Versuch max. Gerätezahl pro PoE Netzteil

Versuchsaufbau beim gestrigen Freifunk-Treff zu fortgeschrittener Stunde:

3x Nanostaion M5 (LibreMesh / gluon-OpenWrt)
1x CPE210 (gluon-LEDE)
1x Litebeam M5 (Meshkit)
alle über PoE in Reihe an einem 0,5A (!) Ubiquit Netzteil.

Mit Last (Testdownload) auf einem Gerät stiegt der Stromverbrauch um ca. weitere 50mA an. Mehr ging dann aber wirklich nicht. Ein sechstes Gerät (CPE510) war auch nicht möglich.

Im Praxisbetrieb liefen aber bereits drei Geräte in Reihe (CPE510-NSM5-CPE510) am großen TP-Link Netzteil mit 1A via Kabelkopplung (Mesh-on-WAN/LAN) über lange Zeit stabil.

3 Likes

Cool.

Ich orakel aber mal das, es maßgeblich vom verwendeten LAN Kabel abhängt, wie viele Geräte betrieben werden können. Auch könnte der Einschaltmoment Lastspizen erzeugen, der die Geräte in bootloops schickt.

Kannst du etwas mehr zum Testablauf sagen?!

3 Likes

Naja, die verwendeten Kabel waren eher die „Billig“-Kabel, die mit bei den Routern beiliegen. Eines war sogar ein dünnes Flachbandkabel.

Kleinere Spitzen gab es beim Einschalten selbst und beim Zuschalten von WLAN. Das Gute ist ja, dass die Geräte nicht alle gleichzeitig starten, sondern eher nacheinander wie beim Domino.

Dann hat TP-Link der CPE510/210 offensichtlich die Mimosenhaftigkeit (der 1.0-Version) erfolgreich ausgetrieben.