Tipp: Stabilitätsprobleme beim TP-Link TL-WR1043ND

Hallo,

ich weiß nicht in wieweit das hier schon bekannt ist, aber mir ist bei oben genannten Routern folgendes aufgefallen:
Ich besitze einen davon seit 2012 und einen seit 2014, die liefen an sich immer stabil.

Der ältere ist aber jetzt nach gut einem Tag immer mal abgeschmiert mit der freifunk Firmware. Ich hab auf Verdacht einfach mal ein anderes Netzteil mit etwas mehr Power (2A, das mitgelieferte schafft glaube ich nur 1,5A)
benutzt und seitdem hatte ich jetzt keinen einzigen Absturz mehr.
(Falls das schon bekannt war, bitte den Thread einfach löschen)

Gruß, Marcel

EDIT: Typo

1 Like

definiere „abschmiert“.

1043v1 oder v2?
(gegen die Atheros-Stablitätsprobleme beim V1 gibt es meines Wissens nur Workarounds, die je nach Community nur unterschiedlich beliebt sind. Einige weigern sich, da überhaupt etwas für zu tun.)

Ansonsten: Ich kenne defekte Netzteile nur als Ursache von zyklischen Neustarts, nicht aber für Freeze oder StuckAtBoot.
Es sei denn, die Spannung ist völlig außerhalb der Spezifikation.

Per Netzwerk nicht mehr ansprechbar und es haben auch nur 2 LED’s geleuchtet anstatt 4 wie im Freifunk-Normalbetrieb, keine selbstständigen Reboots soweit ich beobachten konnte. Durch Trennen vom Strom für ca. 2 Min lief er dann wieder für einen guten Tag. Aber jetzt mit dem 2A-Netzteil läuft er scheinbar wieder dauerhaft rund.

EDIT: Ich könnte ja das Orginalnetzteil mal aufsägen zwecks Fehlersuche, aber wenn ich keinen geplatzten Elko oder verbrannte Bauteile sehe, bin ich dann mit meinem Latein auch schnell am Ende.

EDIT2: Es handelt sich um die Version 1 (weißes Gehäuse), Kaufdatum Ende 2011/Anfang 2012

EDIT3: sobald er stirbt wird er durch eine Nanostation M2 ersetzt, aber ich möchte keine „funktionierende“ Hardware wegwerfen. Zumal ich auf meinem Dorf hier eh noch kaum Nutzer auf den Freifunkroutern habe, hoffe das ändert sich in Zukunft.

EDIT4: ich hab hier auch noch einen Archer C7 V1 mit Orginal Firmware rumliegen, allerdings hab ich noch nicht in Erfahrung bringen können wo ich eine passende und aktuelle Berlin-Firmware für das Ding herbekomme. Da ich letztes Jahr mein privates WLAN aus Frust komplett auf Ubiquiti umgestellt habe, liegt der Archer eh nur im Schrank und verstaubt.

1 Like

Meinem 1043v1, gekauft 2011, habe ich auch schon ein anderes Netzteil spendiert was ich noch rumfliegen hatte. Dieses hat die Werte 12V/2,5A. Seit dem neuen Netzteil läuft er wieder dauerhaft durch. Da mir die Messmittel fehlen konnte ich nicht analysieren woran es lag beim alten Netzteil.

1 Like