WR-1043v2 "Freefii" umflashen - Pushbutton-TFTP funktioniert nicht


#21

handshake steht auch auf “off”, also weder xon/xoff, noch “rts/cts”?


#22

Ja, habe ich:


#23

Ggf. noch einen Widerstand an RX brûcken?


#24

Wie groß sollte der sein und zwischen was? RX und GND?


#25

Hallo zusammen,
ich kram das mal nach oben, weil ich das gleiche Problem hatte. Und so gelöst habe:
Alter Rechner mit Win XP SP3, ob das mit Windows 7 funktioniert, k.A.:wink:

Der Freefii Router WR1043ND hatte eine modifizierte OpenWrt-Firmware.
PC mit Router am 1.LAN-Anschluss verbinden.
PC Netzwerkadresse festlegen mit z.B. 192.168.1.2 / Subnet 255.255.255.0, keinen Gateway eintragen.
Router einschalten
Warten, bis die System-LED aus- und dann wieder langsam blinkend angeht.
Reset/WPS Knopf betätigen und so lange festhalten, bis die System-LED schnell blinkt.

Mit dem Router per Telnet verbinden - IP des Routers 192.168.1.1

" telnet 192.168.1.1 "

Danach folgende Befehle eingeben:

" mount_root "

" passwd " (Dialog zum festlegen eines neuen Zugangspasswortes startet)

Neues Passwort eingeben und im zweiten Schritt bestätigen.
Annahme durch System muss erfolgen -> “Password for root changed by root”

" firstboot " (setzt den Router auf Anfangswerte zurück)

" reboot -f " (lässt den Router neu starten)

Web-Oberfläche des Router mit Browser unter 192.168.1.1 öffnen.

An Web-Oberfläche -LuCI- zur Konfiguration mittels neuem Passwort für “root” (s.o.) anmelden.

Dann je nach Gusto auf Original-Firmware flashen oder mit OPENwrt fortfahren.

Original-Firmware für V1 und V2 kann hier heruntergeladen werden: TP-Link TL-WR1043ND [OpenWrt Wiki]
Anleitungen zum Flashen auf Originalfirmware V3 - Dort nachlesen oder Tante Google bemühen.

Ich hoffe, damit einem anderen den Umweg über die serielle Schnittstelle bzw. den Adapter zu ersparen.

Herzliche Grüße.
Bärli


#26

Moin,

Habe keine Ahnung warum das nicht bei mir geht. XP als VM installiert, USB NIC durchgeschliffen und Anleitung befolgt. Entweder der Failsafemode hat bei dem Ding eine andere IP oder irgendwas ist anders. Jedenfalls bekomme ich keine Verbindung zum Router


#27

hallo berniebaer,
ich weiß ja nicht, für welches problem deine lösung sein soll (vielleicht kannst du mich da ja aufklären :smile:) , zum umflashen eines freefii 1043 v2 taugt sie jedenfalls nicht.
zumindest nicht in der version, die wohl den meisten vorliegen wird.
meine erkenntnisse:
der router hat zwar uboot 1.1.4, jedoch ohne das tftp rescue und mit version Jun 13 2014 - 15:14:01.
das original tp link uboot mit tftp rescue ist auch version 1.1.4. aber vom Jul 17 2015 - 14:31:22.
ich vermute also, daß die basis vor dem flashen einfach noch kein tftp rescue im bootloader hatte.

das von dir beschriebene vorgehen führt zwar bei einem “normalen” openwrt zum erfolg, aber das freefii ding ist nicht normal.
der freefi rescue mode setzt die 192.161.1.1 auf eth0. das problem ist - der unkonfigurierte switch hängt an eth1.
ob das nun absicht von freefii war, oder ob die einfach schluderig beim kompilieren waren, sei dahin gestellt…

kurz: für einen freefii reflash braucht man entweder deren root passwort,
oder muss kurz eine serielle konsole anschließen.

damit ist das ganze dann allerdings sehr einfach:
http://freifunk.saarland/freefii-zu-freifunk/

jay


#28

Bei meinem “Freefii” war das notwendig. Ich habe 22kOhm zwischen RX (zweiter neben dem “Eckigen”) und VCC (vierter) verwendet. Bei der seriellen Konsole muss man etwas warten, bis er Eingaben akzeptiert. Ich habe es mehrfach neu probiert und nachgelötet, weil ich anfangs immer dachte, es funktioniere nicht. Dabei musste man nur kurz warten.


#29

Alternativ einen anderen USB-Wandler nehmen, teilweise sind die schlicht nicht nur günstig, sondern billig. Gern auch den Chipsatz wechseln (siehe Parallelthread).
Dann ann man sich das gebastel mit den Pullups/Pulldowns sparen.


#30

Die beiden von mir verwendeten USB-Wandler mit unterschiedlichen Chipsätzen (Prolific und den anderen haben ich vergessen) haben bei mehreren anderen Routermodellen problemlos funktioniert. Your mileage may vary.


#31

Haben die sich bei “Freefii” also wirklich die Mühe gemacht, von der den Platinen Widerstände herungezulöten, um das “Rückflashen” der Router zu erschweren?


#32

Vielleicht hat sich auch der Hersteller nicht die Mühe gemacht, Widerstände aufzulöten, darüber schonmal nachgedacht?


#33

Wenn ich über Fertigungsmängel nachdenke (und das tue ich in der Tat häufiger mal…) dann sind mir Kategorien wie not places components, not soldered components, handling scrapes, assembley scrapes, loose components etc durchaus vertraut.
Aber gerade TP-Link ist in dieser Hinsicht -meiner Einschätzung nach- mustergültig. Die technische Fertigungsqualität gerade dieser Brot&Butter-Geräte ist bewundernswert.

Will sagen: Darüber nachgedacht: Ja, ich halte es aber für völlig abwegig, dass gerade diese Bauteile fehlen, da weder die Location besonders “speziell” ist, noch besonders risikobehaftet beim Einhausen.

Aber zeig doch mal Bilder.


#34

Viel wahrscheinlicher ist m.E. dass TP-Link die Widerstände absichtlich weggelassen hat. Jedenfalls ist das zu diesem Routermodell so im OpenWrt-Wiki beschrieben. Mit Fotos, auf denen fehlende Widerstände zu sehen sind: TP-Link TL-WR1043ND [OpenWrt Wiki]

Ich denke, über die Ursachen zu spekulieren führt aber eh nicht weiter. Ich wollte eigentlich nur denjenigen, bei denen es auch nicht funktioniert, einen Tipp geben.


#35

Da der Link nicht mehr geht, und bei mir nun auch so ein Router gelandet ist: hat wer noch die nötigen Informationen dazu?


#36

hallo,
du hast recht, der link ist momentan offline da die seiten überarbeitet werden.
ich kann dir die infos aber heute abend oder morgen früh raussuchen und zumailen.
jay


#37

Was ist daran denn so geheim, dass man das nicht hier veröffentlichen kann?


#38

Hat sich erledigt, das Gerät von Bigfat wurde beim letzten Treffen mit Hilfe der seriellen Konsole von mir umgeflasht.

Anleitungen dazu gibt es im Netz, ohne Geheimhaltung, :slight_smile: z.B. hier: Unbricken eines TP-Link 1043ND – Freifunk Franken