TP-Link Wall-Repeater WA

Wenn ich den Request bei Gluon richtig verstehe, dann gibt es vielleicht bald eine Version mit Support für die „Wandwarzen-Repeater“.

Das wäre toll, weil diese als Mesh-Gerät die Installation gerade „für Kleingewerbetreibende“ enorm einfach machen, ganz einfach weil es nur ein Gerät gibt. Auch wenn die Position dann vielleicht nicht immer optimal ist, aber man kann sich ja mit Steckdosenleisten helfen.
Und es sieht auch ziemlich gut aus… ist sogar für „zusätzlich zum bestehenden Router“ durchaus vermitelbar.

http://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wa850re

2 Likes

P.S. es gibt das Ding auch in einer „Hermes-Version“ mit Klappantennen und Durchgangssteckdose. Also als „Mesh-Startnode am DSL-Router“, der sich faktisch überall installieren lassen wird, ohne dass man sich Sorgen um Steckdosen machen muss.
Wobei eine einzelne Steckdosenleiste natürlich durchaus preiswerter ist.

1 Like

Gibt es unabhängig von den supporteten Modellen überhaupt eine Möglichkeit den Uplink wireless zu ermöglichen? Bisher kann man sich ja behelfen wenn man einen FF Router an den priv. Anschluss stellt und den zweiten ans Fenster…

Wireless Uplink wird (nach meiner Unterstellung) aus „politischen“ (technikphilosophischen) Gründen nicht gewollen.
Zum einen müsste man dann den Freifunk auf dem Kanal laufen lassen auf dem der Heimrouter läuft (und da ist oft „Autokanal“ aktiv.
Zum anderen kostet es extrem durchsatz.

Und viele Chips können zwar „AP simultan mit AdHoc“ und „AP simultatn mit ClientMode“
Aber nicht alles drei zur gleichen Zeit: „AP-Mode, Client-Mode und AdHoc-Mode“

Die Lösung ist daher immer das Kabel oder ein zweiter Router für 15€.

Meiner Meinung nach dann auch die technisch saubere Art, Wlan mit Reichweite zu bekommen:
„WR841N nur im Doppelpack installieren“.
Einen direkt neben per Kabel an die Fritzbox/Speedport/Easybox/Motorola (oder was auch immer da werkelt), und einen zweiten „230V-only“ mit Gaffatape hinters Oberlicht.

Siehe auch Essen: Freifunk versorgt Nord Open Air mit Internet | Freifunk Rheinland e.V.

genau das meinte ich. Zwei FF Router kaufen: Einen hinten ans Netzwerk und der andere vorne in die Auslage, Fensterbank was auch immer.

solange es kein Gluon für diese Repeater gibt: Macht es nicht auch Sinn, die Reichweite des Freifunk-WLAN einfach mit dem Repeater (mit Hersteller-FW) zu erweitern?

Übrigens: beim Repeaten meines Home-WLAN ist der TL-WA750RE regelmäßig ausgestiegen und musste restartet werden.

Dito hier. Die Factory-FW ist nicht dolle.
Von daher wartet das Ding derzeit beim wirklich darauf, ein Gluon zu bekommen.
(Und nein, ich erweitere keine FF-Netze mit Repeatern. Das ist schlicht „broken“.)

Ich habe das „Rheinufer-Gluon 2014.3.1beta2“ in meinen TP-Linl TL-WA850RE hineingeflashed:
Läuft!
Sowohl via VPN-Mesh wie auch via Wifi-Mesh.

Funkleistung ist natürlich dem Gehäuse „angemessen“. Aber schlechter als eine Fritzbox ist es auch nicht… Ach ja, „WISP-Client“ kann auch dieses Gerät als Freifunk-Router NICHT, nur um falschen Hoffnungen zu begenen.
Es ist einfach eine optisch kompakte Lösung für Standort an denen ein „ausgewachsener WR841“ stören würde.
Und für rund 25€ eine elegante Lösung.

P.S. als WA750RE (ebenfalls von Gluon unterstützt) gibt es das Modell im gleichen Gehäuse auch mit nur 1x"MIMO", also 150MBit/S (statt 2xMIMO=300MBit/s). Ob das jetzt in Anbetracht der nicht drehbaren Antennen wirklich sinnvoll ist, mag jeder selbst beurteilen. Ist aber mit rund 15€ rund 10€ billiger.

1 Like