1. Kleingartnerverein in DUS flächendeckend online mit Freifunk

Wir haben in Gerresheim den 1 Kleingärtnerverein mit Freifunk flächendeckend versorgt.
„Im Brühl“ e.V. „

Großen Dank an @adorfer er die Installation gemacht hat.

Wir können jetzt gut weitere Kleingärtnervereine in Düsseldorf ansprechen und mit dem Projekt prahlen :wink:

9 Likes

Wunderbar, haben die Kleingärtner auch eine Homepage auf der sie selber prahlen?

Habt ihr ein paar Fotos?

Wir haben auch ein paar Anlagen auf dem Kieker mit denen wir Projekte starten möchten.

Ich würde mit der ganz großen Meldung noch etwas warten, da ich mir zumindest derzeit nicht sicher bin, ob wir wirklich (für Smartphones) flächendeckend die Siedlung bespielen. Ich vermute, dass wir noch 2-3 „blind spots“ haben (was mir gestern abend beim Gang übers Gelände zugetragen wurde von Anwesenden).
Ich habe die nicht direkt nachvollziehen können, aber wenn es die gibt, dann werden die sich natürlich prinzipiell genauso ausleuchten lassen.

Bilder: Kommen.

Ich hoffe den Kleingärtner ist klar, dass sie die Funklöcher auch selber mit einem zusätzlichen 841 in der eigenen Laube stopfen können?

Ich hoffe ja darauf dass es bei den hiesigen Anlagen auch Anwohner gibt die einen Garten haben um von extern mit zusätzlichen Uplinks strahlen zu können.

Ich gehe davon aus, dass dem nicht so ist.

Aus diversen Gründen. (Liste ist lang. Einer ist: Da sind wir noch nicht.)

Ein paar Impressionen:


2 Likes

Tolle Fotos, tolles Projekt. Weiter so!

Hat man Euch einfach so an die Elektro-Installation gelassen?

Gruß,
Philip

So sieht der Eingang aus:


(Wer genau schaut, hinten am dritten Laternenmasten hängt eine Nanostation)

Hallo Ingrid! <g>

eine Flashparty im Vereinshaus würde ich dort gern noch durchführen.
Denn neben den Lauben (also bautechnisch: Hütten) gibt es dort auf dem Gelände auch noch viele kleine Siedlungshäuser aus der Nachkriegszeit, als im ausgebombten Frankfurt den Schrebergärtnern Wohnrecht in den Siedlungen eingeräumt wurde. Die haben sich dann „echte Steinhäuser“ bauen dürfen, natürlich auch mit mehr Grundfläche. Diese Bauten genießen nun Bestandsschutz.

Und -um auf den Kern des Anliegens zu kommen- da gibt es dann mit Freifunk eine etwas unzuverlässige „indorr-Versorgung“.

Ziel ist es also, den nochmal Freifunk vorzustellen und mit den Interessierten Router zu flashen, damit diese die dann auch selbst aufhängen können.

Wer würde da mitmachen wollen von Euch?