Freifunk als Gäste-WLAN nutzen?

Guten Morgen zusammen,
Ich bin neu hier im Forum und möchte gerne bei mir zu Hause ein unabhängiges Gäste-WLAN einrichten. Da bei mir in der Region kaum jemand ein Freifunk AP zu Verfügung stellt, möchte ich der erste sein. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass einige meiner Gäste die Idee gut finden und auch mitmachen werden. Ich nutze einen TP-Link TL MR3020 als AP und würde diesen gerne als Freifunk -AP nutzen. Kann mir jemand mit einer Anleitung zur Installation weiterhelfen? Was muss ich alles beachten?

Vielen Dank

Am Besten suchst Du Dir die Community die bei Dir in der Nähe ist:
https://freifunk.net/wie-mache-ich-mit/community-finden/

Dort findest Du dann auch eine für Deine Ecke passende Anleitung - und sicherlich auch Anregungen in Deinem Gebiet das Netz auszubauen, den darum geht es beim Freifunk.

Hallo und Herzlich Willkommen bei Freifunk,

der Router wird von Gluon unterstützt. Wenn die Community in deiner Nähe auf Gluon setzt, was die allermeisten tun, sollte das kein Problem sein.

Wie du deine Community findest, hatte mein Vorredner schon erklärt. Ggfs. kannst du uns auch einfach verraten, in welcher Gemeinde oder welcher Stadt du wohnst, dann findet sich da bestimmt was.

Grüße
Matthias

Hallo,
vielen Dank. Ich wohne in 41849 Wassenberg

Sieht nach Brüggen, Mönchengladbach und Verden aus.

Alle Teil der Freifunk Ruhrgebiet.

Die benutzen auch Gluon. Sollte also deine Firmware dabei sein. Am besten mal Kontakt mit ihnen aufnehmen welche Firmware genau du dehmen sollst, damit es kein Durcheinander gibt.

Gruß

Alu

Wassenberg ist zugehörig zu Aachen. Ich kenne ein paar Knoten in Wassenberg mit Aachener Firmware. Ich wohne in der Nachbargemeinde. Wenn du Zeit und Lust hast, helfe ich dir gerne beim flashen.

Gruß

Ulli

1 Like

Hallo Ulli,

vielen Dank. Ich würde gerne deine/eure Hilfe beim flashen in Anspruch nehmen :wink: Als Hardware habe ich wie bereits erwähnt, einen TP-Link TL MR3020 und noch einen TP-Link Archer C7 AC1750 Ver:1.1 hier. Mein Internetprovider ist die Deutsche Glasfaser FTTH. Gibt es ein Howto zum flashen der Hardware? Welche Hardware wäre besser geeignet?

Danke

Mallo @MrSpeedy,

ich bin alleine auf weiter Flur. Guck mal in Karken, da gibt es ein paar Knoten, bis auf zwei sind die alle bei mir ;-). Ich habe mal auf die Downloadseite von Freifunk Aachen geguckt. Für den C7 Vers. 1.1 scheint es keine Firmware zu geben. Für den MR3020 allerdings schon. Die 400 MHz CPU wird allerdings vermutlich nur einen Durchsatz von ca 10-15 MBit via VPN erlauben. Ich denke aber für ein Gästenetz reicht das aus. Deine 100 MBit FTTH-Leitung von der DGF bekommst du damit nicht ausgelastet. Dazu brauchst du einen Offloader oder einen wesentlich stärkeren Router. Bei mir mit einem Futro als Offloader sind so ca. 80 MBit via Freifunk drin.

Flashen geht meist über das Webinterface der originalen Firmware. Für die Erstinstallation grundsätzlich das Factory-Image nehmen: https://images.aachen.freifunk.net/beta/factory/gluon-ffac-2016.1.5-2-beta-tp-link-tl-mr3020-v1.bin (beta) oder https://images.aachen.freifunk.net/stable/factory/gluon-ffac-2016.1.5-3-stable-tp-link-tl-mr3020-v1.bin (stable) und dann installieren.

Ich würde empfehlen, den Router vorher einmal per Firmware komplett zurückzusetzen und nur mit dem LAN-Kabel am Rechner neu zu starten. Dann einfach das Update-prozedere starten.

Die Installation (für einen anderen TP-Link Router) ist hier beschrieben: http://wiki.freifunk.net/Freifunk_Aachen/Softwareinstallation Ist eigentlich ganz easy und wird bei deinem Router ähnlich funktionieren. Probiers doch einfach mal aus.

