UMTS (G3/G4) => FF - welche Hardware?

Das wäre auch mein Vorschlag (oder einen anderen der TP-Link-UMTS-Stick-Dinger, mit Stockfirmware)
Warum? Weil eine stabile/zuverlässige UMTS-Einwahl mit OpenWRT je nach Provider (Telefonica…) etwas ist für Leute, die noch wissen, was ein Hayes-Befehlssatz ist und sich vor Chat-Scripten nicht ekeln.

(Kann man alles machen/lernen/basteln/aktuell halten bei Änderungen der Anbieter. Dafür muss man aber die Lebenszeit und auch Motivation mitbringen. Also was für Leute, die sich auch ihre eigenenen Timezone-Libraries bauen.)

Bei der Stock Firmware (3020), sprudelt dann aufm Ethernet Netz raus an das man nen FF Router klemmen könnte?

Ich hab das mal mit Gluon und Packages von handhinfricklen probiert, war aber eher ein Downer. :wink:

1 Like

Ich verweise auf das Posting vor Deinem.

Menno. Mir war halt nicht bekannt ob die Dinger das auch über Ethernet ausspucken. Ich nehme jetzt mal an das dies „ja“ heisst :wink:

Da steht dem Freifunk Grillen ja bald nichts mehr entgegen.

Wenn Du eine hinreichend kleine Broadcast-Domain hast, dann ist dem wohl so.

.oO(P.S: Für welchen Posten möchte dieses „Freifunk“ denn da kanidieren?)_

Es gab einige Möglichkeiten z:b mit Base ADAC Sicherheitsgurt oder Base Go Urlaubspaket (erstere ungedrosseltes Volumen 45 Euro im Monat, zweiteres 10 Euro für 50GB Mobiles Internet) diese sorgen dann eher dafür, dass man nicht so schnell an die Technischen Grenzen der Drossel kommt.

Beim 3020er wird einfach der Schalter auf 3g gestellt und der Stick mit einer Sim Karte versehen,und dann kann man drauf zugreifen über die Ethernet Schnitstelle.

Dennoch sollte man evtl nur ein Tunnel aufbauen und den MTU Wert entsprechend anpassen, desweiteren habe ich die Erfahrung gemacht, dass nach einigen Stunden der Internet Uplink kurzzeitig wegbricht

1 Like

Und: Läuft halbwegs.
https://freifunk-muensterland.de/map/#!n:e8de27ed754a

Wie habt ihr es denn hinbekommen, auf dem 3020 Gluon laufen zu lassen und daran anscheinend einen Surfstick/Mobile Daten hinzukriegen? Oder hängt da noch ein zweiter 3020 dran, die per LAN miteinander verbunden sind?

Richtig vermutet, 2x3020

Just FTR, nach eher ernüchternden Ergebnissen mit 3020/3040 und Plain OpenWRT mit K5005/E398 (als Hotspot im ICE, bevor es dort den T-Hotspot gab) setze ich auf ROOter für LTE-/UMTS-Sticks. Im mobilen Betrieb flogen zeitweise die Sticks vom USB-Bus, ab dann wird’s unlustig :frowning:

Für den gelegentlichen Besuch bei Schwiegerelterns (Analoger Anschluß, nix IP) habe ich eine Fritz!Box 7270 im Gepäck, an den ich den E398 bzw. neuerdings E3276 klemme, tut bislang bis max. 1 Woche schmerzfrei; das gleiche Setup haben wir für eine Freifunk-Aktion mal genutzt, FB mit Stick macht (LTE-) Uplink, dahinter per Kabel an blau 841 als FF-Knoten mitten auf dem Platz. Anders als 30x0/GL-iNet braucht die FB aber eher echten Netzstrom, also eher was für stationären Einsatz.

Derzeit nutze ich mobil einen MPR-A2 als mobilen Hotspot (eingebauter Akku, hält 4+ Stunden als LTE-Uplink mit E3276), dahinter normalerweise per Kabel z. B. 3020/3040 (neu: GL-iNet) als Freifunk- oder privater Hotspot (an mobilem Akku).

Gluon mit 3G/4G-Uplink ist derzeit reine Bastellösung (nicht updatesicher), würde ich daher nicht machen wollen. Ethernet ist eine schöne genormte Schnittstelle, und die Kombinationen dann entsprechend simpel zusammenzustöpseln. Gilt auch für den Urlaub: habe ich WLAN, setzt ein 3020 als Client nach Ethernet um, dahinter dann je nach Bedarf einer meiner 3020-AP (einer mit OpenVPN-Tunnel, einer als FF-Knoten). Habe ich kein WLAN, kommt der MPR-A2 mit lokaler Prepaid-SIM zum Zuge.

