Flüchtlingsunterkunft Benrath > online

Habe heute mit einem Internet upload Spender die Flüchtlingsunterkunft Benrath ( Container Dorf ) besucht und wir haben mal schnell einen Knoten LOCOM2 zum senden eingerichtet und einen zum Empfangen einen 841 er . http://ffmap.freifunk-rheinland.net/#!n:6872511a4c5f

In den Blech Containern ist der Empfang extrem schlecht wenn man von außen rein senden will.

Es sind zwar nur ca 50 Meter Luftlinie aber durch die Blechwände geht so gut wie nix, er testet es jetzt mit 841 mit Bänder ans Fenster , was dann aber nur Pro Einheit geht , denn Verteilung in der Containern ist echt schwierig.

Überlege was mit Powerlan könnte vielleicht gehen ?

Mal sehen was es gibt.

2 Likes

Je eine Dose auf’s Dach, die eine Antenne „abgesetzt“ nach drinnen hängen lässt vielleicht?

Das ist ja nicht minder aufwendig wie je wohnung ins Fenster zu hängen. Oder habe ich dich flasch verstanden ?

Naja, „ins Fenster“ oder „von innen übers Fenster mit Antennen nach unten“ wäre eine Option. Vermutlich die sinnvollste. Mit Blech(!)-Klebehaken, auch für das Stromkabel/die 5m-DC-Stromverlängerung.

Ja das war meine Idee auch ins Fenster hängen an den Antennen > der Mensch der es vor Ort beteut teste es mal aus

Aber blöd ist das man damit nur immer eine Wohneinheit beleuchtet bekommt

Alternativ: Schlitzkabel durch alle Container.
Oder einfacher (billiger) ein SAT-Kabel durch alle Container ziehen lassen.
Dann einmal hingehen und in jedem Container einmal schneiden, zwei F-Stecker und ein T mit einer kurzen Antenne setzen. (Ja, ich weiss, wie man Strangverkabelungen mit Durchgangs/Auskoppeldämpfung rechnet, habe keine Lust das jetzt aufzudröseln)

und das soll gehen?
20zeichenblablabla

Nein, ich schlage das vor, weil ich Euch veralbern möchte und eine Luftdiskussion wünsche.

Etwas härter gespielt hat es Juliane vor ein paar Jahren als dafür sogar noch die bestehende (aktive) BK-Hausverkabelung genutzt wurde: Datenschleuder #84 (2004, Seite 28f)

Natürlich ist so ein Wlan-Bus mit Verbindern tendenziell den gleichen Szenarien ausgesetzt wie anno dunnemal das TBase2/Cheapernet.

1 Like

@adorfer Die Idee ist ja geil.
Wie schatzt Du die Empfangsleistung und Übertragungsleistung ein?
Bei der Verbindung zwischen Bullet und Antenne würde man ja auch möglichst auf solche „schlechte“ Kabel verzeichten. Oder ist das nicht vergleichbar?

Ab den jeweiligen Antennenstummeln ist das nur noch „Nahfeld“ also 5-6m.
Das ist das Prinzip „Schlitzkabel“. Kann man natürlich auch RLKU 12-50JFN kaufen. Faktisch „1€ pro Meter“
So etwas legen sich „bessere“ Hotels in ihre Decken auf dem Flur, damit das „offene Wlan“ gerade mal bis zur Aussenfassade reicht.

Zurück zur Frage: Den Uplink würde man natürlich mit einer dedizierten 1043 in einer Dose auf einem der Dächer machen oder mit einer CPE210. Downlink dann in jedem Fall ein 1043 (gern auch ein „alter“ V1), an jede der Antennenbuchsen einen Strang, der auf eine andere „Strecke“ geht.

(Falls also jemand einen Elektrogroßhändler als Sponsor gewinnen kann…)

2 Likes

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine simple, eine sophisticated:

Simpel: Dazu wage ich mal, meine Ablehnung gegenüber abgesetzten Antennen abzulegen und schlage vor, in jeden Container einen WR841ND zu setzen bei dem eine Antenne durch irgendein kleines Loch nach außen geführt wird und dann draußen eine vorher mit Epoxy/Silikon abgedichtete Antenne auf’s Dach kommt:

http://www.ebay.de/itm/5-dBi-WLAN-Omni-Antenne-mit-Magnetfuss-abknickbar-RP-SMA-Magnetfus-/191630587522?

Alternativ, wenn die Container alle nah nebeneinander stehen: Sat(!)-Kabel ziehen, in jeden Container, dort eine einfache Antenne dran baumeln lassen. jeweils mehrere Antennen an einen SAT-Verteilter (12dB Auskoppeldämpfung) hängen. So bekäme man 8 Container aus einem WR841ND versorgt.
Hätte dann aber die kosten für die Sat-Kabel und die Kabelage überhaupt am Bein…
http://www.ebay.de/itm/SATVT04-4-fach-SAT-Verteiler-Splitter-5-2400MHz-digital-Kabel-TV-DVB-T-HDTV-UKW/370625595782
Die 841 auf den Dächern in der Outdoorbox dann per Lankabel per MeshOnLan daisychainen.
Alternativ nur eine Antenne „zum Versenken“ benutzen und eine normal strahlen lassen.

Wenn’s passt würde ich mir das gern am Wochenende mal vor Ort anschauen.

Diese Ideen wurden beim Treffen auch schon ungefähr so wiedergegeben. Ich finde die zwar recht vielversprechend, aber meine Bedenken daran sind, dass das Setup mehr Arbeit zu bauen ist und man mehr daran falsch machen kann. Daher empfehle ich das Vorgehen mit einem Node pro Container, weil man so mehr Menschen mitmachen lassen kann und sogar Anfänger per Dokumentation es nachbauen lassen kann.

Natürlich hindere ich euch nicht daran, es anders zu tun. Just my 2 Cents.

Welche Größe haben die einzelnen Container und wie viele sind das?
Gibt es einen Plan, wie die stehen?

@adorfer habe dir h die Daten von Silas ( AP vor Ort gesendet ) Ich denke es ist am besten sich das vor Ort an zu sehen.

Die idee vom Butzen Treffen mit den IT fitten Refugis das zu machen finde ich super wenn man das hin bekommen würde wäre ja klasse.

1 Like

Ich hoffe am Wochenende (Samstag) die Location mal anschauen zu können, da mir die räumliche
Vorstellung fehlt, wie einfach oder schwierig es überhaupt werden kann.

Falls jemand mit schauen möchte, ich bemühe mich mit dem besagten Silas vor Ort einen Termin zu machen, aber evtl. kann man dort auch als normaler Besucher schauen…

@nomaster
Der niederschwellige Ansatz nach KISS ist vermutlich sinnvoller, zumal robuster als so eine Sat-Verkabelungs-Orgie… und da Satkabel auch nicht umsunst ist, steht man mit mehreren Routern vermutlich wirlich besser da.

2 Likes

bump,

gestern beim Outdoor-Router bauen haben wir Boxen für Benrath hergestellt bzw angefangen herzustellen.

Dabei tauchte die Frage auf wer sich für die Installation Benrath verantwortlich fühlt.

pls enlighten me

Ich denke mal, dass der Silas da im Boot sein dürfte.
Wobei mir unklar ist, ob er im Forum aktiv ist.

@sunta In die Tasche, die ich unten abgegeben habe, habe ich zwei von den lustigen „Wieland/GST18“-Stromkabeln beigelegt, die man alternativ anstricken kann, wenn man damit „außen“ aus den Kästen über den Fenstern 230v besorgen könnte.

1 Like