VPN für Laptop, für Zugriff außerhalb des Freifunknetzes

Hallo,

man kann sehr gut mit seinem Laptop seine Router per SSH administrieren. Der Zugriff auf diese ist jedoch nur aus dem Freifunknetz möglich. Gegenteiliges habe ich bis dato leider nicht hin bekommen.

Es kommt aber auch mal vor, dass man irgendwo ist, wo man zwar WLAN, jedoch kein Freifunk zur Verfügung hat. Daher meine Frage, ist es möglich, ein VPN von außerhalb in das Freifunknetz aufzubauen, um auf das Gerät zu gelangen oder Services zu nutzen, welche man ggf. hostet?

Vielen Dank im Voraus

Im FFRG haben Nodes eine öffentliche IPv6-Adresse, die du von überall aus erreichst. Sogar schön als Subdomain mit knotenname.node.freifunk.ruhr. Hast du mal geprüft, ob dein Internetzugang IPv6 unterstützt, oder doch eventuell 6to4 oder sowas brauchst?

1 Like

Sollte möglich sein… Einfach n Server irgendwohin klatschen, mit 2 Netzwerkports (1 für Freifunk, 1 für Normalinternet). Dann halt die VPN noch richtig konfigurieren…

Ja, fastd + Batman, notfalls eine VM mit 2 Netzwerkarten, die das regelt

Geht z.B. mit Virtualbox ganz gut.
Dann einfach das zweite Interface (das LAN) als interne Netzwerkkarte an den Host-PC zurückholen, dort dann nur IPv6 freischalten am Host.

Oder ganz pragmatisch einen Freifunkrouter mitnehmen und ins LAN einklinken. :wink:
Kann man hinterher gleich stehen lassen. :smile:

Je nach Hotellan nicht ganz trivial.

Das klingt alles soviel einfacher, als sich einfach IPv6-Zugriff zu holen. :stuck_out_tongue:

Vielen Dank für die Antworten.

Ein paar Freunde und ich haben mit verschiedenen Anschlüsse probiert, auf die Node zu kommen. Hat leider nicht funktioniert.

Es war zwei mal die Telekom,irgend ein Anbieter aus dem Raum Nürnberg und UnityMedia Anschluss dabei. Hat leider nichts genutzt.

Bei UnityMedia bin ich mir nicht sicher, ob es nicht doch funktioniert. Ich habe an dem bescheidenen Router von UM eine FritzBox 7490 nachgeschaltet, welche jedoch lediglich eine IPv4 vom UM Router erhält. Der Router von UM hat dagegen, laut dem spartanischen Interface, sogar eine IPv6 Adresse.

Hat jemand eine Lösung für das Problem zwischen UM Router und der FritzBox. Übrigens mache ich das so, weil ich eine Router-Kaskade haben wollte. (FF steckt in UM Router)

Einen zusätzlichen Server wollte ich mir jetzt nicht hinstellen. Habe leider keine Aktien an RWE :stuck_out_tongue: