Wieso verbraucht der Knoten 1GB Traffic am Tag

Moin

Ich habe mir einen Freifunk Knoten zu Hause aufgebaut aber das Teil verballert locker 1-1,5 GB Traffic am Tag obwohl kein Client dran hängt, warum macht der das ?
Ich habe dann mal einen weiteren Knoten in Lüneburg registriert dieser verbraucht nur ca 200MB am Tag ein deutlicher unterschied. Wieso braucht der Knoten in Uelzen soviel traffic. Wenn ich eine VPN verbindung raus nehme halbiert sich der Traffic zwar aber nur dafür das die Kiste so da steht finde ich das immer noch sehr viel.

Gruß Florian

Hallo Florian,

das ist das „Grundrauschen“ was durch das Routing Protokoll verursacht wird welches bei uns verwendet wird (BATMAN_adv). Zudem ist die Grundarchitektur unseres Netzes ein Layer 2 Netzwerk, also quasi ein verteilter Switch. Jeder Knoten und jeder Client mehr im Netz erhöht dieses Grundrauschen. Lüneburg hat ca. die Hälfte weniger Knoten und im Schnitt nur ein drittel der User Anzahl welche aktive im Netz unterwegs sind. Somit ist auch deren Grundrauschen geringer.

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten.

Ich habe in einem einem anderen Thread davon vergelesen dass demnächst Batman abgelöst werden soll.

Ist da was dran und gibt es einen groben Zeitplan?

Grober Zeitrahmen wird wohl bis Mitte oder Ende 2016 sein bis es eine Stabile Firmware mit dem Hybrid Ansatz geben wird.

1 Like

Kannst du kurz umreißen was genau mit hybrid gemeint ist? Darf gern technisch erklärt werden…

Moin
OK das leuchtet ein. Dann ist das halt so mit dem Grundrauschen, da mich der traffic ja nix kostet ist es ja nicht weiter schlimm. Viel mir nur so auf das der Router mit Uelzen mit traffic verursacht.

In großen Netzen mit 800 und mehr Knoten rauschen 4-6 GB täglich durch, ohne das an einem Knoten auch nur eine Webseite aufgemacht worden ist.

Ein Mix aus Layer 2 und Layer 3 Mesh Protokollen. In Anlehnung an die Libre-Mesh Firmware:
http://dev.libre-mesh.org/projects/libre-mesh/wiki/Objectives
http://dev.libre-mesh.org/projects/libre-mesh/wiki/Network_Architecture

Interessant. Dann sollte das Rauschen ja bald mehr als nur der Vergangenheit angehören.

Das ganze soll natürlich einfach sein, so das auch technisch unbedarfte Menschen die Firmware leicht einrichten können. Der anhaltende Boom beim Freifunk ist halt dadurch auch entstanden, weil Gluon es sehr einfach gemacht hat. Allerdings ist diese Einfachheit damit erkauft worden das man auch auf den VPNs zwischen Knoten und Gateway mit dem selben Layer 2 Mesh Protokoll arbeitet wie auf dem WLAN.

Eine auf Gluon basierende Hybrid Firmware müsste eben so einfach einzurichten sein, ohne das der Knoten Aufsteller mit vielen Optionen erschlagen wird um einen Knoten in Betrieb zu nehmen.

Ja das stimmt. Auch wenn die meisten Aufstellorte wahrscheinlich mittlerweile durch Leute mit Erfahrung betreut werden, jedenfalls gewinnt man den Eindruck wenn man hier im Forum liest.

Aber mit der bisherigen MESH Technik hat man sich ja so leider eine tickende Zeitbombe ins Haus geholt die mit zunehmender Nutzerzahl schneller tickt.

Fällt der overhead den als Upload oder als Downloadtraffic an?

Gerade bei Uplinks mit wenig Bandbreite kann ein belegter Upload ja die Performance stark einbrechen lassen.

Das meiste ist im Download. Die Statistik ist aus einer Wolke mit 7 Freifunkroutern, darunter noch 3 uplinks. Der Traffic ist vom äußersten Uplink und wird selten genutzt. Die Community hat 122 Router online.

1 Like