2 Likes

Dank 841v9 Schutzdiodenbrücke haben wir das Freifunk Grillen in Münster gut mit einem
841 + MR3020 (Stock Firmware) mit LTE Stick - alles an einer mittleren USB „Powerbank“ - überstanden. War töfte. Und werbewirksam, wobei an der Ecke an der wir standen, gefühlt 80% Jogger und 20% Hunde vorbeikamen.

Ist ab jetzt Standardsetup, da völlig schmerzfrei.

4 Likes

Hi!
Ich denke mal, dass ich unter diesem Thread richtig bin. Also (ich bin DAU-FreiFunker!): ich hab mir nen TP Link 3020 geholt und geflasht. Läuft auch, mesht schön.
Nun hat der ja den USB-Anschluss für 3G/4G-Sticks und ich noch einen Vertrag bei 1&1 mit 10GB im Monat. Die SIM-Karte steckt aber in einem 1&1-Kästchen (MF910) - ohne Ethernetanschluss.

Also hab ich den TP Link MA260 gekauft, der nun aber an meinem Mac nicht einzurichten ist. Ich hab die PIN-Sperre von Karte genommen und in den MA260 gesteckt, in der Hoffnung: wird sich schon verbinden. Dem war nicht so. Der einzige Windows-Rechner im Hause war für die Jungs eingerichtet - ich mit Admin-Passwort, das ich natürlich vergessen hab! Somit kann ich die MA260-Software nicht installieren.

Bevor ich nun Bekannte mit Windows-Rechnern suchen gehe: weiß jemand, ob nach dem Einrichten an einem Windows-Rechner der MA260 überhaupt mit dem 3020 tut?

Etwas Offtopic von mir, aber wäre auch der Reset des Windowskennworts eine Lösung. Dazu gibt es eine Menge Tools. Eines wäre z.B. dieses hier:
http://pogostick.net/~pnh/ntpasswd/

wäre vielleicht auch eine Idee … aber bevor ich irgendeinen Auswand betreibe, dachte ich, ich frag mal, ob das überhaupt danach funktionieren kann - ja, das hätte ich auch vorher mal fragen können :wink:

Mit der Standard Firmware wird kein WAN via UMTS/LTE Stick unterstützt. Müsstest dir eine angepasste Firmware selber bauen und einen Router mit mindestens 8 MB Flash brauchst du, weil sonst die benötigten Linux Kernel Module für USB und WWAN nicht ins Image passen.

1 Like

öh … also eher nix für den DAU … Und einen 3G/4G-Router mit Ethernet-Port? Das ginge dann, wenn ich den 3020 dort dran hänge? Oder funktioniert das allgemein nicht, wenn der Zugang via Mobilfunknetz is?

Ja, ein UMTS Router via Kabel an den Freifunk Knoten funktioniert. Die Lösung ist aber nur was für temporäre Einsätze. Die 10 Gig werden schnell vom Meshprotokoll aufgefressen.

1 Like

Wie oben beschrieben: Ich rate dringendst davon ab, den 3G/4G-Zugang in einen Gluon-Router aufzunehmen.
Allein der Versuch ist meiner Meinung nach inzwischen strafbar.
Warum? Weil es bislang niemand langzeitstabil hinbekommen hat. Auch viele Leute, die es "eigentlich"™ hinbekommen, zumindest initial.

Ich kann also nur wiederholen:
Bitte den Netzzugang über einen separates, dediziertes Device abwickeln.
Schlicht um nicht aus dem Autoupdater zu fallen.

ja, soll auchnur für temporär sein. Danke.

@adorfer: meinst Du jetzt einen geflashten Router, in dem die SIM-KArte direkt drinne is? Das war eh nicht mein Plan.

Oder meinst Du auch die Lösung UTMS-Router->Ethernetkabel->FreiFunk-Router?

Wie gesagt, bin noch DAU. Aus dem Autoupdate würde er in der Regel nicht rausfallen, da er ja sonst an meinem Kabel hängt oder mit anderen mesht. Die SIM-Karten-Lösung wäre immer nur kurzzeitig für dort wo gor nüx is.