Flüchtlinge im alten Finanzamt Roßstraße


#122

Ist es eigentlich technisch möglich, mit gluon-Technik versorgte Unterkünfte an FFDüsseldorf als Uplink anzubinden?


#123

mir war es nicht sofort bewusst, aber o.a. Ideen könnten evtl auch als provokativ empfunden werden. Mir liegt es hier vor allem am Interesse der Nutzer und im Prinzip einer Wahrung des status quo, nur dass man vielleicht idealerweise Transportwege verbessert und keine dauerhafte Mehrarbeit schafft. (wir haben genug zu tun!). Aber insofern, @PharmaJoe, bin ich für die Frage dankbar. Ich weiss ja auch nicht, was Ihr mittlerweile in ffdus diskutiert habt. Ich wollte @adorfer auch noch angesprochen haben. Aber so gibt mir das auch eine Gelegenheit, das sanft zu thematisieren.

Mittlerweile hatte ich aber auch(?) die völlig undiskutierte (unakzeptable?) Idee auch ffdus traffic über mögliche neue Links zum FC zu schicken und von dort zu ffdus - aber davon ab koennte man natuerlich auch den direkten Weg gehen je nach Lage. Ich habe da keine Denkverbote beim Brainstormen. Ich empfände das als eine Form der Netzneutralität, darin kein Problem zu sehen. Da sollte kein Freifunknutzer (vor der Förderung) aussen vor sein imho.

Insofern könnte ffdus Traffic nur ein weiteres vlan sein, dass dann auch transparent genau dort weiterverarbeitet wird, wo sonst auch. (vllt gut, dass ich morgen nicht da bin… :wink: ).

Aber möglicherweise schwebte Dir ja auch noch anderes vor.

Ich hatte die Schnapsidee, vielleicht doch mal den Pfarrer von gegenüber zu fragen, ob das für den eine völlig absurde Idee ist, uns evtl oben unter der Turmkrone weiterzuhelfen. Evtl ist das Ding geradezu ideal.
Naiv stelle ich mir vor, dass man durch die quasi-Fenster rausstrahlen kann, relativ wetterfest ist und obendrein keinen Blitzschutz braucht und dabei optisch ziemlich neutral bleibt. Zu schön um wahr zu sein geradezu. Kann sein, dass ein Blick da oben rein die Blase sofort platzen lässt.
Nur habe ich heute in Mh eine (moderne) Kirche gesehen (verm 60er), deren Turm mit Mobilantennen gepflastert war. D.h. weder der Vatikan noch Köln haben scheinbar was gegen extra Einnahmen, Optik im Zweifel egal. Das ist ja quasi direkt ein moralischer Hebel mit einem eher caritativen Projekt dort vorstellig zu werden.
Solange das Unesco Weltkulturerbe nicht gefährdet wird… :slight_smile: (ok, Denkmalschutz wird reichen).
Mein erstes Teilziel ist, da oben mal rein zu kommen. hihi


#124

Wie das zu wahren ist: Mir absolut schleierhaft.
Derzeit dürfen wir in der Unterkunft nichts verändern, so die Ansage von einem Amt und einem Düsseldorfer Freifunkverein.
Wenn man dort etwas veränert, dann müssten zunächst auf einen einzigen AP (vor/unten bei der Pforte) zurückgebaut werden.
Wer das tun will, der mag es tun und organisieren.
Benötigte Informationen/Daten der bisherigen Installation stelle ich gern bereit, werde mich an diesem Rückbau aber nicht persönlich beteiligen.


#125

Ich habe (bewusst) mal ganz allgemein gefragt, natürlich um die politischen Probleme wissend. Aber wenn es rein um die Versorgung von Bewohnern mit freiem Internet geht, und abstrakte Freifunk-Gedanken mal unberücksichtigt lässt, ist die Idee nicht so abwegig. Freifunk einfach als Zugang zum Internet, gleichberechtigt mit Unitymedia und Telekom.
Aber die Idee wird im konkreten Fall nicht zu realisieren sein, schätze ich. Ich wollte sie auch nur mal in den Ring werfen jnd spüren, ob sich in den letzten 1,5 Jahren etwas verändert hat.


#126

Ich habe da keine Denkhürden, wenn höchstens gibt es technische , aber die kann man bestimmt lösen.

Zwecks weiterer Ideen hier ist eine Fotoserie was im Prinzip von Turm mit den Richtfunkantennen erreicht werden könnte. Ich habe damals in der Planung so gut wie alle Richtungen fotografiert und da sollte man sehen was geht , Link zu den Fotos :

https://services4pc-my.sharepoint.com/:f:/g/personal/m_theine-dimt_s4pc_com/Eq7VAfMFpT9Gilu8jkMsAqoBVJ_jvq8wvZtnyt1ta7N5_A?e=FgpaBy


#127

Wenn ich hier den Gedanken an ein L2-Vlan habe, so ist klar, dass ich ein Mesh-VPN meine. Nur dann kriegt man das in jeder Hinsicht nebenwirkungsfrei und ohne wirklichen langfristigen Mehraufwand hin. Und das bitte ohne Hintergedanken.

