Freifunk für Gäste von Ferienwohnungen anbieten & Rechtssicherheit für den Vermieter

Ja, kannst du einfach so lassen :slight_smile:
Einfache Access Points haben keinen eingebauten Switch. Du hättest aber auch einen WA801ND verwenden können, das mag stimmen.

Was keinen Sinn ergibt: Sowohl Mesh-over-VPN, als auch Mesh-on-WAN anmachen. Bei VPN hängt am WAN-Port „normales“ Internet (eben die Fritz-Box), bei Mesh-on-WAN ein anderer Freifunk-Router, der die VPN-Arbeit übernimmt.

Jetzt verwirrst du mich wieder?! Ich habe jetzt bei dem FF-Router (dem im Keller) sowohl Mesh-over-VPN, als auch Mesh-on-WAN aktiviert und bei dem FF-Router im Dachgeschoss nur Mesh-on-WAN aktiviert. Beide sind wie gesagt direkt an der FritzBox bzw. an einem Switch dahinter angeschlossen. Eigentlich läuft es jetzt auch so wie ich wollte, also das ein FF-Router ins Internet geht und der andere die Bandbreite bzw. den Zugang vom 1. FF-Router übernimmt.

Du sagst also, dass ich bei dem FF-Router im Kellder das Mesh-on-WAN wieder deaktivieren muss?! Kann der 2. FF-Router im Dachgeschoss denn dann trotzdem noch auf den 1. FF-Router im Keller zugreifen?!

Für „muss“ sagen habe ich noch viel zu wenig Ahnung.

Ich habe es so verstanden, dass das Setup sein sollte:
Fritz-Box an WAN-Buchse des Keller-Routers: über dieses Kabel macht der Keller-Router Mesh-over-VPN, also einen VPN-Tunnel zum Freifunk-Super-Node auf.
LAN-Buchse des Keller-Routers an WAN-Buchse des Dachboden-Routers: Der Keller-Router macht Mesh-on-LAN, der Dachboden-Router Mesh-on-WAN. Auf diesem Kabel verteilt also der Keller-Router an den Dachboden-Router weiter.

Dass dieses Weiterverteilen auch auf einem Switch funktioniert, der gleichzeitig an der Fritz-Box hängt, mag ich nicht ausschließen, kommt mir aber seltsam vor.

Hoffentlich kommt noch jemand mit mehr Ahnung/Erfahrung vorbei. :wink:

Ich habe das in sprockhövel und gevelsberg schon in fewo umgesetzt. Aber es steht ja oben alles.

Nur mit 2 mbit ist mesh on wan (oder wlan) Flicht!
Sonst kommt am wlan nichts mehr raus.

Entschuldige die Verwirrung!
So, wie Du es jetzt gemacht hast, also beide am gleichen Switch mit Mesh-on-WAN aktiviert und einer von beiden auch Mesh-VPN ist offenbar genau, wie es gedacht ist, hat man mir im anderen Thread erzählt:

Wenn also alles läuft, ist doch super!

1 Like

Ok, also so ganz klar ist mir das auch nicht, mit der Trennung vom lokalen Netz und Mesh-on-WAN am gleichen Switch. Aber scheint ja so gewollt zu sein bzw. zu funktionieren.

Was meint ihr wie das jetzt mit normalen AccessPoints aussieht?
Um eine gute WLAN-Ausleuchtung zu haben, würde ich gerne die zwei FF-Router mit zwei bereits vorhanden AccessPoints unterstützen. Macht das Sinn oder sollte man lieber noch zwei weitere TP-Link Router mit FF-Firmware holen?! Wo ist der Unterschied, wenn ehh nur ein FF-Router Mesh-on-VPN macht?!

Hol lieber zwei weitere dazu, das läuft reibungsloser.

Hallo,

Passt das so?

3 Likes

FF1 sollte nach dem anderen Thread und den Erfahrungen von @heffernan auch Mesh-on-WAN aktiviert haben.

Wenn das Doku für Einsteiger sein soll:

  • Vielleicht so zeichnen, dass man sieht, dass FF1–4 alle mit der blauen WAN-Buchse mit der Fritz-Box verbunden sind.
  • Ich würde sowohl die Mesh-VPN- als auch die Mesh-on-WAN-Einstellung fett machen (oder beide nicht), da beide gleich wichtig sind.
  • Ich würde es nicht „LuCi“, sondern „Config-Mode“ nennen. Scheint mir der in Dokus für Einsteiger weiter verbreitete Begriff zu sein.
  • „Wizard“ statt „Wizzard“
1 Like

Alle Knoten die via WAN Meshen sollen müssen auch Mesh on WAN aktiviert haben.

