiquiti Edgerouter-X (Er-X)
Version: ohne SPF
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Steinburg (84 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 24,28 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 36,67 MBit/s

Modell: TP-Link CPE210
Version: 1.0
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Steinburg (84 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 11,14 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 15,31 MBit/s

Modell: Netgear WNDR3700
Version: 2.0
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Plön Ostholstein (43 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 14,52 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 21,07 MBit/s

Modell: TP-Link TL-WR741ND
Version: 4.21
Gluon: v2018.2
Datum: 04.03.2019
Netz: Freifunk Steinburg (84 Knoten)
ISP: Vodafone 100/40 VDSL
Speedtest: http://proof.ovh.net/

Mit Verschlüsselung (salsa2012+umac): 8,48 MBit/s
Ohne Verschlüsselung (null): 12,28 MBit/s


#2

Naja speedtests gegen produktiv GW sind schon recht “schwachsinning”.

( * Nicht mehr als 150 Knoten im Freifunk Netz (Domäne, Hood, etc.))
naja da braucht nur ein ordentlicher Router drinnen zu stehen der zieht dann evtl alleine schon rund 200 mbit über Fastd :wink:

Tests gegen ein freies GW wären noch sinnvoll da man da max Werte bekommen kann.


#3

Tolle Wortwahl da brauchen wir gar nicht weiter reden.


#4

Deswegen die Gänsefüße :wink:
Das Problem.
Wenn man auf einem vollen GW testet verfälscht das Grundrauschen das Ergebnis.
Ebenso bekommt man auf manchen Geräten evtl. nicht die volle Bandbreite da gerade eine temporäre Vollauslastung besteht.
Gut aber auch auf einem freien GW ist es nicht ganz optimal da man die dort erreichten Werte evtl. nie in der Praxis erreicht.

Aber diese Werte wären immerhin vergleichbar.


#5

Prinzipiell (als Hardware Vergelich) finde ich das ok.
Allerdings erreichen meine Offloader (2x PHY) im Normalfall (bei Tage und Auslastung) max. 15MBit unter fastd
Nachts bzw ohne Auslastung schafft er volle 100MBit (bei einer 100/40er Leitung)
… wobei wir da wieder bei dem “Flaschenhals” wären…


#6

Super Übersicht!

Vielleicht bei den Tests noch die Uhrzeit mit angeben.

Ich finde einen Test unter realen Bedingungen interessanter, da ja gerade das Grundrauschen die Router stark beschäftigt und da dann interessant ist, wieviele sie dann trotzdem noch schaffen.

Perfekt wäre, wenn man für den Test ein konstantes Grundrauschen erzeugen könnte.


#7

An alle Bedenkenträger hier.

Diesen Teil der Regeln habt ihr wohl nicht gelesen. Ich habe bei meinen Tests immer sichergestellt, dass die Gws genug Brandbreite und CPU Kapazitäten frei haben.

Es macht also wenig Sinn wenn Otto Normal Knotenaufsteller hier Messungen durchführt. Es sollte zwangsläufig ein Gateway Admin tun, damit sichergestellt werden kann, dass die Werte auch stimmig sind.


#8

Das, oder ein GW sollte nur für Tests bereitstehen. fastd ist soweit ich sehe single-threaded (alle Knoten teilen sich die CPU-Resourcen des fastd-Prozesses auf dem GW). Allerdings mal als Gegenfrage: warum überhaupt (noch) fastd? Das ist doch auf Client und Server überholte Technologie? Wenn man L2TP (per Tunneldigger) nicht traut, wären tap bzw. L2TP jeweils over Wireguard noch eine Option, die performanter sein sollte?


#9

Das ist erstmal primär keine Hardwarefrage, sondern eher eine, die wir in mehreren “Pro&Contra”-Threads bereits ausführlich beleuchtet haben.

z.b. “sind verschlüsselte Tunnel notwendig”

Oder “wireguard als weiteres Tunnellayer für batman”


#10

Ich denke schon, denn fastd verbrennt unnütz Energie auf den Knoten als auch auf den Gateways-VMs. fastd nutzt die Hardware exorbitant suboptimal, je mehr Traffic da durch geschoben werden soll.


#11

Die Tabelle/Auflistung hier ist sinnvoll. Über das Für/Wider unterhalte ich mich gern in anderen Threads.


#12

Gab es da nicht was im Wiki? Eventuell wäre es sinnvoller die Tabelle weiterzupflegen damit dies auch von vielen Personen geschehen kann ;-).


#13

Es gibt soviel im Wiki,

auf Dauer wird da nix mehr gepflegt und keiner weiß mehr wo es ist.

Einen Wiki Thread finde ich schon ganz gut.