UMTS (G3/G4) => FF - welche Hardware?

USB-Stick (G3/G4/LTE) => <= [welches Teil?, kommt auf den Dachboden, Steckdose vorhanden] => 10m LAN <= 841 (als VPN) => noch ein 841

Das 841 hat ja kein USB-Port. Woran klemm ich den USB-Stick?

Aufsteller hat einen LTE-Vertrag, USB-Surfstick

Nein, er will kein LTE/UMTS Uplink für längere Zeit betreiben. Da ist das Volumen nach ein paar Stunden oder Tagen schon weg, ohne das ein einziger User was vom Freifunk hatte. Temporär z.B. auf nem Infostand kann man das machen.

EDIT: Ansonsten nen 3020 mit Stock Firmware oder GL-iNET mit OpenWRT nehmen als reiner Uplink Knoten. Es wĂĽrde auch ein 1043v2 gehen.

1 Like

LTE Flatrate
15.000 Kbit/s

Ich würde das USB-Modem an einen 1043 oder ähnlich mit OpenWRT anstöpseln.
Da werden diese Sticks unterstĂĽtzt, und aus den gelben Buchsen sprudelt wie erwartet das Internet.

Bei welchem Anbieter und welcher Tarif?

Die Brücke zwischen dem Surfstick und dem Lankabel könnte man sich selbst mit einem Raspberry Pi basteln oder man könnte es mit einem Mini-Router wie z.B. diesem hier versuchen.

müsste Vodaphone sein, hab nicht gefragt, aber gibt hier keinen anderen Anbieter, und Vodaphone hat erklärt, es würde Kupfer oder Glasfaser nicht mehr in ländlichen Gebieten ausbauen/anbieten, sondern nur noch LTE

Ist ein Hotel, brauchen Internet für Hotel- und Restaurantgäste, werden ggf. auch 2 oder 3 Surfsticks gleichzeitig nehmen, wenn die Gäste dann zufrieden sind. Mit Kupfer geht gar nichts, Leitungen sind von vor dem 2. Weltkrieg (freier Wurf durch die Luft, dann fangen)

Alternativ: Internet via Satellit, dann FF. dauert aber, wird geprĂĽft.

Edit
woher bekommt das TP-Link TL-MR3020 Portable Strom?

Edit

also 1043 unverändert, ohne FF FW, daran dann 841 in blauen Port des 1043 ? Fertig ?

(brauch eine einfache Demo-Lösung, nichts selbst gefrickeltes)

Per USB, man braucht also noch ein USB Netzteil.

also das, was ich „Frickel-Lösung“ nenne. Klingt die 1043-Lösung für mich einfacher und besser.

Plain OpenWRT installieren, den Stick konfigurieren…841er dran - fertig.

Genau!

Also LTE Flat heiĂźen die Tarife von Vodafon alle und haben dann maximal XX GB Highspeed Volumen. Wenn er einen Sondertarif hat, dann GlĂĽckwunsch, alleine daran glauben mag ich nicht.

Die Stock Firmware des 1043 kann kein UMTS/LTE Stick ansprechen. Musst Plain OpenWRT drauf machen.

ja, hab gerade wg. LTE Flats geschaut, scheint, die haben nur die Pseudo-Flat mit 30GB Limit, ein Grund mehr, nach Satellit zu schauen. Sind dann aber nur 20Mbit/s down, dafĂĽr echte Flat. FĂĽr ein Hotel auch nicht so toll.

So viel zum flächendeckenden Ausbau von Internet in Deutschland, den wir doch angeblich haben.
.

Alternativ schau mal, ob auch die Telekom dort LTE anbietet. Eventuell ist dort der noch recht neue LTE Hybrid Tarif der Telekom verfügbar, da dort das ganze über DSL und LTE gleichzeitig läuft, ist dort das Volumen unbegrenzt (das ist meines Wissens nach der einzige unbegrenzte LTE Tarif in Deutschland).

mit bis zu 2 MBit/s
LOL

Ich weiĂź jetzt nicht genau, was du damit meinst. Beim niedrigsten Hybrid Tarif sind es bis zu 16Mbit/s down und 2.4Mbit/s up.

Ergebnis der VerfĂĽgbarkeitsprĂĽfung

Du hast aber auch die PrĂĽfung fĂĽr den Hybridanschluss gemacht, oder? Ich bin mir nicht sicher, ob bei der normalen PrĂĽfung fĂĽrs Festnetz der Hybridanschluss berĂĽcksichtigt wird.

Einfach hier unten auf „Jetzt bestellen“ klicken und dann „kein Telekomanschluss vorhanden“ auswählen, um die Adresse prüfen lassen zu können.

genau da war ich. Bei mir ist Alzheimer noch nicht im fortgeschrittenen Stadium, dauert noch was.

Auch da bist du nicht viel besser dranne. Entweder Fair-Flat wo quasi nach GutdĂĽnken des Providers irgendwann gedrosselt wird, oder dort gibt es auch nur Highspeed Volumen und danach Drosselung.

Egal welche Funklösung du dir anschaust, sie ist Mist und mit Freifunk auf BATMAN_adv Basis sollte man ohne echte Fullspeed Flat kein Freifunk anbieten.

Die einzige Möglichkeit die in Betracht kommt ist, wenn die Nachbarschaft besseres per Kabel oder DSL angebundenes Internet hat, dann darüber versuchen mit Meshing bis zum Hotel zu kommen. Stichwort hier, Links mit Nanostations oder TP-Link CPE aufzubauen. Oder halt richtige Infrastruktur mittels NanoBeam etc. machen. Aber dann biste halt nicht mehr in der Preispanne 15-40 Euro pro Router.

1 Like

50 km hinter Köln beginnt die Internet-Wüste.
Ich hab als einer der östlichsten Ausbaupunkte gerade noch VDSL 50 erwischt, 500 m weiter geht nur noch VDSL 25, zwei weitere Kilometer weiter geht nichts mehr. Das Bergische hat Berge, und dazwischen ist Leere und Felder und Wald.

und nano-Beam etc. setzt freie Sicht voraus. Bei Bergen und Wald ist damit nichts.