1 Like

@HeptaSean @Freifunker
THX das mit dem WAN aktivieren auf FF1 ist mir durchgegangen :sweat_smile:

Hab’s mal geändert

1 Like

Hab’s mal hier nachgebaut …

Sollte dann aber nicht in http://moehne-vis.freifunk-rheinland.net/map/graph.html zwischen den Geräten
eine fette, grüne Linie (1.000/1.000) auftauchen?

Gib`s einen Konsolen-Befehl zur Überprüfung?

Nur indirekt gibts dafür Befehle. Mit batctl if kannste dir anzeigen lassen welche Interfaces für Batman_adv aktiviert sind. mit batctl td kannste nachschauen ob Batman Aktivität auf dem Interface zu sehen ist.

Erzähl doch bitten keinen Mist. Er will über WAN Meshen, dann muss auf allen Knoten MESH-on-WAN aktiviert werden und bei einem Knoten auch noch das Mesh-VPN.

3 Likes

Leider hat sich in der Konfig etwas geändert, wir sind jetzt auf hybrid umgestiegen, und ich wollte die FF-Router 2-4 jetzt per WLAN mit dem 1. FF-Router verbinden.
Ich habe also jetzt am 1. FF-Router „Mesh VPN“ aktiviert und „Mesh on WAN-Port“ deaktiviert. Ein LAN-Kabel an den WAN-Port des 1. FF-Routers angeschlossen und an einen LAN-Port des Speedport-Routers.
Die anderen FF-Router haben „Mesh VPN“ und „Mesh on WAN-Port“ deaktiviert. Ich bekomme in obiger Konfig aber keine Verbindung zu stande. Wenn ich „Mesh on WAN-Port“ aktiviere, bekomme ich nach ein paar Stunden eine Verbindung hin, was doch aber eigentlich überflüssig sein sollte, oder?!

Ach so, ich muss noch erwähnen, dass wir auf LTE umgestiegen sind unsere normale DSL-Verbindung am Speedport beträgt leider nur noch 1,4 Mbit/sek. - mit LTE sollten es aber ca. 16 Mbit sein. Unterstützt der FF-Router vielleicht das LTE des Speedport nicht?! Oder kann es sein, dass es ein paar Stunden dauert, bis der Knoten funktioniert? Muss der Name des Knoten ggf. geändert werden, damit dieser wieder läuft?!

Wenn Du einen Neufreifunker mit ganz großem Freifunk-Frust haben möchtest: Perfekt!
Schneller bekommt man die Leute nicht enttäuscht.

Sorry, aber ihr elcht hier ganz gewaltig.

BITTE lasst von MeshOnWAN die Finger, wenn ihr keine separates WAN nur für Freifunk habt, egal ob nun per Routerkaskade oder VLAN!
Und ganz privat rate ich jedem davon ab, MoW auf einem Lan zu betreiben auf der auch ein AVM-FB als Router arbeitet. Das geht nicht auf Dauer gut.

„MeshOnWAN“ habe ich ja auch jetzt deaktiviert, hab’ nur „MeshOnVPN“ an, der FF-Router hängt jetzt hinter einen Switch und der Switch hinter dem Speedport, aber ich kann mich nicht per WLAN mit Freifunk verbinden. Auch wenn der FF-Router direkt hinter dem Speedport-Router hängt (über WAN-Port am FF-Router und LAN-Port am Speedport), bekomme ich keine Verbindung zustande?! Oder muss ich da ein paar Stunden Zeit mitbringen?!

Ich würde an deiner Stelle das Mal Schritt für Schritt aufbauen.

Nimm Mal den ersten Router, aktiviere VPN-Mesh und guck Mal, ob du dich daran anmelden kannst. Wenn das klappt, dann kannst du weitere Router aufbauen.

Anders als @adorfer würde ich dir auf jeden Fall zu WAN-Mesh raten, das ist einfach performanter. Da gibt es aber verschiedene Meinungen wegen Batman-Paketen im privaten WLAN. Bei mir lief es immer ohne Probleme, hab mittlerweile aber mein privates WLAN in die Freifunk-Router integriert, da die einfach besser funken als meine Fritzbox mit ihren Krüppelantennen.

Grüße
MPW

Ich habe noch ein paar 5 Euro nat router die du dir ein gevelsberg abholen kannst. Die halten denn speedport auf layer2 den Port sauber … gerade der hybrid speedport rennt ja wie ein Sack nuesse. Und ein bcast vom mesh mag der sicher ned …

2 Likes

Wenn Du damit andeuten möchtest, dass Du privates Wlan auf den Deinen Freifunkroutern aktiviert hast und gleichzeit im gleichen Layer2-Segment auch MeshOnWan, dann hast Du zumindest ein anderes Problembewusstsein als ich, wenn Du das als „läuft ohne Probleme“ umschreiben würdest.