Telekom Hybrid als Freifunk-Uplink

Interessant. Ich habe mich da mal durch das Telekom-Supportforum geklickt und da hieß es, dass VPN-Verbindungen aller Art mehr oder weniger Glückssache sind. Könnte also klappen, könnte aber auch nicht.

Nutzt der Knoten auch die zusätzliche LTE-Geschwindigkeit?

Frag da mal den @MFunken. Der betreibt wohl schon länger nen Knoten damit und gerade kommt noch ein (noch nicht veröffentlichtes) Projekt dazu. Von ihm ist nur Gutes zu hören.

Schade das Hybrid nur mit LTE geht.
Hier gibt es aber kein LTE sondern nur HSPA.
=(

Man kann aber im Hybrid Router angeben welche Geräte Hybrid verwenden sollen und welche nicht. Man stellt dann ein, das z.B. der Freifunk Router welcher Mesh-VPN macht immer vom DHCP die selbe IP bekommt und für diese IP sagt man dann das nur die DSL Verbindung genutzt werden soll. Denke das ist ein gangbarer Weg, falls es mit Hybrid Probleme gibt.

Da hat man dann nur das Problem, dass kein Mensch Hybrid verwendet, weil die Geschwindigkeit seiner DSL-Verbindung so wahnsinnig hoch ist. Ich hatte drauf spekuliert, dass man „nur LTE“ einstellen kann, das geht aber nicht.

Bei mir hängt auch ein Knoten hinter Hybrid. Was mir auffällt ist, dass im Download etwa 50% der DSL-Leitung zu verfügung stehen, im Upload aber etwa 100%. Auf LTE kommt es gar nicht.

Ich habe neulich schon mal gemerkt, dass es mit sendenden UDP-Paketen über Hybrid (wenn LTE dazu kommt) Probleme gibt. TCP lief bei mir immer sauber durch.

Ist es möglich, dass der fastd-Tunnel TCP benutzt? Evtl. würde das Hybrid in höherer Geschwindigkeit nutzbar machen.

Nein das kann fastd nicht.

einstellen kann man das nicht.

wie ich gelesen habe kann man aber einfach die dsl Leitung abziehen und dann geht alles nurnoch über lte. ob damit dann der freifunk router funktioniert müsste mal jemand ausprobieren

Dann funktioniert aber die Telefonie nicht mehr. Daher zumindest für mich nicht gangbar. Außerdem braucht es zumindest initial DSL, bei Stromausfall wäre also erstmal alles Internetfrei.

jau und es geht nur in den zellen mit der freigabe …

Telekom Hybrid mit 16 Mbit ist bestellt, ich werde meine Erfahrungen berichten, sobald ich es umgestellt habe.

Dann hängt man seinen alten DSL-Router an den DSL-Anschluss und macht darüber weiter Telefonie, das geht laut onlinekosten-Forum

Ja aber das sip geht immer über den dsl tunnel.
Du hast ja deine 4 tunnel das heisst dsl tot. Telefon tot. Via lte macht der kein sip.

Kann ich denn, wenn ich den Hybridrouter vom DSL trenne mit batman wieder bounden? Ist das möglich? Setup würde dann so aussehen:

LTE -> Speedport Hybrid  --- Freifunk Router
                                           / \
                            (Mesh on LAN) |   \ (Client on LAN)
                                          |    \--- Router --- { LAN }
                                          |  
                                           \ 
DSL -> FritzBox ------------ Freifunk Router

           |
            \_ Telefon

Ich verstehe das Setup nicht so wirklich. LTE und DSL müssen am Speedport Hybrid anliegen, der Speedport Hybrid hat meines Wissens auch einen Anschluss für (analoge) Telefone.

Wenn kein DSL bei Hybrid anliegt hast du nur gedrosseltes LTE.

Das stimmt so nicht. Der Speedport funktioniert auch ohne DSL. Grund des dedizierten DSL-Modems ist, dass VoIP-Telefone genutzt werden. Das geht nur über DSL. Und das ist im Speedport kaputt („Techniker ist informiert“). Daher die FritzBox an DSL.

Auch das ist nicht richtig. Hier liegt die normale Lte-Geschwindigkeit an, die sonst auch da ist.

Daher nun die Frage, ob Bounding über batadv funktionieren würde.

Da ist BATMAN schlicht zu „doof“ für. Es wird die kürzeste Route genommen, nicht die beste und es wird auch nicht errechnet wie man die höchste Bandbreite bekommt.

Aber wenn der DSL verstopft, geht der Ping hoch und somit wird auf die LTE-Verbindung umgeschaltet

Hallo zusammen

Seit heute nenne ich nun einen Telekom Hybrid Anschluss mein Eigen. Es handelt sich zwar nur um den kleinen Vertrag (16Mbit), aber das verbessert die Situation hier schon erheblich.


Freifunk an Hybrid:


Setup ist ein TL-WR1043ND v2 in der Domäne Möhne. Man erreicht sicherlich keine Spitzenwerte, aber erstaunlicherweise ist Freifunk mit einem Hybrid-Anschluss nutzbar.

841N per Mesh-on-LAN/WAN am 1043:

Erschreckend ist, dass der Arbeitsspeicher des 841 immer zu >93% ausgelastet ist.

Angenehmer Nebeneffekt ist, dass man mit Hybrid eine IPv6-Adresse bekommt. So kann man seine Knoten auch aus dem heimischen WLAN erreichen.

Beste Grüße
JoBu

1 Like