Es ist aber nun mal so, dass wenn es irgendwie echte oder auch nur eingebildete Reibungen bei den ffdus Site Verwaltern gibt, dann kann es passieren, dass die Stadt perspektivisch latent oder konkret bei uns vorstellig wird, und das ist aus tiefstem Herzen alles andere als was irgend jemand von uns will.
Da können nur jede Menge reale und emotionale Investionen sowie andere Formen von Energie verloren gehen.

Hier geht es ja ohnehin “nur” um die Unterkünfte, für die aber Internetzugang ausschliesslicher Zweck der Installationen ist (im Stadt-Sinne). Daher entfällt hier eigentlich auch jede FF-politische Betrachtung.


#128

Bitte unterlasse es Annahmen über unsere Befindlichkeinten (echte oder eingebildete Reibungen). Danke.

Wir haben eine klare Ansage der Stadt, dass

  • die bestehenden Installationen Bestandschutz haben
  • unsererseits nicht weiter ausgebaut werden darf (keine neuen Unterkünfte, keine neuen Router in bestehenden Unterkünften
  • dass die Stadt Düsseldorf ausschließlich mit den Verantwortlichen Mitgliedern des “Freifunk-Düsseldorf e.V.” sprichen wird.

Seitens Freifunk Düsseldorf e.V. gibt es die klare Ansage, dass der Knackpunkt, der zum Bruch geführt hat war, dass wir -entgegen Absprachen, die uns nicht bewusst gewsen sind- mehr als nur “einen Router beim Pförtner” in die Unterkünfte gebaut haben. (Und stattdessen eine flächendeckende Versorgung der Wohneinheiten angestrebt haben. Mit Routern von selbst eingesammelten Spenden wohlgemerkt.)

Mit dieser Ausgangslage sehe ich nicht, dass wir in der in der Rossstraße mehr tun können als “5GHz-Uplink-Router in eine andere Richtung drehen”, ohne Absprachen zu verletzen.

Meine Angebote sind oben beschrieben. Aber da ich mich an die Auflagen halten werde, kann ich selbst dort nicht weiter aktiv werden.


#129

Die Verwalter, die ich bei den von mir mit betreuten FFDUS-Unterkünften kenne, sind dem jetzigen Status quo sehr gewogen und froh, dass es ein funktionierendes Inhouse-WLAN gibt.
Die Security-Mitarbeiter (die formell nichts zu sagen haben) sind auch froh. Insofern sehe ich da keine Gefahr.
Ich zumindest befriedige mit der Arbeit an den Unterkünften nicht mein Ego, sondern ich opfere meine rare Freizeit nach Unternehmen und Familie, damit die Menschen in den Zimmern (!) Netz haben. Da ist ein Freifunk-Gedanke erstmal zweitrangig. Das geht hoffentlich noch dem einen oder anderen Menschen hier so.

Aber wir driften ab…


#130

Ich wollte keine Annahmen über Euch treffen. Da würde ich bei Bedarf einfach fragen. Sondern nur ein mögliches Szenario, das die Verwalterwahrnehmung betrifft. Und nicht alles muss bei Euch ankommen.

Aber danke für die klare Darstellung, wo mir jetzt nur eins noch fehlt.

Sonst haben wir eigentlich immer durch die Stadt gestellte Uplinks und ich sehe das daher als von denen
zugesagt.
Wenn das bei zB Ross-Strasse nicht vorliegt und das jetzt zum Problem wird, so sehe ich nicht, wieso man das jetzt nicht mal ändern sollte./könnte.
Hier würde ich auch bei den anderen Standorten ggf mal auf mehr als 16/1 drängen.
Ich weiss, dass zT neu angelegt auch 50er Anschluesse liegen und das sollte mitten in der Stadt auch kein Problem sein.
In Angermund schon eher. Aber wenn man zB nur 16/1 ordert bekommt man zT immer noch nur ADSL, was aber eine qualitative Katastrophe sein kann, selbst bei Omas Minimalbedarf, auch in der Stadt.

Wenn Ihr mit den Uplinks generell Ärger habt und die liegen ja schon länger, dann wäre vielleicht eine Übersicht nützlich:

site uplink1 uplink2
Rosstr - privat(Technologie,speed)
Meinecke Stadt(??) privat(…)

Dann haben wir evtl die Chance etwas dagegen zu tun.


#131

@dago, danke vorab für deine konstruktiven Ideen!
bez katholische Kirche: die haben kein Interesse an irgendwelchem Funk, egal was. Dies liegt daran das die Zimmer des Altenheim per Funk angebunden sind “panic button etc”, hier möchte man keine Inteferenzen mit anderem Funk.

