Weitergabe von Internet über mehrere Router

Servus,
bitte steinigt mich nicht, wenn diese Frage schon mal beantwortet wurde. :wink:
Gibt es irgendwo Erfahrungswerte, nach wie vielen „Hops“ das Internet noch benutzbar ist? Also wie viele Router man quasi in Reihe meshen lassen kann, bis das Internet nicht mehr in brauchbarer Geschwindigkeit weitergegeben wird. Schließlich gibt ja nicht jeder Router 100% der Bandbreite an den nächsten weiter.
Ich weiß, die Frage ist recht allgemein gehalten, aber ich würde da einfach mal gerne Erfahrungen sammeln. Hinter eine 64mbit Unitymedia-Leitung (oder ähnlich) wird man vermutlich mehr hängen können, als hinter einen Anschluss mit 5mbit.
Welche Erfahrungen habt ihr da so gemacht?

Ich hab mal gelesen, dass man nicht mehr als drei Hops ohne Uplink installieren sollte, da die Bandbreite dann WIRKLICH miserabel wird.

Schon der erste 841N wird nur noch maximal 20 Mbit weitergeben, da macht die Anbindung den Riesenunterschied schon garnicht mehr. Generell sehe ich keinen technischen Grund, warum das Signal nicht 10 Hops durchstehen sollte, solange die Verbindung untereinander zuverlässig ist. Schneller wird es dadurch natürlich nicht, wenn jeder Hop noch nochmal 10ms hinzufügt.

1 Like

Drei, maximal vier ist auch mein letzter Stand. Das war allerdings weit vor 0.6, welches ja schon verbesserten Durchsatz liefert.

Du übersiehst, dass sich die Bandbreite mit jedem Hop halbiert.

(Es korrigiere mich bitte irgendjemand, falls ich falsch liege!)

1 Like

Das ist auch so ne Zahl, die ich mal gehört habe. Aber konkret habe ich da noch nichts zu gelesen. Ein gewisser Verlust wird ja bestimmt schon durch die Übergabe der „Lebenszeichen“ entstehen.

Nein, tut es nicht.
Ausser vielleicht bei schlechten Protokollen, die große Probleme mit Latenz haben.

Wenn man solche Wolkenen baut ist jedoch wichtig:

a) Redundanz! Redundanz! Man muss mindestens einen Router abschalten können, ohne dass das Netz auseinanderfällt. Besser sogar zwei beliebige. Denn Funkverbindungen sind schon mal unerklärlich „plötzlich weg“, z.b. weil irgendwer einen Breitbandstörer in Form eines besonders schlechten USB-Netzteils auspackt.

b) Entfernung zwischen den Knoten nicht zu dicht. Also so nah, dass es im Normalbetrieb „Gute Grüne Links“ gibt (in der ff-map niedriger als 1.5 pro Richtung), aber nicht näher als 10m, sofern keine Mauer dazwischen ist. Damit die Kisten sich nicht gegenseitig die Ohren zuschreien.

2 Likes

Ich biete mal 7 Hops an.

Die Bandbreite halbiert sich auch nicht andauernd sondern nur einmal.

3 Likes

Nur wo siehst Du 7 Hops? Die längste Paket-Strecke die ich sehen kann hat 4 Hops dazwischen, 5 Hops Ende zu Ende.

4 ist oder war zumindest lange das empfohlene Maximum, ein Hop mehr ist bei euch da, aber wie die Performance da auf dem letzten Hop ist drückt die Map ja nicht aus - zumal dort mehrere Router stehen und der Wiesen vermutlich in der letzten Ecke hängt wo selten jemand eingeloggt ist?

so rein aus Neugier würde ich wirklich mal gern irgendwo „in der Pampa“ alle 100m einen WR841 mit nem Akku in der Tupperdose hinstellen und dann dran langlaufen, um zu schauen, was wo noch geht zum Startpunkt der Kaskade.

Wäre doch mal ein lustiger Workshop. Grillabend bei einem Freifunker mit „Wald&Wiese“ hinterm Haus
So für den Sommer vielleicht.

7 Likes

Wollte erst das Bild posten. Der Hop beginnt am Client und mit dem 7. Hop erreicht er den Router mit Uplink.

Hm, ganz an Wald und Wiese kann ich nicht mit dienen, zwei-drei Hops müssten die Kollegen überwachen, bevor man sie so einfach aufs Feld stellen kann. :wink:

1 Like

Im Simplex Sendeverfahren würde ich auf 3-4 serielle Knoten in einer Kaskade tippen bis es auf deutlich unter 10 MBit abfällt. Bei 20Mhz Kanalbandbreite wohl schon eher… vielleicht 2-3 Router… Habs aber auch noch nie im Detail getestet.

Moin. Da laut der Technik-Seite im Handbuch B.A.T.M.A.N verwendet wird kannst du die Erfahrungswerte von der „Wireless Battle of the Mesh“ annehmen:

  • 1 Hop - 50% Bandbreite
  • 2 Hops 25% Bandbreite
  • 3 Hops 12% Bandbreite
  • 4 Hops und mehr(!) 6-7% Bandbreite

Danach sinkt der Wert aber so gut wie nicht mehr ab. Das ist durchaus interessant, du bekommtst also noch 1-2 Mbit/s nach 7 Hops, wenn du mit 64 Mbit/s startest - unter idealen Bedingungen.
Ihr könnt ja bei der battlemesh.org nachfragen, die haben Test-Equipment für genau solche Fragen…

1 Like

Ich würde es trotzdem gern mal probieren. Mit Protokollen, die mit langen ACK-Fenstern und lahmem RTT halbwegs zurechtkommen.