TP Link 841 nur eine WLAN Antenne aktivieren

Hallo zusammen,

leider habe ich jetzt im WiKi oder so nichts gefunden.

Ich habe an meinen TP Link 841 nun eine „outdoor“ Antenne installiert und würde den Router nun gern so einstellen das er nur noch die Outdoor Antenne benutzt.

Was muss ich da in den Einstellungen ändern?

Danke für eure Hilfe.

Gruß Mike

Eine Patentantwort vermag ich nicht zu liefern.
Aber
https://wiki.openwrt.org/doc/uci/wireless
könntee weiterhelfen.

die zu editierende Datei ist /etc/config/wireless

diversity=0
rxantenna=1
txantenna=1

könnte es sein… aber es könnte auch 2 oder 0 sein…
Ich würde mich auf keine Doku verlassen, sondern wirklich versuchen das nachzuprüfen anhand von „was passiert wenn ich die aussenantenne drehe“ (iw scan resultate sollten reichen…)

Ob die Einstellung ein Sysupgrade/Autoupdate überlebt: Vermag ich nicht zu sagen. Tendenziell würde ich sagen: Nein.

Super Danke,
genau das habe ich gesucht.

Die OpenWRT Wiki seite habe ich mir jetzt gleich mal gespeichert.:slight_smile:

Ich werde testen und dann berichten.

Gruß Mike

2 Likes

Danke! Insteressiert mich auch.
ach ja

/sbin/wifi

sollte das wlan neu starten ohne einen kompletten reboot.

Welchen Vorteil bringt es nur eine Antenne daran zu betreiben? Ist die Sende/Empfangsleistung dadurch auf der einen besser?

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Kabellängen zur Antenne. Habe auch eine Outdoor Antenne, die Leistung ist jedoch sehr bescheiden und ich denke das das Kabel alles verschluckt.

Man kann beispielsweise eine der beiden Antennen durch eine gerichtete Empfangsantenne ersetzen und diese dann nur für den Empfang einsetzen, die andere nur für’s Senden. So verhindert man, dass Richtantenne ein zu starkes Signal aussendet, weil Sie nur „passiv“ ist und empfängt.

Hallo zusammen und hallo Mike,

hat es bei dir mit dem Einstellen der Antenne geklappt?

Ich habe mir gerade bei einem missglückten Lötversuch (war davon ausgegangen, dass das Gerät Pigtails hat) eine Antenne auf meinem WR841N total versaut. Lange Rede, Kurzer Sinn: Ich muss komplett auf die andere ausweichen.

Ich habe mir zum Testen erst mal wider OpenWRT installiert. Dort kann ich ein Netzwerk einrichten und ich ‚sehe‘ es auch mit meinem Laptop, nur verbinden kann ich mich nicht. Habe nun schon 1, 2 und 3 ausprobiert - jedes mal mit dem gleichen Ergebnis. Hat jemand eine Idee, wie ich mein Gerät noch einigermaßen retten kann?

Schöne Grüße
Kai

1 Like

Standardmäßig macht das Gerät „Antennadiversity“, d.h. beide Antennen/Funkmodule arbeiten gleichberechtigt. Und wenn nur eines eine Verbindung hinbekommt, dann eben nur dieses eine. (Wenn beide gut, dann wird MIMO versucht)

Will sagen: Wenn es gar nicht geht, dann hast Du nicht nur die Antennenanschlüsse irgendwie beschädigt, sondern dann ist HF vermutlich komplett ausgefallen.
Da würde ich dann mal vermuten: 14,50€ (inkl. Versand) investieren und neu kaufen.

1 Like

Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort. Dann habe ich nun wohl ein Switch bzw. Kabelgebundenen Router für mein Lehrgeld bekommen :stuck_out_tongue:

Ich werde direkt etwas mehr in den WR841ND investieren und mir den erneuten Lötversuch sparen. „Antennadiversity“ bedeutet dann auch, das ich eine Richtantenne anschließen kann und diese ohne Probleme parallel zu der anderen Antenne arbeitet?

FunktamateurInnen mögen dazu eine juristisch fundierte Ablehnung („ohne Probleme“) formulieren wollen.

Ich behaupte: Fur unseren UseCase: Ja, kannst Du tun.

BTW: Kaufempfehlung für Reichweite: 1043v2, nicht 3600/4300.
Oder gleich einen CPE210. Der spielt ganz ohne Bastelei. Und das sogar für gewaltig kleines Geld.

Ok, ich hatte auch eher an die technische Machbarkeit gedacht.

Aber aus Interesse: Weiß jemand, ob man eine ‚übertrieben‘ starke Antenne mit entsprechenden Einstellungen nur zum Empfangen und die Standardantenne zum Senden betreiben darf?

Einen 1043NDv1 habe ich sogar noch, aber der ist anderweitig im Einsatz.
Ich überlege es mir noch ein mal mit dem Modell. Preismäßig ist der 841N(D) ja schon verlockend. Außerdem kann man die neueren Versionn wohl gut mit höheren Spannungen betreiben, was gut wäre wegen Spannungsverlusten über passives PoE. Andererseits wäre es gar nicht zu der Bastelei gekommen mit einem 1043ND und ich hätte mir ein weiteres Modell ganz sparen können.

Ein fertigen Outdoorrouter nehme ich vielleicht mal für mein nächstes Projekt. Nun habe ich schon ein Glockengehäuse mit entsprechender Richtantenne. Das möchte ich nun auch damit zuende bringen :slight_smile:

Kommando zurück. Das WLAN scheint doch nicht kaputt zu sein. Gestern habe ich es Ewigkeiten getestet und es ging einfach nicht. Gerade noch ein mal einen Test gemacht und es klappt auf Anhieb. Läuft nun als Einantenniger-Bandit im Haus.

Was hast du da denn zerstört?

Die Zuleitungen zu den Antennen sind auf der Platine angelötet und sollten sich Problemlos ablöten lassen.
Für Antennenbasteleien ansonsten den 841ND nehmen, der hat dann abnehmbare Antennen.

Durch Ungeschick und mangels vernünftigen Materials ist mir der Leiter von der Platine gerissen und abgebrochen. Eventuell könnte da ein geschickter Löter noch was retten. Ich hingegen habe die Schnauze erstmal voll.

Das der 841ND im Gegensatz zum 841N abnehmbare Antennen hat war mir durchaus klar. Ich war allerdings davon ausgegangen das auf der Platine Pigtail-Anschlüsse sind. Da lag ich Falsch.

Leider nicht, da die Leiterbahn selbst Teil des HF-System ist, und das ganze nach Verkürzen dieser Leiterbahn nicht mehr vernünftig funktionieren wird.

2 Likes