TL-WR1043ND Sektor und Rundstrahlantenne gleichzeitig / MIMO abschaltbar ?

Hallo zusammen,

wir planen derzeit eine Installation um einen Teil des Marktplatzes zu versorgen.

Erste Überlegungen sind wie folgt:

Wir nehmen einen TL-WR1043ND und schließen eine Outdoor-Sektorantenne an (auf den Marktplatz gerichtet) und an einen weiteren Antennenanschluss einen Outdoor-Rundstrahler um den umliegenden Bereich abzudecken. Die dritte Antenne bleibt so wie sie ist für den Innenraum, des Geschäftes.

Da der Router MIMO unterstützt ist die Frage, ob sich dies abschalten lässt und alle drei Antennen unabhängig voneinander senden und empfangen können ?

Hier eine Karte des Platzes: (Quelle: openstreetmap)

Den TL-WR1043ND würden wir aufgrund des höheren VPN Durchsatzes wählen, da die Nanostations und CPE210er in dem Bereich schwächer sein sollen.

Bin über Anregungen, Kritik und Infos dankbar !

1 Like

So ähnlich betreibe ich das schon bei mir Zuhause, ohne weitere Änderungen an den Einstellungen.

Eine 2-Stream 60° Sektorantenne belegt zwei der Anschlüsse meines 1043ND:

und am dritten Anschluss ist ein ganz normales TP-Link Rundstrahlerstäbchen:

funktioniert hervorragend in der Kombi :slight_smile:

1 Like

So eine Konstruktion ist nicht wirklich eine gute Idee, da ein an irgendeiner Antenne empfangenes Signal eine Sendepause an ALLEN verwendeten Antennen zur Folge hat.

Nach etwas nachdenken frage ich mich, warum das keine gute Idee sein soll. Bzw. warum dies schlechter sein soll, als die Defaultantennen zu verwenden. Ist das nicht CSMA-technisch das gleiche?

Nein, ist es nicht.
Wenn z.B. die Rundstrahlantenne von Hinten ein schwaches Signal empfängt, wird die Richtantenne mit der anderen Vorzugsrichtung nicht senden, auch wenn an dieser Richtantenne sonst Ruhe ist.

So verschwendet man massig AirTime.

Aber mit gleichen Antennen hat man doch genau das gleiche Problem. Also kein Unterschied.

Nicht ganz, da die mehr oder weniger alle das selbe empfangen.
Bei der Kombination von Richt- und Rundstrahlantennen ist die Chance rgendwas von irgendwo her zu empfangen ungleich grösser.

Ohne Experte zu sein: Bei den gleichen Stummel-Antennen ist das versorgte Gebiet sehr ähnlich. Die klauen sich also nur in diesem Gebiet.

Um drei völlig unterschiedliche Gebiete auszuleuchten, sind wohl drei dedizierte Geräte sinnvoller.

Außerdem sehe ich das problem, dass der Router nur die 300 Mbits zur verfügung stellt. Das heißt eine der drei Antennen (ich meine die mittlere) dient nur dafür, den Empfangt zu verbessern, sendet aber selbst nicht. Sie soll lediglich auf Empfangsweg den Signal-Rauschabstand erhöhen bzw verbessern.

Richtig, aber es ging ja darum, mit einem Router auszukommen. So gesehen sind da die Antennen, was CSMA angeht, nicht relevant. Wie @HeptaSean schon sagte, mehrere Router, die sich nicht in die Quere kommen, wären da eine Möglichkeit.

Natürlich sind die relevant, da die am selben Empfangszweig hängen.

Aber nur bei manuellem Eingriff. Von sich aus macht das der Router nicht.

Prinzipiell gebe ich dir Recht. Allerdings würde ich das immer mit der jeweiligen Situation im Hintergrund beurteilen wollen.

Wenn ich zB nur wenige Clients versorge, wie es in meinem Szenario der Fall ist[0], meistens 0-5, dann halte ich das Vorgehen für legitim, ich merke den Verlust an AirTime einfach nicht.

In größeren Szenarien sollte man das sicherlich bedenken, da bin ich absolut bei dir.

[0] Die Sektorantenne beleuchtet eine Bushaltestelle vor der Haustür, und der Rundstrahler deckt auch noch einen Teil meiner Wohnung ab.

1 Like

Ich kann mich nur anschließen.