Keine Chance deren Blickwinkel zu ändern.


#132

Danke Claus, hast Du da evtl was konkreteres, an besten per PN ?
Zum einen erscheint mir das vorgeschoben, zum anderen voellig gegenstandslos. Aber mit dem Altenheim hat das ja auch raeumlich gar nichts zu tun. Ich will denen da ja auch kein FF unterschieben oder um uplink betteln.
Manchmal hat man ja auch Glueck und Ansprechpartner wechseln. Oder kennt den Chef …


#133

Kommt man das als Normalo ohne Live Account rein ? oder dran ? bei mir geht da nichts


#134

Ziele für Richtfunk von FC Turm aus
Sollte öffentlich zu lesen sein , habe nochmal neu generiert und getestet sollte jetzt gehen
https://services4pc-my.sharepoint.com/:f:/g/personal/m_theine-dimt_s4pc_com/Eq7VAfMFpT9Gilu8jkMsAqoBVJ_jvq8wvZtnyt1ta7N5_A?e=FgpaBy


#135

danke, klappt jetzt

OT: bei den ersten Bildern, was klebt da links am Funkturm dran ??? hab ich da was verpasst ?
als stünde ein ganz schmales Hochhaus dahinter (im Rhein ?)

Leider nur aus dem Panorama 1434.

das gelb markierte müsste Herz Jesu sein.

Das nenne ich ja unter den Umstaenden noch geradezu optimal - wobei Fresnelzonen Experten
vielleicht Aussagen über den EInfluss der wunderbar symmetrisch rechts und links stehenden Kästen
machen können. Da gibt es doch eine Webseite…
Von einem Mast aus ist das nach unten hin sicher auch noch besser.

EDIT: ich komme auf 13m Fresnelradius bei 2.4Ghz und 5.3km Distanz, also kann sich das bei der Sichtlinie durch die Gebaeude durchaus lohnen. Nur die Boden- oder besser Hausdachfreiheit muss man dann mit besserem Material vom Mast aus pruefen. Macht mir einfach nur Spass, das mal vorlaeufig zu validieren.
Ich habe im Hinterkopf, @nomaster hatte da ein Gebaeude am Kennedydamm in der Planung, aber das lag weiter noerdlich bilde ich mir ein, da liegt evtl genau der Kasten auf der anderen Strassenseite im Weg. Hab ich jetzt nicht geprueft.

Auch wg der Zeitlichkeiten sollte parallel auf jeden Fall ein DSL Anschluss angestossen werden, oder ?
April ist schnell da. Das wird auch @sunta so sehen… :slight_smile: Ist eine Briefkastenaktion sinnvoll ?
10-15 Haeuser a 10 flyer auf der anderen Strassenseite ?


#136

Die evangelische Kirche hat ihren Router gerade wieder vom Netz genommen. Grund weiß ich leider noch nicht. Kriege ich aber irgendwie raus…

Neben der IT.NRW ist ja auch noch das Landesarchiv mit seinem Düsseldorfer Team vor Ort…


#137

Huhu,

u.a. krankheitsbedingt schleppt es sich hier. Es kam ein guter Vorschlag einen UMTS-Router in dem Gebäude aufzustellen, sehr gute Idee die ich nochmal angehen werde.

Momentan ist es so das mein Nachmieter meinen Internet-Vertrag bis Oktober übernimmt und auch der Freifunk bis dahin aufrecht bleibt. Ich habe also etwas Zeit für die Planung der Weiterversorgung gewonnen.


#138

Im Gebäude (seitens des Betreibers) gibt es derzeit gar kein Internet, was man als VPN-Uplink nutzen könnte?
Normalerweise hat es bei den Verwaltern eigentlich mindestens einen VDSL16.


#139

cool, das nimmt ja etwas den Druck raus. Wobei es dann gerne gar nicht mehr vorwaerts geht…
Schon mal cool, dass Du einen definierten Nachmieter hast und sich mit dem scheinbar schon mal reden laesst. er muss ja irgendwie auch die HW dulden. Und irgendwie muss ja der Vermieter da auch nicken.
Aber Nachmieter hat eigentlich einen eigenen Vertrag ?

Ich warte gerade auf die Stadt…ich melde mich, wenn ich was höre. D.h. ich werde wohl nächste Woche einfach mal anrufen.


#140

Bin morgen mit Dago auf der Roß und zeige ihm die Infrastruktur. Hat sich so ergeben da sich die Unterkunft heute bei mir gemeldet hat: “Die Küchen sehen total schlimm aus, ich bekomme die Bewohner kaum motiviert dafür etwas zu machen; Kannst Du Freifunk mal ein Wochenende abschalten damit die Bewohner kooperativer werden?”

Wie steht Ihr dazu?


#141

Engelsystem… Ich könnte jetzt erwähnen, dass sämtliche Router an der gleichen Steckdose im ehemaligen BeamtInnen-RaucherInnenraum hängen… tja…