Umbau TL-WR841ND für Outdoor Einsatz

Vielen Dank für eure umfangreichen Antworten.
Ich habe den Router nun für den Outdooreinsatz umgebaut und er läuft bereits zwei Tage in der Kälte :wink:

Als erstes habe ich die Buchse für den Stromanschluss ausgelötet und verlängert, so dass ich den Stromanschluss beliebig im Gehäuse verlegen kann. Dies war notwendig, da das Gehäuse doch etwas knapp bemessen ist. Es passt dann aber alles rein :wink:

Daraufhin habe ich Distanzhülsen in das Gehäuse eingeklebt. Dies hat den Vorteil, dass die Platine höher gesetzt wird und ich die Antennen und Kabel darunter verlegen kann.

Die Antennen und die beiden Kabel (Strom, Lan) habe ich jeweils durch eine PG Verschraubung in das Gehäuse geführt und zusätzlich mit Fix All abgedichtet bzw. eingeklebt.

Nachdem alles ausgehärtet und verschraubt war, habe ich das Gehäuse auf meiner Alufensterbank befestigt. Da ich zur Miete wohne, kann ich das Gehäuse nicht an das Haus anschrauben. Ich habe daher ein Winkel an die Fensterbank mit Hilfe einer Alu Mini-Schraubzwinge befestigt. Das Gehäuse wird dann an den Winkel mit Hilfe eines Kabelbinders fixiert.

Da die Kabel durch keine Bohrung nach außen geführt werden können, habe ich ein flaches Patchkabel und eine Verlängerung für den Stromanschluss durch die Fensterdichtung geführt.

Kosten (Reichelt):

  • DC-Verlängerung,Stecker/Kupplung,2.1mm,3.0m (HK VL 21) 2,20 Euro
  • Gegenmutter für PGBF21 (PGGM 21) 0,35 Euro
  • 2x Gegenmutter für PGBF16 (PGGM 16) 0,44 Euro
  • Kabelverschraubung, PG21, 13-18mm (PGBF 21) 0,81 Euro
  • 2x Kabelverschraubung, PG16, 10-14mm (PGBF 16) 1,08 Euro
  • 4x Distanzhülsen, Kunststoff, 30mm (DK 30MM) 0,20 Euro
  • HD Feuchtraumabzweigdose 140x140x79mm (EL FK 310) 7,25 Euro
  • WLAN-N Router, 4-fach Switch,300 MBit/s, 2T2R (TPLINK TL-WR841N) 15,85 Euro
  • 2m Cat.6, Flach-Patchkabel, weiß (PATCH-C6SB 2WS) 1,50 Euro
  • Modular-Kupplung RJ45 Buchse/Buchse Cat.6 (RJ45 CAT6 VERBIN) 2,95 Euro
  • Versandkosten 5,60 Euro
  • 2 Wochen Bastelspaß - unbezahlbar

Summe: 38,23 Euro

7 Likes

Bei einem 841ND kann man auch nur die Antennen nach draußen bringen:
z.B.=> Verlängerung mit (Magent)Sockel …

Habe den Sockel mit Teppichklebeband und die Anntennaufnahme (Verschraubung) mit
selbstdichtendem Klebeband „verziert“

Die Dämpfung die mit der Verlängerung einhergeht (je länger desto schlechter) wurde - zu mindest bei mir - durch den besseren Standort (Außenfensterbank) mehr als wett gemacht :wink:

Wer es mal Versuchen will => http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Magnetfuss+WLAN+Antenne&rh=i%3Aaps%2Ck%3AMagnetfuss+WLAN+Antenne

Vorteil dieser Lösung => der Router bleibt im Originalzustand + überschaubare Umbaukosten

Problematisch, da die Kabel nicht nur auf der Länge gewaltige Verluste ansammeln, sondern weil HF-Kabel nicht gequetscht werden wollen.
Das mag auf die ersten Wochen nur halbwegs gehen trotz der Kabellänge, aber irgendwann wird’s rapide schlechter.

Das Kabel „schmiegt“ sich in die Dichtung des Dachfensters - mache mal nen Dauertest…

Meine Aktuelle Aufstellung:

Habe ich nicht exakt zusammen gerechnet.
WR841N
Verteilerdose 190x145x70 „JS7650“
3 Stück Kabeldurchführungen M20
2m Elektro-Installationsleitung NYM-J 3x1,5
eine Euro-Stromkupplung
1/2 Stick Heißkleber.
In jedem zweiten Fall zur Bestandssanierung: 2 Wago-Klemmen
Und eine Aufputz-Abzweigdose, wenn das UV-Licht über die Jahre
ganze Arbeit geleistet hat.