Wenn es nicht klappt, meld dich. Dann machen wir einen Termin aus und du kommst einfach bei mir in Karken vorbei.

Gruß

Ulli

1 Like

Vielen Dank für die sehr gute Anleitung :wink: Das flashen hat reibungslos funktioniert und der MR3020 läuft schon als Freifunk Router. Der Durchsatz ist nicht so gut, bei 3-4m Entfernung liegt der so bei 4-6MBit. Da sollte ich vielleicht mal überlegen, ob ich mir nicht einen besseren Router anschaffen sollte?
Jetzt wird nur das Freifunk WLAN angezeigt und ich komme über 192.168.1.1 nicht mehr auf dem TP-Link. Ist das richtig? Ich würde gerne noch ein Passwort einsetzen :wink: oder noch einige Einstellungen anpassen.

In den Config Modus (in dem er wieder unter unter 192.168.1.1 erreichbar ist) kommst du indem du in laufenden Betrieb den Resetknopf drückst bis der Router neu startet.

Das kann sein, die CPU ist halt relativ schwach. Aber für ein Gästenetz ist das doch erstmal OK. Bis Glasfaser kam war das die Geschwindigkeit, die mein Provider hier maximal liefern konnte. Ging auch :wink:

Wenn du Platz hast, rumexperimentieren willst und nochwas lernen willst kannst du dir ja für 15-20 EUR einen alten Futro beschaffen.

Ich arbeite zuhause über drei VLANS 1X Client, 1x Mesh und 1x Privates Netz und habe im Wohnzimmer eine alte Fritzbox stehen, die im IP-Client Modus hinter dem Futro Client-Netz hängt und die SSID Freifunk ausstrahlt. Im OG hängt ein OpenWRT Router, der Freifunk und Privates Netz ausstrahlt, nach außen gibt es einen Outdoor Router, der Freifunk ausstrahlt und auch noch Mesht. Das klappt super und ist richtig schnell.

Man muss sich halt damit beschäftigen. Macht mir jedenfalls echt spass.

Leider hat der TP-Link MR3020 keinen Reset-Knopf!?! Das Gäste-WLAN reicht eigentlich so, selbst draußen auf der Terasse sind es noch 3MBit. Da ich sowieso noch auf der Suche nach einem VPN-Dienst wie zB. Perfect Privacy, SecureVPN usw. bin, wäre es interessant zu wissen, ob das nicht auch über Freifunk möglich ist? Da ich ja jetzt bei mir zu Hause zwei Netze habe, kann ich da nicht einfach als DNS die IP-Adresse des Freifunk Routers eintragen? Sollte das über LAN dann nicht schneller laufen? Eine andere Frage wäre noch, wie sieht es mit der Sicherheit bei Freifunk aus? Da das WLAN ja offen ist, kann sich jeder dort anmelden und surft über meinen Glasfaser Zugang. Ist das nicht gefährlich? Kann man da nicht noch ein Passwort vergeben?

Genau darum geht es ja bei Freifunk: Dass JEDER darf. Wenn Du ein eingeschränktes WLAN für Deine Gäste willst, dann mach das lieber ohne Freifunk.

1 Like

Das WLAN ist offen, es nutzt aber nicht deinen Internetzugangspunkt.

Der Router arbeitet eigentlich als Bridge und brückt die Infrastruktur von Freifunk in das WLAN. Die Anbindung an das Freifunk Netzwerk erfolgt via VPN.

Vorgeschaltete Seiten oder WLAN Passwörter sind durch die Nutzungsbedingungen der Community in der Regel ausgeschlossen. Und das ist auch gut so.

Ich empfehle dir sehr, die Website von Freifunk Aachen durchzulesen. Da ist das sehr gut erklärt.

1 Like

Ach so: über LAN geht das nur dann schneller, wenn der Rechner der das VPN zu Freifunk aufbaut mehr Power hat. Die Limitierung liegt an der CPU. Wie gesagt mit eigenem Futro oder einer Virtuellen Maschine als Offloader sind so 80 MBit synchron drin. Upload meist etwas schneller als Downloads. Mit deinem schwachen Routermodell wird es nicht schneller werden können.

Es gibt dazu einige Diskussionen hier im Forum. Einfach mal suchen.

In dem Fall ist es der WPS Knopf.

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Neuling sucht Hilfe in der Region Aachen