Wie weit sollte man den Freifunkrouter drosseln?

Hallo Zusammen,

leider gibt es bei uns auf der Arbeit wichtige Dienste die auch ein gewisse Datenmenge brauchen. Da wir zur Zeit nur eine 6000 DSL Leitung haben, ist nun die Frage unter welche Drosselung sollte man nicht gehen? Leider sind noch einige Router im Netzwerk über LAN und WLAN eingebunden. Es geht nur um die Überbrückung der Zeit bis wir eine größere Leitung haben. Die Prüfung läuft schon.

Habe nun auf Downstream 1000 kbits/s
und
Upstream 100 kbits/s gedrosselt.

VLG der DIrk

Das kommt auf die Domain an.
Warum drosselst Du nicht „nach Uhrzeit/Wochentag“?

Gar nicht!

Wir „drosseln“ bei uns über die Priorität. Der normale Traffic hat prio 1 und freifunk prio 2. so wird die Bandbreite optimal genutzt. Fixe Begrenzungen sind eher hinderlich.

2 Likes

HI, Danke für die Antworten.

@adorfer Über die Leitungen laufen Daten für den 24 Stunden Notdienst der Firma. Da kann ich nichts Drosseln … die Anwendung muss laufen! Man kann ja Froh sein das Freifunk erlaubt wird ;-). Aber nicht zu Lasten der Arbeit.

@Delta solche überlegen hatte ich auch schon. Leider habe ich dafür zur Zeit noch keine Hardware. Auf den Routern läuft auch nur die FW vom Freifunk. Oder kann ich das darüber auch erreichen? Wenn ja wie? Ich denke dafür müsste ich aber noch etwas andere Hardware einbauen, oder?

Danke sagt der Dirk

Wie schon geschrieben, je nach Community/Mesh sind 100 kBit/sec nicht mal genug für das Grundrauschen im Mesh :frowning: Was für einen Router habt Ihr denn an der DSL-Strecke? Auf der FritzBox habe ich die UDP-Verbindung des fastd zu den Gateways als Dienst eingetragen und diesen Dienst „fastd“ als „Hintergrundtraffic“ definiert. Nun drückt eigener Datenverkehr den des Freifunks weg, dafür steht generell das Maximum an unbenutzter Bandbreite zur Verfügung, was eben bei der normalen Begrenzung auf dem FF-Router über tq nicht der Fall ist; über PPA-Compliance können wir woanders diskutieren …

1 Like

@wusel gehe mal in den Keller und schaue nach welcher Typ das ist.

VLG der Dirk