Airtime ist in so einem Standalone-Szenario nicht kritisch, denn ob nun 150MBit oder 300MBit/s (i know, it’s CSMA): Solange da nicht ein Riesen-Meshnetz auf dem Platz steht ist das Limit der Fastd-Supernode, der nicht mehr als 5-15MBit/s realistisch herausgibt.

Wie @DerTrickreiche schon sagte ist es keine gute Idee.
Aber nicht aus irgendwelchen der hier aufgeführten gründen, denn der 1043 funkt nur im 2.4Ghz Bereich.
Dafür benutzt er entweder SST / XSPAN oder 3xMIMO zusammen mit ODFM / SDMA nicht CSMA!
Das heißt wenn du unterschiedliche Antennen benutzt die in verschiedene Richtungen Empfangen
und Senden hebelst du die komplette Technik dahinter aus.
Bei beiden Technologien werden ALLE 3 Antennen für den selben zweck benutzt, für dein vorhaben macht es eher sinn alle Antennen aufzustocken.

LG

http://www.ece.nus.edu.sg/stfpage/elehht/Publications/apmcconf_05.pdf

ps: warum hat eigentlich seid es wlan gibt auf einmal jeder ahnung von funk/datenfunk?
… gefährliches halbwissen kombiniert mit gutglauben kann auch schon mal ganz böse enden.
(thema blitzschutz, überspannung, richtfunk mit gebündelt mehr als 5w eirp auf kindergärten…)
muss man wirklich seinen senf immer dazu geben wenn man keine ahnung hat?

Ja und? Es ist unkritisch, weil es kein Flaschenhals ist.
Es reduziert nicht die Reichweite (ernsthaft), sondern nur den Durchsatz. Aber der wird nicht von der Luftschnittstelle begrenzt in dem Bereich in dem wir uns hier bewegen.
Dass man immer mit präzise konfigurierten Setups mehr erreichen kann: Klar! Aber wenn es darum ginge, dann würden wir kein zeroconfiges Switchprotokoll wie Batman-Advanced fahren, sondern OLSR.

Wlan-Feintuning und Batman klingt für mich nach Fahrwerksabstimmung am Kinderwagen.

Das kannst du eher vergleichen mit einem Auto an dem du einen Reifen gegen einen Eckigen und einem Fahrrad Reifen
austauscht, und mir dann Erzählen willst das macht keinen unterschied :smiley:
Bei dem Batman zeugs kann ich nicht mitreden, aber mit dem Funk liegt ihr voll daneben.
Aber hier sind ja eine menge Experten am Werk, wenn man nur stark dran glaub und ein paar Leute das ganze
abnicken wird das schon passen.
Schade das hier auf Funk-Technischer ebene nur Stammtisch-Polemik oder Halbwissen Diskussionen geführt werden,
und jeder hier Amateurfunker oder Leute die Beruflich mit solcher Technik Arbeiten einfach Ignoriert werden.

Grüße

1 Like

Schade, dass so schwer an verlässliche Informationen zu kommen ist, wie der Teil wirklich funktioniert.

Fängt ja schon bei den x sich widersprechenden Infos, wie man die blöden Antennen nun ausrichten soll, an. …

Insofern: Wenn Du da mehr Ahnung hast, immer zu!

Egal ob nun Funkamateur oder Amateurfunker, TestIngs oder Katalogglotzer:
Das Problem in Foren ist meist das Auftreten als „Weisheit mit Löffeln Verspeiser“ und die blinde Unterstellung, das Gegenüber hätte weder Rufzeichen, Diplom oder Job.

Es Schreiben ja ständig Leute die Ahnung haben, die werden aber gekonnt ignoriert, das was sie sagen will oft nicht gehört werden.
Ich bin echt erst eine kurze Zeit hier, aber ich habe mindestens schon 3 Funkamateure, ebenso etliche Leute die Beruflich
mit HF Technik zu tun haben gelesen.
Ja an gute Infos kommt man nicht einfach, weil einfach zu viel davon da ist und jeder etwas anderes erzählt.
Aber bei den Funkamateuren gibts eigentlich haufenweise frei erhältliches Wissen das auf Jahrzehnte langer Erfahrung beruht, sollte wesentlich seriöser sein als eine Firma die nur seine Produkte Verkaufen will.

LG

@adorfer Ich finde nur traurig das hier im Forum teilweise so viel unwahres steht, obwohl genug menschen da sind die Qualität liefern könnten :<