Vielleicht mag den Preis mal jemand von euch herunterbrechen „Pro Gerät“.

(Und nein, Nanostations oder Picostations sind keine Alternative. Nicht wegen fehlender Antenna-Diversity (und erst recht kein MIMO) , sondern weil man um das extra-Gehäuse für das Netzteil leider am Mast nicht herumkommt.)

http://imgur.com/a/pDNEDe

2 Likes

Ich hab da eine Frage bzgl des angesprochenen UV-Lichtes.

Gibt es da Erfahrungen bei dem Plastik der Antennen?
Bzw bei Klick-Dosen oder dem flachen Ethernet-Kabeln?

Ich frage, da ich Erfahrungen mit Ethernet-Kabeln diesbezüglich habe, die nicht positiv sind.
Oder wie schützt Ihr Kabel in die Richtung?

Gaffa Tape. Sieht schlecht aus, hilft aber.
Wer mehr Geld hat, der nimmt Ubiquiti-Toughcable.
Oder für kurze Strecken zieht die Kabel mit einem Staubsauger, einem Wollfaden, und anschließend einer Maurerschnur durch einen preiswerten Gartenschlauch.

1 Like

Wenn man keinen Wollfaden hat (oder keinen Staubsauger), dann kann man natürlich auch den Gartenschlauch aufschlitzen und ihn nach dem Einlegen des Kabels wieder mit Kabelbindern verschließen. NOT!

(Nein, ich war’s nicht!)

2 Likes

Hey zusammen,

ich wollte in Kürze auch einen WR841ND outdoorfähig machen.

Dazu zwei Fragen:

Ich habe eine Garten-Außensteckdose, die ich nutzen könnte. Dh aber, dass ich das Netzteil auch trocken unterbringen muss inkl Stromzuführung in die Box. Hat jemand dazu Erfahrung?

Ich habe gesehen, dass teilweise eine der beiden Antennen durch eine 12dBi ausgetauscht wird. Ist das empfehlenswert? Habt ihr Produktempfehlungen?

VG
Kai

ich hoffe dass wir unsere Router-Umbauaktion gestern verblogt bekommen.
Da wird es erläutert.

Hallo zusammen,

auf Basis der Komponentenliste von @adorfer habe ich heute früh in Aachen Brand einen Outdoor-Node in Betrieb genommen: http://[2a03:2260:114:ac01:c66e:1fff:fede:b90e]/cgi-bin/status

Netzteil sitzt dabei jedoch nicht außen sondern im Haus. Zur Verkabelung (ca. 6 Meter) habe ich Lautsprecherkabel mit nicht allzu dünnem Querschnitt genommen (hatte ich noch da). Den genauen Querschnitt kenne ich nicht. UV-Beständigkeit des Kabels bleibt abzuwarten.

In die untere Kabeldurchführung habe ich komprimierte Küchenrolle mit eingebaut, um Insekten aus dem Gehäuse fernzuhalten.

VG
Kai

6 Likes

Warum hast Du einen ND genommen, wenn Du die Antennen dann doch dran lässt.

BTW: Wenn man die Kabeldurchführungen so nah am Rand setzt, dann macht das Verschrauben nicht mehr viel Spaß.

ND habe ich genommen, um etwas mit Antennen experimentieren zu können.

Verschraubung ging sogar, ich wollte die Antennen möglichst weit voneinander entfernt setzen.

VG
Kai

Habt ihr eigentlich noch nen 2-3mm unten reingebohrt (oder mehrere), um als Austritt für Schwitzwasser zu dienen?

Moin.

Sehr schön.

Bei meiner ähnlichen Outdoorlösung sind die Verschraubungen alle nach unten ausgeführt. Das Gehäuse „atmet“ durch die Verschraubungen.

Gruß

Ich bohren solche Löcher mit hinein, ja.
(hermetisch dichte Gehäuse verursachen Korrosion.)

Ich bin mir halt noch nicht gabz klar, ob die untere nicht ganz dichte PG-Verschraubung zum atmen reicht, oder ob ich weitere kleine Löcher bohren sollte…

VG
Kai

Nimm doch einfach das Küchenrollenpapier aus der Verschraubung.

Ist halt die Frage, ob es ablaufen muss (geht nicht durch die PG Verschraubung) oder nur „atmen“ muss.
Erfahrungen?

VG
Kai

Solange sich das Wasser nicht bis zur Technik aufstauen kann, sollte das „atmen“ reichen.