Verbindungsprobleme mit PC/Laptop


#1

Hallo zusammen,

ich habe seit längerem (~2Wochen) Verbindungsprobleme mit Freifunk.

Der Router an sich verbindet sich eigentlich ganz normal und wenn ich mit einem Handy per WLAN ins Freifunk gehe funktioniert auch alles wie gewohnt.

Seit kurzem habe ich meinen PC manchmal im Router (LAN-Seite) stecken.
Habe nur 1 Netzwerkkabel zum Router liegen und wenn ich beides gleichzeitig aktiv haben möchte habe ich keine andere Wahl (außer ein Switch dazwischen).
Wenn ich den Computer starte, habe ich erstmal kein Internet. Das dauert dann auch gut bis zu 5Minuten bis ich Internet habe. Ich mache in dieser Zeit ein Dauerping auf 8.8.8.8 und sehe dann irgendwann das “echo”.

Wenn ich mit meinem Laptop per WLAN ins Freifunk-Netz gehe, habe ich das selbe Problem und handhabe das wie mit dem PC. Da habe ich aber den Unterschied, dass der Laptop sogar alle paar Minuten wieder rausgeschmisssen wird und ich erneut 5Minuten “pingen darf”.

Meine beiden WLAN-Router sind vom Modell: TP-Link TL-WR841N/ND v9

Router 1
Router 2

Beide Router dürfen Uplink machen und seit kurzem auch wieder WIFI-Mesh.
Ohne WIFI-Mesh habe ich das selbe Problem.
Vorher hatte nur 1 Router Uplink und der zweite hatte nur WIFI-Mesh. Da war noch alles i.O.
Seit dem hatte ich u.a. die Firmware aktualisiert.
Der Grund warum beide einen direkten Uplink haben sollen ist, dass ich mehr Bandbreite haben wollte.

Ich hoffe, dass der Text verständlich genug ist :smiley: Habe etwas zügig getippt.


#2

So wäre es ja auch richtig, besser noch wäre Mesh-on-LAN. Deine Bandbreite erhöht sich nicht, indem du beim zweiten Router, der (scheinbar?) nur drahtlos angebunden ist, auch das Mesh-VPN aktivierst, im Gegenteil.
Wenn du wieder die ursprüngliche Konfiguration (nur ein Knoten mit aktivem Mesh-VPN) herstellst, dann könnten deine Probleme schon verschwinden :wink:


#3

Da du sagst, dass du nur ein Kabel zu deinem Router liegen hast: Beide Freifunk-Router sind doch hoffentlich im Nicht-Freifunk-Router eingestöpselt, wenn die beide Mesh-VPN aktiviert haben?

Freifunkrouter per Kabel verketten und dann Mesh-VPN aktivieren geht nicht, und sorgt im Gegenteil sogar für Performanceeinbrücke für die gesamte Domäne auf den Supernodes.

Wenn du einen Freifunkrouter in einen anderen einstöpseln willst, musst du Mesh-on-LAN aktivieren (dann kannst du deinen Rechner aber nicht mehr einstöpseln)!

Wenn du mehr Bandbreite haben willst, empfehlen wir einen Offloader. Zum Beispiel einen Futro für ~20€.


#4

Die Verbindung wäre ungefähr so…

(WWW)<---(UnityMedia)<-----FF-Router
         (  Router  )<---.
                         '--FF-Router<---PC

Ich wollte eigentlich jeden Router einen einzelnen VPN-Mesh geben.
Beide Router sind separat im UnityMedia-Router gestöpselt.

Das WiFi-Mesh hatte ich nur mal angemacht, WEIL ich eben die Probleme hatte.
D.h. egal, ob WIFI-Mesh aktiv oder nicht… das Problem besteht weiterhin.

Wenn ich in einen FF-Router MOL aktiviere, kann ich im FF-Router am PC ja MOW aktivieren oder?
Das würde ich von den Ortsgegebenheiten her schaffen.


#5

Das wäre dann so …

(WWW)<---(UnityMedia)<-----FF-Router<------FF-Router<---PC
                   LAN     WAN      LAN    WAN      LAN

#6

Das sollte eigentlich gehen, und im Grunde nur Probleme verursachen, wenn der maximale Upload an deinem Anschluss zu gering ist um 2x Grundrauschen zu schaffen…

Aber probier es mal mit der MoW-Lösung.


#7

So ist’s gut mit Mesh-on-LAN und Mesh-on-WAN. Sollte dann (hoffentlich) auch ohne Probleme laufen. Ich würde aber nur am ersten Router Mesh-VPN aktivieren, alles andere bringt dir im besten Fall keine Vorteile und im schlechtesten Fall zusätzliche Probleme.


#8

Und wenn es generell schneller werden soll hilft bei fastd leider nur potentere Hardware (der 841er ist halt das untere Ende der Fahnenstange).


