Verständnisfrage: Mehrere Router wie verbinden?

Leider werde ich aus den ganzen Wikis und Google nicht wirklich schlau.
Aktuell habe ich hier eine Fritte, von da aus geht ein Kabel zu einen TP-Link TL-WR841ND, welcher auch jetzt die Private WLAN-Versorgung übernimmt (die 7390 ist soo grottig!). Ein weiteres, 30 Meter Kabel geht zum den Balkon, wo aktuell eine Arcor-Easybox 802 als Accesspoint herumsteht, die soll getauscht werden gegen einen TP-Link TL-WR841N. Beide TPs sollen:
1.) Freifunk anbieten (Das haus hier ist recht groß).
2.) Die Wohnung restlos mit Privaten WLAN versorgen.
ggf. 3.) Auf dem Balkon noch als Switch für 2-LAN-Geräte fungieren. Wenn das nicht geht, kommt da noch nen Switch hin :smile:

Vorhin getestet, über WLAN verbinden sich beide Boxen, aber das Private WLAN zickt dann rum bzw.
Kann ich die Easybox einfach rausschmeißen, den 2ten 841 anschließen? Wie ist das dann mit den Traffic?
Muss ich den 2ten TP per Kabel an den ersten anschließen? Wie ist das dann mit meinen WLAN?

Nein, das ist nicht updatesicher

Ja, dann werden 2 VPN-Tunnel aufgebaut, das gibt doppelte Grundlast, dies geht in Ordung, solange der Anschluss nicht weniger als 1 Mbit/s Upload hat

Da die Geräte privates WLAN bereitstellen sollen, ist es nicht (einfach) möglich, dass die Geräte per Kabel meshen, du somit den weiteren VPN-Tunnel etc sparst

Geht, aber nicht empfohlen, da wahrscheinlich nicht updatesicher

Ist technisch sehr blöd.
Da beide ja mit ihrem WAN (blaue Buchse) an der Fritzbox hängen macht es deutlich mehr Sinn, auf beiden Geräten mesh-on-wan zu aktivieren und das mesh-vpn (fastd) nur auf einem, der zweite nutzt dann über das mesh-on-wan das vpn des anderen mit.

Dann kein WLAN im gleichen Netz, aber das will er ja

Dann muß man aber das private WLAN auf den Freifunk-Routern abschalten, sonst hat man den gesamten Meshtraffic zusätzlich im privaten WLAN OnAir…das will man nicht wirklich.

Du musst das private Wlan auch auf den den „anderen“ Routern (Fritzbox, Speedport, whatsoever) abstellen.
Es sei denn man isoliert die FF-Router mit einem weiteren NAT-Router (Routerkaskade…)

1 Like

Einfach die Anzahl der Tunnel auf einen pro Router begrenzen, so das jeder Router einen VPN-Tunnel zu einem Supernode aufmacht. Dann wird die Grundlast nicht erhöht

Soo, die Situation hat sich wie folgt geändert:
Statt des 2ten TP-Link als FF und Privat-Router wird der ab morgen ein „Normaler“ OpenWRT-Router werden. Da heute die CPE210 ankam :wink:

Wie binde ich die am ‚besten‘ an? Per LAN-Kabel am Switch neben dem ersten FF-Router oder einfach per WLAN-Mash? :smile:
(Habe eine 25/5er Leitung)

Ich habe immernoch ein Layer8-Problem.
Das ist mir alles zu komprimiert und ich verstehe die Aufgabenstellung nicht.

Das mein LAN. Das im roten soll ersetzt werden :smile:

Du verbindest die entweder per Wifimesh.
Oder Du gibst Dir noch einen OpenWRT-Router aus, der nur NAT macht von LAN->WAN.
Und an dieses LAN hängst Du dann die Freifunkrouter, jeweils mit „MeshOnWan“ und ohne privates Wlan.

2 Likes