Verein Offene Netze Nord e.V gegründet


#1

Moin.

Tolle Sache das! :+1:

Infolink dazu

Ist es darüber möglich Spendenkonten für Projekte und Dergleichen einzurichten?

Gruß


#2

Wenn der Verein soweit ist werden die Verantwortlichen sich sicher zu Wort melden.


#3

Ist der Verein als gemeinnützig anerkannt oder gibt es Pläne in die Richtung?


#4

Dazu kann @rubo77 sicher mehr sagen. Ich bin kein Mitglied.

Satzung:


#5

Der ONN ist nicht gemeinnützig, da dies die sinnvollere Vereins Form für und ist. Dadurch können wir problemlos z.b. Sachspenden annahmen und diese weiter verschenken ohne dem Verbleib dokumentieren zu müssen.

Wir können auch Geldspenden annehmen, allerdings nicht derart quittieren, dass diese steuerlich absetzbar wären.


#6

Moin.

:confounded:

Des iss ja bläd.

Ich hatte gehofft, als Lohn für eventuelle Tätigkeiten im gewerblichen Bereich (Installationen), den Betreibern Spenden nahezulegen, um ein finanzielles Polster für andere Anschaffungen zu bilden.

Im Regelfall möchten Diese eine absetzbare Quittung.

Gruß


#7

Moin.

Gibbet zum Thema etwas Neues?

So aus Neugier nachgefragt.

Gruß


#8

Moin.

Ich frage gerne nochmal.

Gibt es inzwischen eine Möglichkeit der finanziellen Unterstützung des FF-Nord?

Gruß


#9

Nicht?!?!?! :neutral_face:
Lese gerade die Satzung.

Was ist § 2 Punkt 3?

Oder ist es, Gemeinnützig, aber nicht anerkannt?

Gruß


#10

Das steht da nur drin, falls wir mal vorhätten, gemeinnützig zu werden


#11

Der Förderverein Freie Infrastruktur e.V. mit Sitz in Münster ist zum Beispiel auch nicht als gemeinnützig anerkannt.

Muss er auch gar nicht sein, um Fördergelder von Land und Kommunen zu bekommen.

Als Verein, der Freifunk-Aktivitäten unterstützt, sollte man sich die Beantragung der Gemeinnützigkeit genau überlegen.

Steile These: Wer nicht spendet, weil er/sie es nicht von der Steuer absetzen kann, meint es nicht ernst.


Vereins Gebührenordnung
#12

Moin

Tscha. Ich würde ja gern was spenden, aber ich frage mich WIE ?!?!?! Außer der pers. Übergabe in Kiel vielleicht. Aber das kann es ja wohl nicht sein.

Guggst du: Offene Netze Nord e.V.

Bekommt es eben ein sehr Aktiver per paypal für seinen zur Verfügung gestellten Server. Als mein Beitrag zu den Betriebskosten. Ist nicht viel, aber ich hab` auch nicht viel.

Gruß

edit: done


#13

Hey ich geb auch mal meinen Senf dazu obwohl ich kein Mitglied beim ONN e.V. bin.

Ihn der Vergangeheit gab es ein Problem bei der Kontoerstellung. Details kennt @rubo77.

Daran hängt die ganze Spendengeschichte. Konzepte zur Annahme und Abwicklung existieren schon. Alles hängt am Konto.


#14

Wir sind jetzt Endgültig aufgestellt und können Spenden annehmen:

https://offenenetzenord.de/spenden.html


#15

Die Verwendung des Begriffs “Spende” finde ich spannend.

Als Förderverein freie Infrastruktur (FFI) e.V. versuchen wir extra die Begriffe “Zuwendung” oder “Förderung” zu verwenden, da Spende häufig mit Gemeinnützigkeit gleichgesetzt wird. Wir hoffen, dass Menschen durch unser wording eventuell etwas aufmerksamer werden.
Nur so als Gedankenanstoß.


#16

Ich wüsste nicht, wer “Spende” mit “Gemeinnützigkeit” assoziiert? Für mich ist eine Spende eben einfach eine Geldzuwendung, oder?


#17

Och, da kenne ich persönlich eine Menge Menschen, die genau diese gedankliche Verbindung haben.

Leider muss man dazu sagen, aber ist bei nicht wenigen Menschen verwurzelt, so meine Erfahrung.

LG
Jörg


#18

Das Vermeiden von potentiellen Misverständnissen würde ich nicht als schädlich ansehen.
Es sei denn, man legt es darauf an. Allein der dahinter liegende Ansatz (“Wir haben nie behauptet, gemeinnützig zu sein, steuerlich absetzbare Spenquittung gibbet nicht. Ätschibätsch!”) läge mir fern.