Web-Mitgliedsantragsformular ist online!

Guten Abend,
ab heute gibt es das lang ersehnte Online-Formular unter

https://www.freifunk-rheinland.net/mitglied-werden/

Damit können nun auch gemäß neuer Satzung Fördermitgliedschaften beantragt werden, für die es bisher wohl noch kein PDF-Formular gibt (mag da jemand bei der Erstellung helfen?). Ihr könnt sehr gerne testen wie das Formular reagiert, bitte bestätigt nur nicht die Satzung damit nicht unnötigerweise Mails an den Vorstand rausgehen. Tippfehler & Sonstiges bitte melden :smile:

Vielen Dank für die Mithilfe @Doris und @pberndro. Ich hoffe das Formular erleichtert euch die Arbeit fortan.

Cheers,
Arwed

8 Likes

Im Namen des Vorstandes ein großes Dankeschön für deine Arbeit!

2 Likes

C’est magnifiques!
Aber mir ist noch was ein/aufgefallen.
Die Einzugsermächtigung darf nur eine Option sein. Bitte noch eine Häkchenbox davor setzen.

Vielen Dank und dicken virtuellen Kuss für die Arbeit

Doris

1 Like

Einzugsermächtigung Ist angepasst.

Cheers,
Arwed

Fetten Dank! Das wurde auch mal Zeit :grinning:

Kleiner Vorschlag: Bitte gebt mehr Informationen über die beiden Mitgliedschaftsvarianten (Regulär/Förder).

Wie es jetzt dort steht, macht es auf den Unwissenden den Eindruck, die Fördermitgliedschaft hätte nur einen Nachteil.
Konkret: Fördermitgliedschaft ist unkomplizierter, entlastet die Vereinsverwaltung und stärkt somit den Verein.
Evtl aus "Regulär"-Mitgliedschaft eine "Aktive"-Mitgliedschaft machen, das ist aber nur Wording-foo

Achja:

Hinweis: Fördermitglieder sind nicht
stimmberechtigt. Die Fördermitglieder erklären bei Eintritt in den
Verein verbindlich, in welcher Form sie die Aktivitäten des Vereins
unterstützen wollen.

Macht da bitte unbedingt ein paar Vorschläge mit Checkboxen + ein Freifeld rein, sonst ist die Hürde einfach viel zu groß Fördermitglied zu werden. Somit wären die ganzen Versammlungen und Satzungsdiskussionen für die Tonne gewesen. Die Leute wissen doch nicht, was von ihnen gefordert wird, welche Form es haben soll und wohin es geschickt werden muss. Versetzt euch doch einfach mal in die Lage eines möglichen Neumitglieds…

1 Like

„… , jeder ist Herzlich Willkommen.“
http://www.duden.de/rechtschreibung/willkommen

1 Like

Danke @FINWICK, ist korrigiert.
Die Vorschläge mit dem Wording ebenfalls (@Maltis)

Was könnten wir denn an Optionen anbieten? Fixe Staffelungen der Geldbeträge? Wir müssten uns da nur sinnvolle Vorschläge überlegen. Es gibt bisher weiter unten die Option entweder komplett frei zu schreiben (Fördererklärung) oder einen frei wählbaren Betrag zu setzen.

Cheers,
Arwed

Ich hatte ja die umgekehrte Befürchtung, dass es demnächst Fördermitglieder gibt, die erst Geld spenden wollen. Dann aber das Freifeld sehen, einfach reinschreiben „Bei mir auf der Fensterbank steht ein 841N“ und dann denken ihre Pflicht abgegolten zu haben :smiley:

Gelegenheit macht nicht-zahlende Fördermitglieder sagt der Volksmund ja so schön

1 Like

Zitat: „Die Fördermitglieder erklären bei Eintritt in den
Verein verbindlich, in welcher Form sie die Aktivitäten des Vereins
unterstützen wollen.“

Ich hätte jetzt Förder Mitgliedschaft nur mit Geld verbunden und stellte mir gerade eine Firma vor, die vor diesem Satz steht.

1 Like

Vielleicht sollte man die Bankverbindung auch erst einblenden/abfragen, wenn man sich für Lastschrift entscheidet

1 Like

Danke für dein Feedback. Vorschläge zur Textänderung? Der bisherige Satz stammt 1:1 aus der Satzung.

Lastschrift: Da spielt auch der Aspekt rein das die Beiträge so einfacher erhoben werden können. Wenn das nicht möglich ist, kann man das Feld leer lassen oder mit „Rückfrage“ etc. füllen. Wir generieren halt Arbeit, wenn wir da alternative Zahlungsmethoden bewerben. IMO sollten wir das deshalb nicht aktiv fördern.

