Dokumentation bei Community-Projekten/Teamwork

Ich möchte das Thema Dokumentation in den allgemeinen Community-Bereich verlagern, weil es kein speziell Essener Thema ist.

Was war: Was ist denn in Steele passiert - Diskussion zum Pressespiegel:

Kurzfassung: Viele Baustellen, inbesondere durch „Leuchtturm-Projekte“ wie Ausleuchtung von Flüchtlingsheimen, binden Freiwillige in den Communities. Supportanfragen aus früheren Projekten können nicht optimal beantwortet werden.
Lösungsvorschläge: Teamwork und vernünftige Dokumentation, damit Arbeitsteilung möglich/vereinfacht wird.

Erst einmal die Quotes, die euch ein Querlesen ersparen:

Da ich die Dokumentationspfege auf Ebene der Communities sehen, also dort wo die Arbeit auch geleistet wird, liegt die Wahl der Waffen genau dort. Ebenso wie das Hosting.

Ich persönliche bevorzuge DokuWiki, welches ohne Datenbanks auskommt, unterschiedliche Berechtigungen für einzelne Namespaces sowie den Upload von Abbildungen und Dokumenten ermöglicht.

Die meiste Doku ist halt reiner Text. Alle zusätzlichen Informationen können mit üblichen, am liebsten kostenfreien, Tools wie OpenOffice oder dem von @oldman genannten xmind visualisiert werden.
Es muss ja nicht immer Mircosoft Visio sein :wink: Für OpenOffice habe ich die Extenstion „VRT Network Equipment“ gefunden, die entsprechende Symbolbilder für Router, Switche, Tunnels, Internetwolken usw. bereitstellt.

Zur Frage nach der Strukturierung und Auffindbarkeit:
Egal ob mit oder ohne Datenbank im Hintergrund, die meisten Tools haben eine Suchfunktion. Schlüssel wie Routername oder Adresse müssen nur durchsuchbar vorhanden sein. Je mehr Schlüssel (MAC-Adresse, Seriennummer) desto besser.
Einen eindeutigen Primärschlüssel sehe ich im FF allerdings nicht. Es gibt keine Kundennummern oder Dienstekennungen.

2 Likes