Deutlicher Rückgang im (Mesh?)-Traffic zwischen 20 und 2 Uhr nachts


#1

Hallo zusammen ! - seit einem guten halben Jahr betreibe ich in der Hennefer Community Freifunk-Knoten – jetzt ist mir neuerdings aufgefallen, das bei meinen eigenen nachts der Traffic deutlich zurückgeht, immer exact zwischen 20 und 2 uhr - das lokale Mesh besteht derzeit aus einer Fritzbox4020 (Meshmaster, am Internetrouter angeschlossen, Autoupdate BETA), einem CPE210 (nur WLAN Freifunk_Mesh, Autoupdate BETA) und im Nachbarhaus ein 1043V1 (auch an einem Internetanschluss angeschlossen, Autoupdate STABLE) – wenn ich mir nun auf der Freifunk-Karte meiner Community den Traffic im Diagramm anschaue sieht man immer deutlich diesen Rückgang – passiert da was intern im Freifunk-Netz ? Es ist auch davon unabhängig ob bei mir Clients verbunden sind oder nicht. Das Verhalten habe ich seit ein paar Tagen.

Habt ihr eine Idee, woran das liegen kann ?
konkret gehts um folgende drei Knoten:
https://map.freifunk-hennef.de/#!v:m;n:c80e14b32a99


#2

Erste Annahme: Das korreliert mit den Anzahl der Clients im Gesamtnetz.

Da es aber ziemlich “hart” schaltet, tippe ich auf irgendeinen Knoten mit arger Fehlkonfiguration (Mesh/CLI-Brücken zwischen Routern gesteckt…) der dankenswerterweise abends (Schaufensterbeleuchtung?) abgestellt wird.


#3

danke für die Analyse – spannenderweise passiert das seit ein paar Tagen immer zur selben Zeit. “wir” hier oben im Dorf haben keine Knoten, die so geschaltet werden. Kann das was mit den alten 1043V1 zu tun haben ? ich werds mal streng beobachten was hier passiert … verwundert mich nur das es so “hart” schaltet - wie du schon selbst sagst. und vorallem, das der Traffic-Unterschied auf allen drei knoten sichtbar ist ----- ich habe eben sowohl die fritzbox4020FF und den CPE neu gestartet um einen “aufgestauten” fehler auszuschließen


#4

Ihr habt eine getrennte L2-Domain/Hood nur für “da oben im Dorf”?
Aus der Hennef-Karte hatte ich es so verstanden, dass alle 200+ Router in einer einzigen Domain sind.
Aber ich mag mich natürlich irren.


#5

ne ne - wir hängen “hier oben” auch normal in der Hennef Community, das hast schon richtig gesehen - ^^ –


#6

Dann verstehe ich Deinen Einwand nicht.
Ich vermute, dass irgendein Router (oder ein Duo aus solchen) Unfug macht. Und dass das eben an irgendeiner Form von Schaufenster-Schaltuhr hängt.


#7

hast du einen Tip, was ich ausprobieren kann ? — Zugriff hab ich auf meine beiden Geräte hier, die 4020 als Meshmaster direkt am Router und den CPE, der “nur” per WLAN mit der 4020 mesht – gegenüber der 1043V1 ist halt da, aber da er auch Mesh mit WLAN erlaubt ist er halt für meine immer sichtbar … Dankeschön !


#8

Kontakt mit den Admins Eurer Domain aufnehmen und die mal ihre Kernellogs anschauen lassen.
Alternativ mal das “logread -f” auf einem Deiner Router durchscrollen lassen, so in Richtung dieses Problems:


#9

werde ich – sowohl / als auch ^^ Admin Kontakt und Logs checken — UFFFFF – viieeeel Input für nen DAU wie ich einer bin … :smiley: – also dann - ich werds mal probieren ^^ thx


#10

Das sieht nach grundsätzlichen Problemen in der gesamten Domain aus.
200 Knoten mit 500 Clients, aber durchgehend auf allen Knoten Mgmt Traffic von
120kbps ist extrem viel. Wir haben in einer Domain mit 480 Knoten und 1300 Clients
nur 50kbps an Mgmt Traffic. Merkwürdig finde ich allerdings, dass es scheinbar die
einzigen Router sind, wo sich nachts der Traffic zu normalisieren scheint, denn
die 23kbps passen eher zu dieser Domain Größe.


#11

ja eben gerade nicht!
Die harten Sprünge zwischen den Plateaus von 120kbps und 240kbps Mgmt-Traffic deuten wirklich auf “Interface-Kurzschlüsse” an irgendwelchen Routern hin, die dann zeitweise offline sind.


#12

Und wie passt das dann in die These?
https://map.freifunk-hennef.de/#!v:m;n:18a6f77a212c
Beide gleiche Supernode, sollte also den selben Effekt haben?