Bodennahe Outdoor-Verlegung: Gefahr durch Tierschäden?

Fortsetzung der Diskussion von Wenn das Ethernet-Segment zu lang ist:

Um Ernst: Welche Praxiserfahrungen gibt es mit Verlegung von Outdoorkabeln „offen“ am Grund unter Unter Tierschadens-Aspekten

(Nicht betrachen möchte ich das Thema „Vandalismus“ durch Humanoide und die UV-Problematik, denn das hat man ja auch wenn man’s in Gebäude bzw in die Höhe hängt)

Gibt es Marder- und anderen Nagerverbiss an Lankabeln? Oder ist der Kunststoff nicht der, der an KFZ-Kühlwasserschläuchen und Verteilerkabeln bevorzugt wird? Oder liegt es schlicht am „fehlenden Motorraum“, dass da nix passiert? Oder eben doch?
Prinzipiell denkbar ist viel, ich wüsste nur, ob da wirklich „was passiert“? Bei Gartenbeleuchtung und und „offen auf Hauswänden angetackerten“ Kabeln habe ich noch nichts von Marderschäden gehört.

Vögel könnten ja auch an Kabeln nagen, aber auch da glaube ich nicht dran, dass das etwas zum Speiseplan oder zum Nistbau hergeben würde.

wir haben hier öfters Marderbisse gehabt, in Autos, im Verteilerkasten der T-Com, wo auch die Glasfaser rüber kommen. Gemein haben alle, so weit ich das beurteilenkann, 2erlei: a) geschützt b) warm und es geschieht immer nachts, wenn es draussen relativ kühl oder gar frostig ist, so das ich vermute (aus meiner Erfahrung mit frei laufenen Hauskatzen), die suchen sich erst mal ein geschütztes, möglichst warmes Plätzchen, und dann fangen sie an, alles umherliegende, wo sie dran kommen, mal zu beknabbern. Werden sie dann fündig und es schmeckt, machen sie weiter.
Da aber beides, Auto und Verteilerkasten, sofort bemerkt wurden und Ortswechsel bzw. Reparatur stattfand, kann ich ncht sagen, ob die so was wie Platztreue entwickeln und dann andauernd kommen. Wäre aber vorstelbar.

Bei Mardern sind das nicht nur Bremsschläuche, bei mir waren es einmal drei Kabel vom Zündverteiler, und der Telecom–Verteilerkasten hat ja wieder anderen Kunststoff, denke ich. Also nicht wählerisch beim Geschmack.

1 Like

Daraus schließe ich:

  • Wird Flexschlauch („Leerrohr“) nichts bringen, da das genauso durchgenagt wird.
  • Keine/kaum Gefahr für wirklich freiliegende Kabel. Eher da wo, es durch „Höhlen“ geht.
    (Wobei ich auch schon durchgenagte PET-Flaschendeckel gesehen habe. Da vermute ich aber Eichhörnchen(?) am Werk , die ans „Eingemachte“ wollten.)

wie ich schrieb:
dünnes Elektriker PCV-Hartkuntstoff-Rohr (also starr, harter PVC unanknabberbar), Im Obi in 2m, 3m und 4m erhältlich, Knicke bzw. Rohrenden mit SIlikon verkleben. Schützt so auch vor Nässe. Kann auch überirdisch liegen, also ohne Spatenkommando.
Flexischlauch würde ich nicht nehmen.
Gibt aber noch mehr Nager draussen, als nur Eichhörnchen und Marder. Man denke an Wühlmäuse.

1 Like

Meine nicht-repräsentativen Erfahrungen beschränken sich auf ganzjährig draußen liegendes Rasenmäherkabel („rot“) und flexibles, schwarzes 5x2,5qmm Starkstromkabel. Die einzig sichtbaren Schäden waren nach einem Jahr UV- und Frost-bedingte Verwitterung an dem roten Kabel. Das Starkstromkabel liegt jetzt seit letztem Sommer lose am Haus (meistens ohne Spannung) und weist keine sichtbaren Beschädigungen auf, im Gegensatz zur Sisal-Außenfußmatte, die vor ein paar Wochen offenbar Nistmaterial geworden ist.
Ich würde es jetzt - da das Kabel liegt - drauf ankommen lassen.

Du liegst leider falsch. Marder sind keine Nager sondern eben Marder. Daneben gibt es noch die „Echten Marder“ zu denen die bei uns vorkommenden Steinmarder und Baummarder gehören.

Bitte!

Du liegst leider falsch. Marder sind keine Nager sondern eben Marder.

Biologievorlesung im Freifunkforum? Ich glaube jeder hat verstanden, was Pinky gemeint hat. Wenn man bei jedem fachlichen Fehler bei „fremden“ Disziplinen hier ein Fass aufmachen wuerde, wuerde adorfer aus dem geschlossenen Fenster springen.

1 Like

Panzerrohr ist immer eine gute Wahl (hart PVC) da können auch Würgenippel eingeklebt werden oder mit selbstverschschweissendem Isolierband gearbeitet werden (bei fertigen CAT Leitungen)

Mich würde interessieren, ob die Router versorgenden POE- oder Steckertrafos kurzschlussfest sind. Wenn nicht, könnte es in vielen Fällen sinnvoll sein eine fliegende Sicherung (aus der KFZ-Ramschkiste) zwischen zwei Lüster zu klemmen :wink:

Zumindest die UBNT sind es. Siehe

Ich werfe mal das Bild ein

1 Like