Tools für Vereinsarbeit?


#1

Hallo zusammen,

in Aachen überlegen wir gerade wie die Vereinsarbeit durch die Nutzung schöner Software zu möglichst wenig Arbeit macht.

Soweit wir das sehen gibt es zwei Bereiche die glatt laufen müssen:

i) Finanzverwaltung
ii) Koordianation

Für die Finanzverwaltung gibt es gnucash. Gibts da vielleicht auch anderes hilfreiches?

Für die allgemeine Koordination zum Nachhalten von ToDos etc. haben wir bisher das Protokollsystem der Fachschaft I/1 gefunden. Der Github findet sich unter:

Jemand sonst Ideen, Vorschläge, Erfahrungen?

tl;dr:


#2

Hallo,

wir nutzen für unseren Verein ( Kein Freifunk) den GLS Vereinsmeister. Die Software kostet zwar ein paar Euro´s aber die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt…

Gruß
Sebastian


#3

Unser Kassenwart in Spe ist ein Debian Maintainer, mal gucken ob ich den Vorschlag überlege. @jannic Was meinste?


#4

Wie wäre es mit JVerein?

Auszug:
JVerein ist eine Open-Source-Vereinsverwaltung mit einer Anbindung an die ebenfalls unter Open-Source-Lizenz stehende Homebankingsoftware Hibiscus.


#5

Es gibt eine Demo Version bei der mal alle Funktionen angucken/ausführen kann. Nur der Periodenwechseln ist nicht möglich.

JVerein haben wir uns damals auch angesehen aber das sah nach ganz viel Bastelei aus. Das wollten wir bei der Vereinsarbeit nicht haben.

GLS hat übrigens auch keine Folgekosten was uns auch sehr gefallen hat…


#6

Also zum einen glaube ich kaum das “Basteleien” (ich denke Du meinst Konfigurationen) hier einen echten Hinderungsgrund darstellen und zum zweiten sind sensible Daten immer besser dort aufgehoben wo man nachprüfen kann was geschieht. Das einzige “Problem” was ich maximal erkennen kann, ist die Massenvernichtungswaffe JAVA. :wink:
Aber proprietäre Software ist meist durchaus umfangreicher und schneller im Einstieg. Das stimmt wohl.
Ich hoffe noch von der Entscheidung zu lesen.


#7

GLS Vereinsmeister ist für mich in der Tat problematisch. Nicht einmal (nur) weil es proprietäre Software ist, sondern auch, weil ich einfach kein Windows habe, auf dem ich es laufen lassen könnte.

Java hindert mich dagegen weniger, kann zwar @Syon verstehen, wenn er es ‘Massenvernichtungswaffe’ nennt, aber andererseits verdiene ich damit meine Brötchen, sollte also im Zweifelsfall auch in der Lage sein, den Code zu verstehen und anzupassen, sollte das nötig werden. Ich werde mir JVerein mal ansehen.

Je nachdem, was konkret für Anforderungen gestellt werden, ist aber auch eine selber entworfene PostgreSQL-Datenbank mit einem einfachen GUI-Frontend (evtl. Web-basiert) eine Alternative. Das skaliert dann nach Belieben wenn man neue Features braucht - man muss sie dann aber auch selber machen.

Solange der Verein wie ich mir das wünsche überschaubar bleibt, sollte das aber alles klein großes Problem darstellen.


#8

Hi,

wir haben uns jetzt mal das hier gegönnt.

Ist nicht open. Ist nicht kostenlos. Aber läuft halt gut. Die Onlineversion ist glaub frei.


#9

Im CCC-Umfeld wird grade das hier gebaut:

Kann man auch mal im Auge behalten. Ich bin auf jeden Fall daran interessiert das bei Zeiten für uns im Freifunk Düsseldorf zu nutzen.


#10

Nicht kostenlos, aber fast… glaube 7€ im Jahr oder so für gemeinnützige Vereine via Stifter-Helfen.de
Ist als Basis ganz OK, hat halt klar irgendwo seine Limitierungen wo es dann unmöglich zu erweitern ist.

Cheers,
Arwed

P.S: Wenn ihr randloses Briefpapier hinkriegt sagt bescheid :slight_smile:


#11

Stimmt, teuer ist es nicht.

Das mit dem randlosen Papier müssen wir uns mal anschauen. Aber wir haben schon den Briefservice schon mal eingebaut. So muss keiner mehr Briefe falten, sofern denn mal welche geschickt werden.

Ansonsten habe ich auf dem barcampbonn heute in der Session von Scotty (FrOSCon) folgende Tipps bekommen:

  • Für Sponsorenverwaltung: SaBoT
  • Kommunikation: Request Tracker
  • Helferverwaltung (z.B. für Veranstaltungen): Engelsystem (CCC)
  • Ticketsystem (auch für Veranstaltungen): pretix/

Wobei ich da jetzt noch nicht wirklich mit Erfahrung dienen kann. :grin:

Übrigens nutzen wir für die schnelle Kommunikation meist telegram.org. Da auch mit Bots, die uns auf anfrage gewisse Dinge direkt im Chat beantworten.