Verbreitung der Idee Freifunk - z.B: beim Blutspenden


#1

Hallo liebe Community Freifunk,

ich wollte mal eine Idee einbringen. Als ich zuletzt beim Blutspenden war habe ich mit einem anderen Blutspender über Freifunk gesprochen und es wurde ein ganz interessantes Thema.
Was nach dem Gespräch heraus kam wollte ich mal hier mitteilen.

Viele Leute beim Blutspenden tuen dies ja auch um sozial zu sein und mit anderen was zu teilen um zu helfen. Doch viele Leute wissen nicht dass es Freifunk gibt. Wäre es nicht eine gute Sache dies bei Blutspenden Info-Flyer zur Verfügung zu stellen oder ein dezentes Plakat zu platzieren?

Und um es noch etwas komplexer zu machen hier in Aachen gibt es einen Blutspendedienst in der Uniklinik. Ab und an gibt es dort auch Aktionen beim Blutspenden mit Verlosungen etc. Wäre es nicht mal eine Idee so was zu nutzen und evtl. Freifunk-Router zur Verlosung oder ähnliches, bereit zu stellen? So wie ich gehört habe werden diese Aktionen auch vom Blutspendedienst bezahlt. So sieht es zum Beispiel aus wenn Gutscheine für die Mayersche Buchhandlung vergeben werden. Hinter den Kulissen werden diese Gutscheine vom Blutspendedienst bezahlt und dann an die Blutspender weiter gegeben, nach der Blutspende. Ich habe aber keine kaufmännischen Kenntnisse und kann nicht sagen ob so was realisierbar wäre.

Vielleicht kann hier die Community mir sagen ob es so was schon mal gab oder ob es eine zu große Hürde ist. Ich denke nur daran dass beim Blutspenden viele Leute teilnehmen die den sozialen Gedanken haben etwas zu geben um zu helfen.

Gruß an alle


#2

Ich gebe zu bedenken, das Flyer zwar schön sind- man sich aber vorher nicht mit Flyern eindeckt, wenn man noch Arztgespräch und Blutabnahme vor sich hat. Nachher denkt man eher an die Cafeteria. :wink:

Zwischen Aachen und Köln gibt es Blutspende nur über mobile Einheiten- vorwiegend vom DRK. Die tingeln dann für 3-4 Stunden von Ort zu Ort. Ob die gewillt sind, jedesmal Plakate für Freifunk auf und abzuhängen, wenn sie nichtmal für Eigenwerbung etwas aufhängen?
Verlosungen sind eher rar gesäht- Gutscheine gibt es für langjährige Blutspender- z.B. bei der 50sten Spende.
Ob die Leute dann unbedingt einen WR841 bekommen möchten oder doch lieber einen Gutschein für Kaufhof und Co.?


#3

Ja stimmt. Doch das einzige am Blutspenden was anders ist. Ist ja der wille anderen zu helfen und von sich etwas abzugeben. Das Geld ist eher nachrangig. Es sind ja bar nur 25 Euro. Bei normaler Blutspende muss man danach auch 2 Monate Pause machen. Also finanziell rentiert es sich nicht.

Aber Danke für die Rückmeldung. Bin auch deiner Meinung dass es sich bei mobilen Blutspenden sich nicht lohnt Flyer etc. zu verteilen.


#4

Apropos: Der Blutspendedienst der UK war iirc der Freifunk-Idee zugewandt. Die “Kunden” fragen eh regelmäßig nach WLAN, müssen aber vertröstet werden, da das bei der Uni als “Provider” rechtlich nicht ganz einfach ist.

Vielleicht ergibt sich ja was im Rahmen von 100xWLAN.


#5

Ich weiss nur nicht wie das mit der Uniklinik IT ist. Scheint ein komplexes Netzwerk zu sein.

Besonders viele Studenten sind auch da. Und auch unter Studenten hier in Aachen scheint Freifunk noch nicht ein Begriff zu sein. Ich habe 3 Bekannte mal gefragt die hier auch studieren, die kannten kein Freifunk. Finden aber die Idee gut. Nur kamen fragen auf ob man sich registrieren muss oder ob viel Werbung man in kauf nehmen muss. Ich hatte gedacht ob man bei einem festen Blutspendedienst über ein Plakat nicht ein wenig darüber informieren kann.