Umgang mit verschiedenen Meinungen im Forum

Nunja ne Diskussion entwickelt sich nunmal auch teilweise in eine andere Richtung, zum gewissen grad ist sowas normal.
Obendrein scheint es in dieser Community ja auch nicht ganz so weit her zu sein mit der Toleranz wie man prima erkennen kann an den Umgang mit anderen Meinungen. Wenn jemand äußert dass ihm seine Nachbarn und dass diese Schlafen können egal sind und ihm das WLAN Hotspot betreiben wichtiger ist so erkennt man leicht mit was für Personen man es da zu tun hat. (Bezogen auf die Personen die in besagten Thread geschrieben haben, ich beziehe das nicht auf die gesamte Community da ich auch Leute kennengelernt habe die meine Auffassung der Dinge teilen, und mich sogar auch per pm angeschrieben haben um mir das mitzuteilen)

Aber zumindest sehen meine Beiträge die ich in einem Thread mal geschrieben habe durch die Verschiebungen auch andere Threads und sie gehen auf Wanderschaft, vllt wandern sie ja noch ein drittes mal :smile:
Von mir aus soll jeder melden was er meint melden zu müssen, bin mir eh sicher dass so mancher Freifunker hier meine Beiträge lieber gelöscht sehen würde weil es nicht seiner Ideologie entspricht. Dass es für manche sowas ist lässt sich aber wahrlich nicht leugnen wie man an bestimmten Kommentaren sieht.

Meine „Sorge“ ist bei sowas nur dass solche Leute das Projekt irgendwann vergiften könnten und es dann den Bach runter geht.

Wäre ich gegen Freifunk generell wäre ich wohl nicht hier.

Wie soll die Allgemeinheit davon erfahren, wenn diese Leute ihre Meinung nur privat äußern? Ermuntere sie doch bitte hier öffentlich zu posten.

Nur dann kann man mit allen offen darüber diskutieren. Klar ist die Diskussion einseitig, wenn N-2 Leute die eine Meinung und nur zwei Leute die andere Meinung öffentlich vertreten.

Die meisten NutzerInnen hier sind aktive Freifunkende. Und keine Personen, die von sich sagen, dass sie gar nicht vorhaben, Freifunk-Knoten aufzustellen.
Von daher unterscheidet sich vielleicht einfach der Blickwinkel zwischen Dir und den meisten anderen.

Das klingt nach einem klassischen Tsang. Damit ist jetzt für mich hier „Ende“.

Sie werden hier wohl eh schon mitlesen und wenn ihnen danach ist zu schreiben werden sie es tun, ansonsten nicht.
Allerdings denke ich wirst auch du erkannt haben dass es bei manchen schon was Ideologisches ist, was hier teilweise an Kommentaren abgegeben wird.
Findest du nicht dass wenn Kommentare kommen ala „das ist mir total egal was mit anderen ist, hauptsache Freifunk!“ bei den Leuten das ganze vllt ein „bisschen“ zu ernst genommen wird? Lockerheit kann ich da keine erkennen.

Das ist aber teilweise auch ein gesellschaftliches Problem. Wenn jemand ankommt ihn stört dies und das, fragen Leute selten gezielt nach Lösungen oder Kompromissen, sondern sie sind an einem juristischen Rat interesiert. Es geht nicht darum „wie finden wir beide eine Lösung mit der wir leben können“ sondern eher um „muss ich das? / kann er da was machen?“

Vielleicht bin ich auch einfach schon zu alt. Die Häuser in meiner Straße wurden größtenteils durch Nachbarschaftshilfe aufgebaut. Sowas würde heute warscheinlich gar nicht mehr klappen, weil die Leute gratis nichts verleihen würden, und wenn mal was Geliehendes kaputt geht 2 Parteien sich eh nicht mehr ohne Anwalt einigen können heutzutage.
Was hat das mit Freifunk zu tun? Naja ich will damit auf das „miteinander“ hinaus, da es heute eher ein „gegeneinander“ ist.
Wenn damals die Außenleuchte des einen zu stark in das Schlafzimmer des anderen hineingescheint hat, so hat die Person das auch eingesehen und sich drum gekümmert anstatt zu sagen „dann mach halt die scheiß Rolladen runter“. Kein Anwalt, kein Rumgezicke, kein Nachbarschaftskrieg, nichts. Einfach eine schnelle und einfache Einigung. Da sollte man als Freifunker doch wirklich es „besser“ machen als die Politik, und wirklich besser, nicht nur anders.

1 Like

Moin,

Das ist auch wieder son Witz, dass dieser Beitrag ausgeblendet wird und ich bin wirklich nicht Pinkys Freund.
Freedom of Speech … Leute.
Solange hier nichts rechtlich bedenkliches steht oder wirklich gezielt beleidigt wird, ist es ein Unding irgendwem (aus welche Weise auch immer) den Mund zu verbieten oder Beiträge auszublenden oder ihn anderweitig zu ächten

Das hier wird mir immer unsympathischer, muss ich sagen.

