CPE210 wiederbeleben / unbrick


#21

Passwort nimmt er nicht an… kommt gleich wieder :
Input Password:
open user-config failed.
open user-config failed.
Input Password:

Edit:

vieleicht noch zur Vorgeschichte, wie ich den gebrickt habe:
sysupgrade via ssh, download leider nicht in’s tmp Verzeichnis gemacht… Vermutlich flash randvoll… Was jetzt komisch ist, dass er sagt flash uknown…

Edit2: die logs kommen ja von der Konsole, hab ich dran…


#22

Kannst du noch die arp Partition sichern?


#23

Wie mache ich das? das sagt mir nichts…


#24

Schau mal hier: Punkt 2

Wenn es geht mtd0 und 4 sichern. Ich kann dir dann ein neues Modul schicken.


#25

Hmm, das hier fehlt :smiley: Edit: Jetzt isses da.

Aber gehe ich recht in der Annahme, dass ich dann irgendwie eine Eingabeaufforderung über die Konsole bräuchte? Klappt nicht, da ich mich nicht einloggen kann beim Start des Safeloaders. Das passwort soll ja angeblich “admin” sein. Aber ich habe alle möglichen Sachen probiert, Admin, admin, das alte ssh passwort… Nada :frowning:

und das vorhandene Openwrt startet ja auch nur bis zur Kernel Panic…

Mistig das Ganze. Trotzdem mal zwischendurch Danke für Eure Mühe! Vieleicht kommen wir ja noch irgendwo hin…

Edit: jedenfalls würde das jetzt meine Bordmittel und womöglich auch Fähigkeiten übersteigen, denke ich…


#26

Siehe Edit.

Sonst frag mal im #Gluon Channel nach bitte.


#27

Hallo,

ich klinke mich hier mal ein. Habe das selbe Problem. Wollte per mtd flashen und danach ging nix mehr. Er zieht sich zwar wie bei @MAC die Firmware per tftp, sagt dann jedoch, das diese falsch sei. Ich bin im TP-Link Forum auf eine Diskussion gestoßen wo ein Nutzer das selbe Problem hat. Dort wurde geschrieben das der Safeloader wohl hin sei, soweit ich das verstanden habe. Ich habe den Link gerade nicht parat, kann ihn aber noch einmal raussuchen.

Gruß,

Maurice

Edit: Link: TP-Link Forum Diskussion


#28

Ja, hatte ich auch schon gesehen, ist der Sache sehr ähnlich…
Hmm, mal weiterschauen, was da geht…


#29

Wie gesagt, wenn ihr mtd0 und 4 sichern könnt, kann ich euch (wahrscheinlich) neue Chips brutzeln, müsstet dann jedoch den Flashbaustein auslöten. Ich glaube zwei 8MB Chips hab ich auch noch rumfliegen…


#30

Tarnatos, das mit dem Löten bekomme ich nicht hin. Ebensowenig das Sichern der partitionen. Dürfte ich so frech sein, zu fragen, ob ich das Ding einfach mal in die Post stecke und das zu Dir schicke?

edit: könnte man diese partitionen auch von einem anderen CPE210 nehmen?

Edit2: Ich vermute zwar die Speicherbausteine sind defekt, aber möglicherweise sind sie aber auch nur randvoll, zu voll als dass was geht?


#31

Also von einer anderen CPE könnte man vermutlich nur mt0 nehmen mtd4 muss von dem Gerät sein damit WLAN korrekt läuft.

Herschicken kannst du sie ja. Ich habe aber nur eine Idee was man machen kann, kann dir keine unbrick Garantie geben.

Der Flash wird nur voll oder falsch beschrieben sein, defekt ist er nicht.


#32

bekommt ihr die ART-Partition noch raus? via Shell?


#33

Wohl nicht. …220202020


#34

Wie bekommt man die ART denn raus, wenn man das SPI draußen ausgelötet und gedumpt hat? Kann man das SPI irgendwie mounten? hat das eine FStab, die ein Linux frisst? Oder welche Tools nimmt man da?

(Wenn es nur um das Image einer CPE gehen sollte, dann kann ich gern mal eines ziehen. Nur ist dann eben leider die Wifi-Calibration defekt danach auf dem Zielgerät, abgesehen von der der doppelten MAC-Adresse.)


#35

Da bin ich überfragt.

Mein Ansatz wäre erstmal zu schaun ob, man wirklich nicht mehr in den Bootloader kommt. Wenn nein würde ich ein Flashbackup (auslöten) machen und die Uboot Partition mit einer von einer Intakten CPE überschreiben.

Diese liegt am Anfang des Speicherbereiches:
https://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-cpe210#debricking

0x000000000000-0x000000020000 : "u-boot"
0x000000020000-0x000000030000 : "pation-table"
0x000000030000-0x000000040000 : "product-info"
0x000000040000-0x0000001c0000 : "kernel"
0x0000001c0000-0x0000007c0000 : "rootfs"
0x0000007c0000-0x0000007f0000 : "config"
0x0000007f0000-0x000000800000 : "ART"

Wenn das nichts bringt würde ich den Speicherbereich nach 0x000000800000 leeren und mit einem Factory Image neu bespielen. Soviel erstmal zur Idee.

Sehe gerade das Image muss in rootfs also 0x0000001c0000-0x0000007c0000 leeren und dort die fw einsetzen.


ART recovery / uboot replace
#36

Also Bootloader läuft ja durch quasi, irgendwie funktioniert der noch. Vermutlich ist der so weit “OK”. ich kann auch im Menu 1, 2 oder 3 auswählen. nur wenn ich 1 auswähle, kommt, was ich oben gepostet habe, passwortabfrage und login nicht möglich.Also vermutlich tatsächlich “nur” rootfs löschen…

Aber ich hab davon ja keine Ahnung, da kann ich hier lange schwafeln :wink:

magst Du mir Deine Adresse zukommen lassen? So kann ich ja eh nix damit anfangen (Brick halt). Wenn das funzt, Hast Du ja gleich eine Lösung für Maurice und andere, wenn nicht, haben wir ja nix verloren (außer Du Deine kostbare Zeit, mach ich wieder gut)…


#37

Ach was ! :wink:

Hast ne PM


#38

Dankeschön!!! kommt ohne Gehäuse, das hab ich leider etwas zerstört. Dann kann ich das in Ruhe flicken… Aber mit angelötetem Seriellen Zugang. Und kein Kommentar zu meinen Lötkünsten :smile:


#39

Ich sage jetzt schon mal Danke.
Bin gespannt ob sich da noch was machen lässt.

Gruß,

Maurice


#40

Du kommst auch nicht mehr in den Bootloader?