Aktuelle Freifunk Firmware für Linksys WRT54G/WRT54GS/WRT54GL

Hallo zusammen!

Ich habe noch einen Linksys WRT54GS, mit dem ich gerne meine Internetverbindung per Freifunk-VPN freigeben würde.

Nun habe ich nach aktueller Freifunk-Firmware für den WRT54GS gesucht und bin nur auf Images von 2010 gestoßen, die hier angeboten werden.
Kennt Ihr vielleicht neuere Freifunk- oder OpenWRT-Images für meinen Router, bei denen die Möglichkeit besteht, die Freifunk-Software nachträglich zu installieren bzw. zu aktualisieren?
Oder habt Ihr vielleicht andere Vorschläge für mich?

Viele Grüße und danke für jede Hilfe!

Schmeiss den weg. Er ist sowohl WLAN als auch Stromverbrauch technisch völlig veraltet.

3 Likes

Alles klar…
Ich habe ihn bisher noch als Switch für einen Drucker genutzt, der kein WLAN hat und bald ersetzt wird, wie auch als Fallback-AP. Dachte mir, dass ich ihn danach noch für etwas Sinnvolles nutzen kann aber dann weiß ich jetzt Bescheid.

Danke für Deine Antwort!

Nur nochmal zur Einordnung (Einfach so zu sagen „Tret den in die Tonne“ ohne Kontext klingt halt schon krass :smiley: )

Ich finde die Berechnungsgrundlage grade nicht mehr, aber der Kauf eines in allen Belangen überlegenen TP-Link WR841N amortisiert sich bei 24/7-Ganztagsbetrieb wenn ich mich recht erinnere nach weniger als einem Jahr.
(Rückwärts gerechnet: Das gilt sobald der WRT54GS mehr als 12 Watt braucht. Der TP-Link operiert bei 3 Watt Leistungsaufnahme im Schnitt. Kannst du ja mal testweise checken.)

Gruß
David

3 Likes

Hallo David,

danke für die Info!

Ich hatte das bereits nachgerechnet und es stimmt wirtschaftlich gesehen schon. Ich sehe aber auch den Umweltaspekt. Es geht ja viel Energie (und wertvolle Ressourcen) für die Herstellung eines Routers drauf. Mir gefällt es, wenn ein Gerät möglichst lange läuft aber wenn er technisch zu alt ist, werde ich ihn noch so lange nutzen, wie ich ihn für meinen Drucker brauche und für Freifunk ggf. einen (neuen) kaufen…

Viele Grüße

1 Like

Dann kann ich noch das Labdoo-Projekt empfehlen, die nehmen solche Altgeräte an (vor allem Notebooks aber auch Netzhardware wie Router), um die in Entwicklungsländer zu transportieren, wo sie dann in Schulen eingesetzt werden.

Die achten auch auf CO2-Neutralität und Umweltfreundlichkeit. In Afrika wird z.B. oft (wegen des fehlenden Grids) auf dezentralen Solarstrom gesetzt, da haben die paar Watt extra vermutlich nicht so viel Impact wie bei unserem leckeren Kohlestrom.

Vielleicht hast du ja eine Annahmestelle von denen bei dir in der Nähe.

Gruß
David

Hallo

Ich habe die Tage die Richtfunkverbindung im Garten meiner Eltern modernisiert, dabei sind 2 WRT54GL samt 2 Richt-, 1 Sektor- und einer +7dbi Rundstrahlantenne freigeworden. Damit der Kram nicht rumfliegt wollte ich damit den lokalen Sportpark samt Parkplatz ausleuchten.
Die Antennen geben das her, die Sektorantenne für das Gebäude und eine Richtantenne für den Parkplatz.
Der entsprechende Test war gut, einzig hinter dem Gebäude und an einer Parkplatzecke war der Empfang weg bzw schlecht.

Ich weiss, das es für die WRT’s keine aktuellen Firmwares mehr gibt.

Gibt es dennoch Möglichkeiten diese als AP zu verwenden?
Eine Art Proxy?
Ein zusätzlicher Rechner / VM der das VPN und Routing macht?

Der Stromverbrauch ist mir egal (Da hätten andere Geräte mehr Einsparpotential), das 54Mbit WLAN ausreichend für meine 25Mbit Leitung und die Antenne bringen die Reichweite.

Zum Wegwerfen sind sie zu schade und nur für Freifunk kaufe ich keine neue Hardware.

mfg

I beg do differ. Es ist schlicht Airtime-Verschwendung. Selbst in der Pampa.

Und elektrische Leistungsaufnahme ist nicht egal. Es ist schlicht Vergeudung von Resourcen.
Insbesondere wenn:

Das alles noch teurer macht.
Und für die Admins der Community ein Quell ewigen Ärgers wird, weil kein Autoupdate. (Prefix-Wechsel, MTU-Size-Wechsel, batman-Wechsel)

Das wäre vermutlich auf einer meiner ESXen gelaufen.

Das mit der Wartung hatte ich übersehen, das könnte Probleme machen.

Gut dann lass ichs.

Du kannst dir ja anstatt der WRTs halt einfach 841ND anschaffen und daran das Antennen Material dranne klemmen. Vermutlich brauchst halt noch Adapter von RP-TNC auf RP-SMA und schon kannste das Antennen Equipment benutzen. Falls das ganze nicht Spielen sollte, kannste die 841er immer noch in ein Außengehäuse basteln. Hier im Forum finden sich ne menge Anregungen dazu.

Da hier einiges als am Thema vorbei gemeldet wurde, hab ich das Mal ausgegliedert:

Ich habe 5 Beiträge in ein neues Thema verschoben: Recyclingproblematik von Eletronikschrott

Wie ich schon geschrieben habe, extra angeschafft wird nichts.

Du müßtest diese als normale APs hinter einen Freifunk-Knoten hängen können („gelbe Ports“). In dem Bereich, den die WRT54G abdecken, geht zwar die Mesh-Option flöten (Ad-Hoc kann der IIRC eh’ nicht parallel zum AP-Modus), schon deshalb solltest Du da bei gleicher SSID einen anderen Kanal nehmen, aber machbar sollte es sein. Sinnvoller erscheint mir aber die Anschaffung von TPLINK-ND-Geräten, also denen mit abnehmbaren Antennen und die Verwendung der Antennen (leider andere Buchse) an orginären, aktuellen Freifunk-Knoten, dann kann die Abdeckung auch zum Freifunk-Ausbau genutzt werden (relativiert sich natürlich, wenn der Sportpark an unbebautes Gelände anschließt).

Willst Du nichts extra anschaffen, oder die Betreiber des Sportparks nicht? Falls Du das nicht willst, kann ich das verstehen. Allerdings würde ich, falls noch nicht geschehen, die Betreiber des Sportparks mal ansprechen wie die so zum Thema Freies WLAN auf ihrem Gelände stehen. Eventuell finden die das ja Klasse und bringen die Hardware Kosten auf.

Wie ich das so sehe gehts um 2 WRT54 die gegen 2 841ND + 4 Adapter für die Antennen getauscht werden müssten. Das wären dann: ~ 54€ für die beiden 841ND und ~16 Euro für die Adapter RP-TNC auf RP-SMA. Also ~70 Euro.

Eine Summe die eigentlich machbar sein sollte für einen Park Betreiber. Und wenn du dann noch sagst, die Außenantennen gebe ich mit dazu, dann sollte die Sache doch laufen, oder?