Telekom Video über freies WLAN bzw. Freifunk

Hier der Link zum Video: Mythos kostenloses Internet - Netzgeschichten - YouTube

MfG Felix

Das ist ja wirklich zum Fremdschämen.
Wer hat der guten Frau denn den Text geschrieben?

1 Like

Der magenta Gigant … ääh der Andere

Boa ist das übel. Am ende zahlt immer der Bürger (Konsument) die Zäche. Egal wie. Ob durch Steuern, Produkte (Werbung) oder eben selbst Finanziert. Die Frage ist nur wer sich wieviel Geld einsteckt. Bei Freifunk bestimmt noch an wenigsten.

unglaublich … was soll man da noch zu sagen …

Das Video lässt mich ratlos zurück. Für mich als Aktiven ist es eine Beleidigung, doch wie nehmen es unsere potentiellen MitstreiterInnen auf? Die werden doch verwirrt und in die Irre geleitet.

Ich habe jetzt Kommentare gelesen wie

dl2lk (YouTube User) vor 3 Stunden
Dieses VIDEO ist im Moment der allerbeste WERBETRÄGER für FREIFUNK.

Danke an die TELEKOM.

Das sehe ich anders. Vielleicht handelt es sich bei dem zitierten Benutzer auch um einen Troll, doch Werbung ist das nicht.

Wie gehen wir jetzt mit dem Video um? Mein Vorschlag: Ignorieren und nicht weiter drüber aufregen. Das Kanal hat nur etwas mehr als 3.400 Abos und etwas mehr als 300 Aufrufe. Je weniger Aufmerksamkeit der bekommt, umso besser. Ich fürchte Stellungnahmen machen es da nur noch schlimmer.

3 Likes

Probier’s mal mit „Viel Feind’, viel Ehr’!“ :sunny:

Ich sehe das wie Vax. Das ist ein Lob an unsere Arbeit und ein direkter angriff gegen uns. Ich denke das Video wird mehr von FF geschaut werden, als allem anderen.

Dieses hyperaktive Frettchen der deutschen Telekom hat keinerlei Erfahrungen in Sachen Recherche, sonst wäre da etwas besseres bei raus gekommen! Diese Frau lügt ununterbrochen!
Am Besten man ignoriert den Wisch einfach und saugt weiterhin die TelekomHotspots mit Freifunk leer. Das wirkt.
Ich bin wütend.

1 Like

…ist wahrscheinlich ein teleprompterndes Model, was eh nur den redaktionell erarbeiteten Text der Telekom vorlächelt. Die ist bestimmt privat total nett. :slight_smile:

3 Likes

Die Telekom hat als Konzern eigene Interessen, auf die Moderatorin einzudreschen ist da IMHO unfair.

2 Likes

Die haben ein Interesse, Youtube-Guckende zu trollen?

Ach regt euch nicht auf.

Wir sollten einfach viel mehr herauszustellen versuchen das Freifunk barrierefrei ist .
Jeder Bahnhof wird so gebaut dass ihn auch behinderte Nutzen können und beim W-LAN sollen auf einmal Loginseiten inkl Captchas, nur einer Sprache usw der richtige Weg sein? Gegen diese Argumentation kann die Telekom (und alle Mitbewerber) null liefern.

5 Likes

Ich finde weder, dass das Video besonders falsch ist (sachlich), noch dass es in irgendeiner Weise offensiv gegen Freifunk ist.
Ich finde die Frau stellt durchaus sehr valide dar, dass einfach mehr Menschen sich an der Infrastruktur auch finanziell beteiligen sollten. Wenn dies nachher in mehr Spenden für den Freifunk mündet ist doch alles perfekt und das Video hat sein Ziel erreicht.

Mal im Ernst:
Das ist halt relativ oberflächlich subtiler FUD der da gestreut wird. Mal schauen ob die da irgendwann noch schärfer schießen.
Aber für einen „Erstschlag“ ist das doch extrem moderat ausgefallen :smile:

Also: Zur Kenntnis nehmen → normal weiterleben.

EDIT: Ich finde es übrigens auch nicht angebracht gegen die Moderatorin zu wettern. Ich glaub sie findet heimlich Freifunk auch viel sympathischer und besser als ihren Auftraggeber :wink: Es ist halt nun mal ihr Job.

4 Likes

Deshalb schrob ich auch:

Das bezieht sich NICHT auf die Moderateuse sondern auf die GhostwriterIn/RedakteurIn.

Das ist ein Unterschied.

Jo. Du warst auch nicht gemeint :slight_smile:

Wütend kann man doch nur werden wenn man von solch einem Format im Ernst "ausgewogene Berichterstattung erwartet.

Das ist aber ein Marketinginstrument der Telekom (und kommt auch offen so daher).

Angriff sehe ich auch nicht, wird nur Unfug erzählt :smile:

Gegen diese Argumentation kann die Telekom (und alle Mitbewerber) null liefern.

Ich mach mal den Advocatus Diaboli:

Barrierefrei:
Im Falle von Blinden ist das kein besonders gutes Argument. Auch auf Splash/Login Seiten funktionieren Screen-Reader. (und nerven so genauso wie Sehende).
Die viel größere Barriere ist der Content dahinter. Und daran ändert Freifunk stand heute nichts.

Sprache:
Wer sagt denn nur eine Sprache?
Content Negotiation ist trivial und gibts seit 17 Jahren (oder so)

Geht ja nicht nur um Blinde.

  • Manche haben einfach ein Problem mit Texte lesen (abseits der Augen) und müssen dann irgendwelche AGBs abhaken.
  • Japaner/Chinesen verstehen Login Seiten einfach nicht (In Rothenburg ob der Tauber wurde uns da dass Leid von Hotelies geklagt).
  • Geistig behinderte Menschen verstehen Android Software teilweise echt super, aber leider nicht wie man mit der Hotspot Auth umgeht (Kenn ich aus meiner Arbeit bei Special Olympics).
  • Schwerbehindertencomputer könnten keine Portalauths und möchte eigentlich nur eine Verbindung zu Ihren eigenen Servern aufbauen. Die haben mit dem Http web nichts zu tun, sondern wollen einfach nur eine Verbindnung zu ihren eigenen Servern.

So einen Anbieter, welcher es schafft ein Portal zu machen, welches all diese Gruppen auch einbezieht, den kenne ich noch nicht…

3 Likes

Interessanter Aspekt hinsichlich Inklusion!
Das wusste ich noch nicht.

Umso mehr ein Argument, eben keine Vorschaltseiten/Authentifizierungssysteme zu nutzen.

1 Like