1 Like

Wenn ich mich für den reduzierten Beitrag interessiere, macht es wenig Sinn, mir hier ebenfalls den Hinweis für die fördernde Mitgliedschaft einzublenden.
Hinweis: Personen & Organisationen die freiwillig einen höheren Beitrag zahlen, erhalten zusätzlich den Status „förderndes Mitglied“ und werden auf Wunsch auf der Unterstützerseite geführt.

Etwas mehr Unbehagen macht mir der Satz:
Die Mitgliedschaft kann monatlich gekündigt werden.

Das bezieht sich dann auf folgenden Satz der Satzung unter Punkt II
Sie können bis zum 15. eines Monats für das Ende des laufenden Monats durch
schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand aus dem Verein austreten.

Ziehe ich die Satzung weiter zu Rate, so steht dort folgendes:
9. Der Austritt muss durch Mitteilung in Textform an den Vorstand erklärt werden.
Er wird mit Ende des Geschäftsjahres wirksam und muss sechs Wochen
(42 Tage) vor dessen Ablauf mitgeteilt worden sein. Auf Wunsch des Mitglieds
kann die Wirksamkeit auch mit sofortiger Wirkung eintreten

Das widerspricht sich meines Erachtens.
Laut erstem Satz des Absatz 9 der Satzung kann ein Mitglied „jederzeit“ kündigen- die Kündigung wird dann zum Ende des Geschäftsjahres wirksam. Mit Hinblick auf den zweiten Satz entweder zum aktuellen Geschäftsjahr, oder bei Nichteinhaltung der 42tägigen Frist für das folgende Geschäftsjahr.

Ich lese hier von drei verschiedenen Kündigungsmöglichkeiten.

Nun zum dritten Satz- der hebt die vorherigen Sätze der Satzung wieder auf.
Auf Wunsch des Mitglieds
kann die Wirksamkeit auch mit sofortiger Wirkung eintreten

Leider steht auch nirgends, ob Beiträge anteilmässig erstattet werden bei „monatlicher Kündigung“ oder sofortiger Kündigung auf eigenen Wunsch. Davon muss man ja ausgehen, denn sonst hätten die Verfasser der Satzung es ja bei den 42 Tagen vor Ende des Geshäftsjahres belassen. :wink:

Es wäre natürlich möglich, das Fördermitglieder die 15 tägige Frist zum Monatsende haben und ordentliche Mitglieder die Frist zum Ende des Geschäftsjahres- nur ist Punkt II der Satzung ein bunter Mix.
Zitat:

Fördermitglieder und ordentliche Mitglieder können natürliche oder juristische
Personen sein. Die Fördermitglieder unterstützen die Aktivitäten des Vereins aktiv bzw.
finanziell. Sie sind nicht stimmberechtigt. Die Fördermitglieder erklären bei Eintritt in den
Verein verbindlich, in welcher Form sie die Aktivitäten des Vereins unterstützen wollen.

Sie (für mich= Förder und ordentliches Mitglied wegen Absatz )können bis zum 15. eines Monats für das Ende des laufenden Monats durch
schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand aus dem Verein austreten.
Sie können bis zum 15. eines Monats für das Ende des gleichen Monats durch
schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand ihre bei Eintritt gegebene Erklärung
ändern.

Zuerst wird zwischen Fördermitgliedern und ordentlichen Mitgliedern getrennt- dann doppeldeutig mit „Sie“ formuliert und anschließend gibt es nur noch „Mitglieder“.
Das hat zur Folge:
das mit Mitglied unter Punkt 2:
2. Das aufgenommene Mitglied erhält eine Kopie der Satzung. Die jeweils
aktuelle Satzung wird darüber hinaus an geeigneter Stelle den Mitgliedern
verfügbar gemacht.
sowohl ordentliche, als auch Fördermitglieder gemeint sind.

während unter Punkt 4
4. Die Mitglieder haben das Recht, an der Mitgliederversammlung des Vereins
teilzunehmen, Anträge zu stellen, und das Stimmrecht auszuüben.

die Formulierung „Mitglied“ wiederum nur ordentliche Mitglieder meinen kann, da Fördermitglieder ja vom Stimmrecht ausgeschlossen sind…

In Vertragstexten gibt es immer eine Formulierung a la:
"BFDUJ- die Bank Für Dieses Und Jenes- nachfolgend als „Bank“ bezeichnet… angepasst als:
Fördermitglieder und Ordentliche Mitglieder- nachfolgend als Mitglieder bezeichnet- dann bräuchte man nur noch Fördermitglieder explizit zu erwähnen und muss sich keinen abbrechen, wer mit was gemeint ist.

Aber ich bin nur juristischer Laie und das fiel mir gerade so auf.
Wahrscheinlich Spätfolgen, wenn man mal im Staatsdienst war. :wink:

1 Like

kleiner Bug: momentan steht auf der Seite
https://www.freifunk-rheinland.net/mitglied-werden/
im ersten Absatz unter der Überschrift „Mitglied werden“ in der vorletzten Zeile

„Steuerklärung“ :smile:

1 Like