Eine gleichgeschaltete Masse, nebst Denunzianten und Abdrehereien von anderen Meinungen.

Wo hab ich davon schonmal gehört?

Chris

1 Like

Im Prinzip gebe ich dir recht, Chris.

Aber es ist schon eine beachtliche Korrelation, dass immer die Themen, in denen er unterwegs ist, so abdriften ;).

Was ich so höre ist, dass die eine Hälfte der Nutzer kein Bock auf das Forum haben, weil hier eine Hand voll Leute relativ oft so einen Unmut verbreiten und wenn wir dann aufräumen, beschwert sich die andere, dass es gegen die Meinungsfreiheit wäre. Denke, wir müssen mit einem Mittelweg leben.

1 Like

Für MICH gibt es kein Mittelding bei Meinungsfreiheit. Und wenig wenig Ausnahmen.

Wenn ich schreiben WÜRDE, dass Freifunk völlig hirnrissig ist, die Admins unfähig sind und die Moderatoren sowieso doof, ist das etwas , was man aushalten muss.
Man ist nicht gezwungen, darauf zu reagieren, nichtmal das zu lesen.
Soweit ich weiss, kann man das ausblenden.

Wenn Pinky … oder wer auch immer, kein Publikum hat für seine Ansichten, wird er aufhören.

Ich bin froh, dass wir nocht in einer Umgebung leben, wo jeder seine Meinung haben darf, mag sie noch so bekloppt sein.

Dieses dünnhäutige „genervt sein“ ist so eine Art und Weise von Ignoranz und Gejammer, die MICH ziemlich nervt.

Chris
Diese

Bei Beleidigungen hört die Meinungsfreiheit auf. Das andere kannst du gerne schreiben.

Wir tollerieren das Allermeiste was der nette Kollege so schreibt, auch wenn es jenseits des netten Umgangstons ist. Aber gelegentlich hakt es Mal aus.

1 Like

Wir versuchen hier ja unter anderem auch ein wenig Ordnung ins Forum zu bringen.
Threads die komplett ausufern bringen niemanden was, und ausgeblendete Beiträge sind ja nach Bedarf immernoch sichtbar.

Und wenn ich mir die Meldungen so angucke, blenden wir schon nur (wenn es hochkommt) 10% aus.

1 Like

Wenn ich ne ironische Bemerkung zum „Oh das ist hier aber alles freiwillig“ Totschlagargument mache, wird das ausgeblendet?
Oh bitte …

Und Moderatoren sind doof, ist ne Beleidigung :smile: ?
Echt jetzt ?
Na gut.
Dann halt kognitiv suboptimiert. :stuck_out_tongue:

Ohne Witz.
In einem Thread stand ein Beitrag wird gemeldet, weil er nicht der Freifunkphilosophie entspricht.
Da hörts bei mir spätestens auf.

Chris

Die Tür raus findest du alleine?

Ne ganz im Ernst. Jeder User hat die Funktion „Beitrag melden“ und das „Herzchen“ daneben. Das Herzchen ist klar, ein Like, weil mir der Beitrag gefällt. Wenn ich in ner öffentlichen Gesprächsrunde oder Podiumsdiskussionen wäre, würde ich das mit Klatschen gleich setzen. Das „Beitrag Melden“ ist mein Dislike Button. In Gesprächsrunden oder Podiums Diskussionen würde ich vermutlich den Redner ausbuhen.

Und dieses Beitrag Melden oder das Herzchen ist so basisdemokratisch wie es nur geht. Weil jeder selbst entscheiden kann. Ich kenne den Schwellwert nicht bei wie viel „Meldungen“ ein Beitrag ausgeblendet wird, aber der ist ja nicht verschwunden. Schon mit einem weiteren Klick kann sich jeder User den Beitrag anzeigen lassen. Und dann kann er entweder auch wieder auf Melden klicken, oder gibt dem ein Herzchen.

Wo ist also genau dein Problem?

Kannst du mir den raussuchen? Sowas find ich auch doof und würde den Beitrag sofort wieder einblenden, wenn er nicht beleidigend ist und gegen andere wichtige Regeln verstößt. Gegen das Melden können wir nichts tun, das steht jedem Nutzer frei.

Bzgl. doof, ja doof empfinde ich als beleidigend. Cognitiv suboptimiert ist es vorallem, alle Moderatoren über einen Kamm zu scheren.

Ich weise auch, wie @Freifunker, nochmal darauf hin, dass ausblenden nicht löschen bedeutet. Ausblenden faltet nur Beiträge weg, die sich jeder wieder anzeigen lassen kann. Das schafft nur etwas Ordnung, es wird aber nichts gelöscht. Es bleiben quasi die wichtigen Beiträge bestehen und wer das anders sieht, kann sich das persönlich selbst anders zurecht legen. Es hilft anderen Nutzern, die das Thema bisher nicht gelesen hatten, sich besser zurecht zu finden.

(basis)demokratisch wäre, wenn es einen „Like“ Knopf gäbe, einen „Mag ich nicht“ Knopf und einen Beitrag-Meldeknopf. Like Buttons ohne Dislike Buttons sind Kokolores.
Pinky-Bashing ist allmählich tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal hier. In der Regel schärfen seine Beiträge die Sinne und wenn mancher hier gelassener wäre, würde das Geschrei nach dem Giftschrank, in den man ihn sperren soll, von ganz alleine aufhören.

4 Likes

@Freifunker

Du bist genau einer der Kandidaten, die mir öfter mit ihren Ansichten und ihrer Art maßlos auf die Nerven gehen.
Technische Beiträge von dir nehm ich davon aus
Das sag ich dir dann ggfs., so wie jetzt, ansonsten tolerier ich dich und nerve keine Admins oder jammere rum oder bitte darum, deine Postings auszublenden.
Und Du wirst damit auch prima leben können.

DAS ist demokratisch.
Dazu brauchs keine Schwellwerte,

Chris

Eins meiner Probleme hab ich gerade geschildert, der Rest steht in meinen Postings.

Wäre wirklich klever auch ein dislike zu haben, aber nicht die likes und dislikes miteinander verrechnen, sondern so dass man genau sehen kann wieviele likes und wieviele dislikes es bekommen hat. Das jetztige Problem ist wenn ein Beitrag geschrieben wird der polarisiert, und es 5 pro und 5 contra gibt, siehst man nur dass 5 Leuten der Beitrag gefällt. Das verfälscht das Bild wirklich stark.

Melden sehe ich nicht wie Freifunker als dislike an. Mir fällt auch kein Forum ein wo das so gehandhabt wird.

Würde letztendlich dazu führen dass weniger Beitrage insgesamt gemeldet werden mit denen sich die Moderatoren auseinander setzen müssen.

Ein Mod schrieb ja mal was von ne Quote von 10% Beiträge die dann wirklich gesperrt werden. Ich denke daher dass der melden Button größtenteils als dislike button missbraucht wird.

umso mehr, weil die Dislikes sofort nach dem Ausblende-Knüppel rufen.

Deswegen ist Dein Vorschlag ein Schritt zu wenig: Wer ein Herz oder Dislike klickt, darf nicht auch noch eine Beschwerde schicken können, oder die Möglichkeit zur Beschwerde mit automatischem Ausblenden (das ist ja wohl die aktuelle Funktion) muss geändert werden…

Dann macht das alles auch Sinn, so ist es einfach nur lächerlich.

Lies mich einfach nicht. Leider bietet das Forum keine Killfile Funktion (plonken wie im Usenet). Bei einigen hätte ich die schon lange angewendet.

Ich kann damit prima leben. Wollen wir jetzt in eine Tool Diskussion abgleiten? Discourse mag dem einen oder anderem Hampelmann nicht gefallen wie es Dinge umsetzt wie zum Beispiel:

Community moderation

As users participate by reading and posting, they gain trust – and
powerful abilities to help maintain the community and push out trolls
and spammers.

Das ist ein Freifunk bzw. Aktivisten Forum. Wer Freifunkern hier vors Schienenbein tritt muss damit rechnen von der Community abgestraft zu werden. Deal with it.

Aufklärung: Automatisch werden Beiträge die innerhalb Kurzer Zeit von mehreren Usern gemeldet werden. Diese bleiben dann bis zur Bearbeitung durch einen Moderator ausgeblendet.

Der Melden Knopf ist KEIN Dislike Knopf!!!1elf … Das einzige was die Benutzungsform Dislike = Melden bringt, ist ein Haufen Mehrarbeit für die Moderatoren, die sich immer in ein Thema einlesen müssen um zu sehen ob die Meldung gerechtfertigt ist.
Durch diese Massen Meldungsorgien entstehen auch mal diese Ungerechtfertigten Ausblendungen. Entweder weil das System ausblendet, oder ein Mod der (aufgrund der massigen Meldungen im System) den überblick verloren hat.

jedenfalls bedarf das Forum einer Überarbeitung, gute Vorschläge waren oben.

Und eine Selbstbescheränkung der Moderatoren: Wer selbst postet und u.U. auch flaimed, darf nicht bei Antworten, die nicht gefallen, aktiv werden. Er ist dann User ohne Moderator-Funktion, oder er hat zu schweigen. Beides geht nicht gleichzeitig.

Nur weil ein User Moderator ist verliert er nicht seinen User Status. Antworten die in der Funktion des Moderators gemacht werden erkennt man auch so. Alles andere sind nur „Private“ antworten!

Aber das ist Off-Topic und soll hier nicht diskutiert werden!