UBTN einrichten: Erst nach der FF-Websetup-Abschluss ins LAN hängen

Hallo,

ich habe heute meine Ubiquiti NanoStation M2 Loco erhalten und versucht die Freifunk Firmware zu installieren. Ich habe in der Routersoftware den gluon-ffrg-0.6-ubiquiti-bullet-m.bin Treiber hochgeladen und installiert. Am Ende der Installation hat der Router neugestartet und die Website war nicht mehr erreichbar, wie es auch in der Anleitung steht.

Jetzt komme ich aber nicht unter http://192.168.1.1/ in die Konfiguration. Die Adresse lädt ewig, aber die Konfiguration erscheint nie und landet dann irgendwann bei about:blank.

Das ist meine ifconfig:

wlan0     Link encap:Ethernet  HWaddr 04:0c:ce:da:67:3c  
          inet addr:192.168.0.39  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::60c:ceff:feda:673c/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:614139 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:418685 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000 
          RX bytes:723580430 (723.5 MB)  TX bytes:55361321 (55.3 MB)

Der Router ist per LAN an meine Fritzbox angeschlossen und ich greife auf auf die Fritzbox per W-LAN zu.

Wie kann ich meinen Router konfigurieren?

Vielen Dank

Matthas

Da warst Du doch schon in der Konfiguration drin!?

Wenn der Router dann neustartet ist er nicht mehr im Config Mode, da alles was man einstellen konnte bereits eingestellt sein sollte.

Nach dem Reboot wartet er auf eine IP Adresse per DHCP von Deiner Fritzbox und geht dann online.

Sieh mal welche IP Adresse der Router von der Fritzbox bekommen hat in der Fritzbox nach.

Über diese IP kannst Du dann per SSH in den Router einloggen, wenn Du nen SSH Passwort/Key gesetzt hast.

Im laufenden Betrieb kommt man aus Sicherheitsgründen nicht an die Weboberfläche dran, dazu müsste dann erst wieder im Config Mode gebootet werden.

Noch war ich nicht in der Konfiguration. Muss ich erstmal den Resetknopf drücken um wieder in den Config-Mode zu kommen?

Falls du wieder in den Konfig Modus willst, am Gerät oder dem Netzteil die Reset Taste so lange gedrückt halten bis die Nanostation neu bootet. Danach ist sie wieder unter 192.168.1.1 zu erreichen.

Meine Fragen:

  • Welches image wurde geladen (URL)?
  • Was war die letzte Interaktion mit der Nanostation per Browser?
  • Bitte prüfen, ob der Config-Mode nur per https nicht reagiert oder auch wie beschrieben per httpnicht.
  • Bitte den Resetknopf nicht abbrechen

http://images.freifunk-ruhrgebiet.de/stable/factory/gluon-ffrg-0.6-ubiquiti-bullet-m.bin

Die letze Interaktion war, dass ich auf upgrade gedrück habe und der Ladebalken durchgelaufen ist.

Https hilft auch nicht.

Im Moment bist du im Fritzbox-Netz 192.168.0.x und deine Nanostation hat eine IP-Adresse 192.168.1.x, was ein anderes Netz ist. Über die Fritzbox könnt ihr also nicht ohne weiteres kommunizieren.

Du solltest versuchen, dich direkt mit der Nanostation zu verbinden. Das bedeutet: Das eine Ende vom Kabel in die Nanostation, das andere Ende vom Kabel in dein Notebook.

Solange die Nanostation im Config-Modus ist, erhält dein Endgerät eine IP von der Nanostation. Diese sollte dann 192.168.1.x lauten. So kannst du dann auch auf die Adresse 192.168.1.1 im selben Netz zugreifen.

Wenn du die Nanostation dann konfiguriert hast, kannst du sie in die Fritzbox einstecken. Dann verteilt sie nämlich keine IP-Adressen mehr, sondern wird zu einem Client, und verlangt selber nach einer IP-Adresse, um ins Internet zu gelangen.

Definitiv nicht.
Das ist nur eine übliche Falle, es auf https zu versuchen, weil das Webinterface der StockFW ja auch https war. Also nur „IP-Adresse geändert in der Adresszeile“… und dann gewartet bis ultimo… nix geht… weil falscher Port.

Abhilfe: Interface manuell ins 192.168.1.x/24 schieben und schauen, ob die .1 auf ICPM reagiert.

In der Fritzbox taucht nur eine LAN Verbindung auf und das ist ein anderer Rechner. Also scheint die Verbindung mit der Fritzbox nicht zu funktionieren.

So funktioniert es auch nicht.
Bedienfehler.
Bitte den Tutorials folgen.

Die NSM M2 loco ist beim Reset etwas zickig; meine hat da auch diverse Versuche gebraucht. Im eingeschalteten Zustand so lange Reset drücken, bis die LEDs kurz blinken und dann sofort loslassen. Dein Rechner sollte direkt angeschlossen sein und sich die IP von der NSM holen, dann kannst du sie auch ansprechen.

Beispiel für ein gutes Tutorial: Freifunk Rheinland e.V.

Das ist aber leider nicht mehr wirklich relevant hier, da die Nanostation ja bereits geflasht wurde und nur noch konfiguriert werden muss.

Ok ich habe jetzt den PC direkt angeschlossen. Jetzt hat es geklappt.

Vielen Dank

2 Likes

Da ich dasselbe Problem hatte: meine NSM war etwas hakelig in den Config-Modus zu bekommen. Siehe Beitrag vorher. Wenn sie dann im Config-Modus ist, mag sie wahrscheinlich die Fritzbox nicht, da beide feste IPs haben, ggf. mit unterschiedlichen Subnetzmasken und beide als Server. Raus mit der Fritzbox; NSM direkt an den Rechner; Rechner auf „automatische IP“ o.ä. in den Netzwerkeinstellungen. Dann weißt die NSM dem Rechner eine IP zu und ist dann unter ihrer IP erreichbar. Wenn sie denn im Config Modus ist. Siehe oben.

Du warst schneller :wink:

Bezweifliche ich.
Das Problem wird hier NICHT gewesen sein, die Nanostation in den Config-Modus zu bekommen.

Sondern die Nanostation direkt an den LAN-Port des PCs anzuschließen (ggf. über Switch). Aber eben nciht die „frisch geflashte Nanostation an LAN der Fritzbox“.

(Ja, kann man machen… ist nur unschön, zwei DHCP-Server im gleichen Subnetz zu haben. Zumal der eine dann eine Route announced, die nicht funktioniert…)

Hallo,

habe hier 4 Ubiquiti NanoStation M2 Loco im Einsatz - fashen ging ohne Probleme …

Hast du das FALSCHE Image geflashed? BULLET?!?

Habe „meine“ Nano M2 Locos mit gluon-moehne-0.6-stable20150126-ubiquiti-nanostation-m.bin geflashed

War auch für das nächste Mal gedacht, bzw. als Info. :wink:

Ubiquiti Airmax M [Old OpenWrt Wiki] :

Note: For the models with 1 ethernet (nanostation loco m, picostation m hp, bullet m) , use the bullet-m image.