#9

Würde dazu führen, wenn es nicht auf den Supernodes verhindert würde :wink:

Aber zu den Verbindungsproblemen, ich habe in den letzten Wochen häufiger als bisher von Problemen gehört.

Kannst wenn das wieder passiert bitte zusätzliche Infos liefern, insbesondere:

Verbundener Supernodes laut Router Statusseite
Traceroute per IPv6 und IPv4 (z. B. zu heise.)
Gerätetyp
Gleiches Problem mit anderem Gerät am selben Router?


#10

Da ich das Problem ja bei JEDEM PC-Start habe, konnte ich auch mal flott einen Test machen.

Der PC ist in FFHS-DC-ERK-113-02 im LAN eingestöpselt.
Dieser hat eine Verbindung zum node aachen01

Mein anderer Router FFHS-DC-ERK-113-01 hat eine Verbindung um Node aachen07.
Und Wifi-Mesh ist (noch) aktiv.

Also erstmal wieder ping 8.8.8.8 -n 50 bis eine Internetverbindung vorhanden ist :smiley:

Die war auch erst ziemlich zum Ende da…

...
41 Zeitüberschreitung der Anforderung.
42 Zeitüberschreitung der Anforderung.
43 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=68ms TTL=46
44 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=52ms TTL=46
45 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=51ms TTL=46
46 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=53ms TTL=46
47 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=51ms TTL=46
48 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=56ms TTL=46
49 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=52ms TTL=46
50 Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=52ms TTL=46

Nachfolgend beide tracert (ipv4+ipv6) zu heise.de

Routenverfolgung zu heise.de [193.99.144.80]
über maximal 30 Hops:

  1    29 ms    23 ms    24 ms  aachen01-07.ffac [10.5.128.1]
  2    25 ms    25 ms    25 ms  node01.gw-ec.ffac [100.65.1.2]
  3     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
  4    52 ms    40 ms    41 ms  te0-0-2-3.c350.f.de.plusline.net [80.81.193.132]
  5    41 ms    40 ms    41 ms  82.98.102.5
  6    40 ms    40 ms    40 ms  212.19.61.13
  7    47 ms    57 ms    48 ms  redirector.heise.de [193.99.144.80]

Routenverfolgung zu heise.de [2a02:2e0:3fe:1001:302::]
über maximal 30 Hops:

  1    57 ms    24 ms    32 ms  2a03:2260:114:7::2
  2    27 ms    27 ms    28 ms  2a03:2260:0:70::1
  3     *       29 ms    29 ms  2a00:c380:0:fabc::1
  4    34 ms    34 ms    34 ms  2a00:c380:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:2
  5    34 ms    66 ms    44 ms  2a00:c380:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:3
  6    42 ms    41 ms    39 ms  2a00:c380:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:8
  7    37 ms    40 ms    37 ms  te0-0-2-3.c350.f.de.plusline.net [2001:7f8::3012:0:2]
  8    38 ms    36 ms    41 ms  2a02:2e0:11:17:c::301
  9    37 ms    37 ms    37 ms  te2-4.c102.f.de.plusline.net [2a02:2e0:10:1:c::2]
 10    37 ms    37 ms    41 ms  2a02:2e0:3fe:0:c::1
 11    37 ms    37 ms    37 ms  redirector.heise.de [2a02:2e0:3fe:1001:302::]

#11

Die Routen schauen gut aus, das wird aber der Zustand sein während das Netz funktioniert. Bist du in der Lage während das Netz nicht funktioniert eine traceroute auf IP Adressen zu machen?

Kannst mal versuchen stattdessen eine IPv6 Adresse zu pingen?

Insbesondere

fdac::ac
2a03:2260:114::100 (hier wäre auch die traceroute interessant)
2a02:2e0:3fe:1001:302::


#12

Für euch Jungs sicher noch interessanter wäre ein Wireshark Mitschitt nach dem Hochfahren des PCs. Kabel aus LAN Buchse raus. PC Hochfahren. Wireshark starten und Kabel rein. Dann Ping starten und wenn dann irgendwann Echos kommen Wireshark stoppen und Ergebnis Abspeichern und an die Aacherner Admins schicken.


#13

Oha, mir war nicht bewusst, dass es Wireshark für Windows gibt, das wäre in der Tat sehr hilfreich:
https://www.wireshark.org/download.html

@xcircle wenn du möchtest laden wir dich auch sehr gerne in unser Slack ein, das ist zum debuggen sicherlich einfacher.


#14

Werde mal den wireshark mitschnitt erledigen :wink:

Mein laptop läuft auf Linux … Wäre also kein Problem gewesen, wenn wireshark nicht für Windows verfügbar wäre :wink:

@MrMM: bin bereits im slack. Werde, das dann dort nicht euch im slack weiterführen. Finde nur praktisch wenn Probleme erstmal public sind, falls auch noch andere von sowas betroffen sind…


#15

Habe ich auch eben realisiert. Versuchen wir das im Slack zu lösen und kommunizieren anschließend hier das Ergebnis.