Wordpress-Installation "Multisite mit Content-Sharing" gesucht (Howto oder Hilfe)

Vorweg: Ich möchte keine Diskussion um den Sinn und Unsinn von Wordpress führen. Ich werde entsprechende Antworten in einen separaten Thread verschieben.

Wir haben einige Communities, die mehr recht als schlecht ihre „Freifunk-Yhausen“ oder „Z-Städter Freifunk“ unterhalten.

Im Grunde ist der Content jedoch hochgradig redundant.
Wenn also neues Gluon kommt oder sich was an den Karten tut, dann passt das eigentlich für alle.
Auch wenn Tp-Link irgendwas ankündigt (neue Geräte oder Firmware-Locking-Sachen)…
Da muss man das Rad nicht x-mal erfinden.

Nur wenn in der Schlossapotheke auch ein Freifunk-Router steht, dann ist das eine lokale Meldung (sofern das nicht die Schlossapothenken in Y-Hausen und Z-Stadt gleichzeitig tun…)

Also zum Thema:

Gesucht wird ein Howto/Anleitung/Best-Practise/Demo, wie man ein Wordpress als Multisite installiert (ja, das kann es von Hause aus), aber zusätzlich auch noch Contentsharing und ggf. gemeinsame Administration hinbekommt.

Gerne lassen wir dafür auch jemanden dran, der das Erst-Setup komplett übernimmt und dafür in Naturalien (Router, Getränkemarkt-Gutscheine) entlohnt werden möchte.

Ach ja: Serverkapazitäten, Domains, Traffic, Security: Alles keinIssue.
Es geht nur um Usability, um es den Content-Lieferantinnen (also denen, die Artikel produzieren) möglichst einfach zu machen.

3 Likes

Ich betreibe meine Webseite als Wordpress Multisite (das ist im Grunde wirklich einfach einzurichten), um 2 Sprachversionen der Seite zu haben (mit unterschiedlichem Content). Eingebaut ist so eine Contentsharing/kopier Funktion in Wordpress nicht, da wird es aber Plugins geben, da die einzelnen Sites von einander getrennt den Content verwalten. User zum Beispiel lassen sich dagegen global und/oder lokal auf den Sites anlegen. Viel Erfolg bei Deiner Suche, das hört sich gerade in eurem Fall für Eulenfunk sehr zielführend an!

3 Likes

Also wenn es um die Blogbeiträge (Posts) geht, sollte sich das mit RSS Post Importer realisieren lassen. Es gäbe dann eine Masterseite (die muss man ja auch nicht öffentlich machen), und alle anderen Multisites würden dann von dort per RSS automatisch die Posts einspielen. Natürlich kann man dann auf jeder der Seiten auch noch separat zusätzliche Posts erstellen.

Für Inhaltsseiten (Pages) habe ich auf die Schnelle keine Lösung gefunden, aber da will man das vielleicht ja auch gar nicht. Zumindest ich würde mich als Administrator ärgern, wenn meine Änderungen an einer Seite dann irgendwann wieder automatisch überschrieben würden.

Was ihr aber grundsätzlich bedenken solltet (unabhängig von der technischen Fragestellung): Das 1:1 Kopieren von Content kann z.B. bei Google zu schlechteren Scores führen.

Dann wären aber kommentare zu Posts „allein“, oder?

SEO-Aspekte sind mir bewusst. Aber es geht auch nicht ums Farming.

Die Sache mit den Pages ist in der Tat ein Problem. Weil gerade das (FAQ-Sektion, Router-Installationsanleitungen) die meiste Arbeit macht. Und auch gepflegt gehört langfristig.

Kannst du aber dann auch mit Retiring Our Legacy Plugins | WPMU DEV kopieren lassen.

Ist aber Kostenpflichtig.

Wär zwar häslisch, aber man könnte nur eine Seite haben und per Code (im Template oder in Posts) je nach URL das Logo tauschen.

1 Like

Das wäre noch „zu lose gekoppelt“.

Getrennte Installationen irgendwie per Content-Swap-Tool zusammenzubinden: Dann verlieren sich die (wenigen) Kommentare die es gibt. Und der Aufwand für die Freischaltung (und die Spambekämpfung, wenn mal wieder nötig) steigt mit der Anzahl der „Sites“.

Eine Site zu haben, die einfach nur je nach Site-FQDN („Webbrowser-Adresse“) unterschiedliches Template läd und mit einer anderen Startseite loslegt: Wäre angenehmer.

Muss es umbedingt Wordpress sein?

1 Like

6 - Setzen :wink:

Wie wäre es denn, wenn man gewisse Sektionen einfach per JS nachlädt?

Man hat dann letztlich irgendeinen import code, wie man ihn von Gefühlt 1000 anderen Plugins kennst und bindet damit einfach ein JS ein, welches Einen Standardsatz an FAQ Einträgen etc von einer „Masterinstanz“ abruft und einbindet.

Man könnte den Kontent natürlich auch per PHP laden, ganz davon abgesehen. Somit kann jede Community selbst bestimmen Welche Seiten sie anzeigen will, kann aber immer auf den Kontent zugreifen.

Das ganze müsste man eben noch ein ein Wordpress-Plugin gießen und fertig ist der Lack.

Ich habe mich nochmal umgeschaut. MiniMU scheint das zu sein, was du suchst. Das wirkt aber nicht mehr maintained, müsste man also mal ausprobieren, ob es das noch tut bzw. wie viel Aufwand es wäre, das an die aktuelle Wordpress-Version anzupassen.

1 Like

Diese Antwort entspricht zwar nicht dem Titel des Threat, trotzdem möchte ich die Möglichkeit aufzeigen.
Mit TYPO3 7 LTS habe ich eine mögliche Lösung gefunden. Multidomain ist relativ einfach möglich. Content kann zentral verwaltet werden. Über eine Standardfunktion kann dieser Content „verlinkt“ werden. Kopieren ganzer Seiten ist auch möglich.
Backend:


Erster Versuch mit Subdomain Ratingen:
http://rat.freifunk-mettmann.de/
Der Menüpunkt Technik ist komplett aus
http://freifunk-mettmann.de/
übernommen, quasi auf die Seite verlinkt. Trotzdem können Design und Inhalte beliebig angepasst werden. TYPO3 ist Multiuser-fähig und hat eine sehr fein granulierte Rechtevergabe.

2 Likes

Hallo @Lutz,

das sieht doch vielversprechend aus…

Gibt es die möglichkeit mir mal einen Admnin-Acount einzurichten, damit ich mir das von der anderen Seite mal anschauen kann ?

Danke und Gruß

Das werde ich am Wochenende machen. Du bekommst die Zugangsdaten per PN.

Grüße, Lutz

Ich habe den Tipp bekommen, es mal hiermit zu versuchen. Sieht auf den ersten Blick passend aus, hatte aber noch keine Gelegenheit zu testen.

1 Like